Tennis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05452345 Rafael Nadal of Spain performs during his training session prior to the Rio 2016 Olympic Games Tennis events at the Olympic Tennis Centre in the Olympic Park in Rio de Janeiro, Brazil, 02 August 2016.  EPA/ERIK S. LESSER

Rafael Nadal: Von 0 auf 100. Wie immer.
Bild: ERIK S. LESSER/EPA/KEYSTONE

Nadal will dreimal Gold: Der Stier aus Manacor meldet sich mit Mammutprogramm zurück

Spaniens Superstar Rafael Nadal wird bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro das volle Programm in Angriff nehmen – und er trägt die spanische Fahne an der Eröffnungsfeier.



Nach einem Gespräch mit der Teamchefin Conchita Martinez gab es Grünes Licht für das Antreten des 30-jährigen Mallorquiners. Nadal hat infolge einer Handgelenksblessur seit Ende Mai kein Match bestritten. Sein Antreten war ungewiss gewesen.

«Es ist nicht zu 100 Prozent perfekt. Aber es reicht.»

Rafael Nadal

«Das Team hat entschieden, dass ich spielen werde», sagte der Weltranglisten-Fünfte am Dienstagabend in Rio. «Es ist keine ideale Situation, aber mein Captain glaubt, dass ich die beste Option bin, um ein gutes Resultat für unser Land herauszuholen.» Er freue sich, nach seinem verletzungsbedingten Fehlen 2012 nun wieder bei Olympia spielen zu können. «Ich bin aufgeregt, hier zu sein, und für meine Matches richtig motiviert.»

epa05452327 Rafael Nadal (L) and David Ferrer of Spain during a training session at the Olympic Tennis Center in Rio de Janeiro, Brazil, 02 August 2016. The Rio 2016 Olympic Games take place from 05 to 21 August.  EPA/ERIK S. LESSER

Reicht die Form, um Djokovic und Co. zu ärgern?
Bild: ERIK S. LESSER/EPA/KEYSTONE

Als Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier

Nadal unterzog sein Handgelenk am Dienstag in einem insgesamt sechsstündigen Training einem Belastungstest. «Es ist nicht zu 100 Prozent perfekt, aber nach sechs Stunden Training nicht schlechter als gestern. Das sind tolle Neuigkeiten.» Der Iberer geht davon aus, neben Einzel und Doppel auch das Mixed zu bestreiten. Davor wird er am Freitag bei der Eröffnungsfeier im Maracanã-Stadion als Fahnenträger des spanischen Teams auftreten. (fox/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«GOAT»-Debatte: Murray sieht Nadal und Djokovic am Ende vor Federer

Das «GOAT»-Rennen schien im Januar 2018 für immer entschieden zu sein. Roger Federer hatte beim Australian Open gerade den Titel verteidigt und seine 20. Grand-Slam-Trophäe gewonnen. Damit baute der heute 39-jährige Schweizer der seinen Vorsprung auf Nadal und Djokovic auf vier bzw. acht Titel aus. Doch längst hat sich das Blatt wieder gewendet: Während Federer seit damals leer ausgegangen ist, haben Nadal und Djokovic mit vier bzw. fünf Major-Titeln mächtig zugelegt und die Debatte um …

Artikel lesen
Link zum Artikel