DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Dienstag 
Buffalo – Pittsburgh (mit Streit) 1:3
Tampa Bay (mit Vermin) – Arizona 3:5
Florida (mit Berra, ohne Malgin) – Carolina 3:4
Minnesota (mit Niederreiter) – San Jose (mit Meier, ohne Müller) 3:2
Chicago – Vancouver (mit Bärtschi, Sbisa) 4:5 n. V.
Colorado (mit Andrighetto) – St.Louis 2:4
Reto Berra hält gegen Carolina 21 von 25 Schüssen: Fanquote 84 Prozent.
Reto Berra hält gegen Carolina 21 von 25 Schüssen: Fanquote 84 Prozent.Bild: AP/FR596 AP

Berra endlich wieder zwischen den Pfosten und dann das – Streits «Pens» in den Playoffs

22.03.2017, 07:1822.03.2017, 08:42

Minnesota kann in der NHL das Tief überwinden. Das Team mit dem Schweizer Nino Niederreiter besiegt die San Jose Sharks mit Timo Meier zuhause mit 3:2. Der erste Sieg nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie verdankten die Wild einem verrückten Ende des Mitteldrittels mit vier Toren innerhalb gut einer Minute.

Nur 33 Sekunden nach dem 1:1-Ausgleich der Gäste brachte Martin Hanzal Minnesota wieder in Führung. Niederreiter liess sich beim Treffer des Tschechen einen Assist notieren. Weitere 15 Sekunden später erhöhte Charlie Coyle gar auf 3:1, ehe Patrick Marleau wiederum 15 Sekunden später für San Jose auf 2:3 verkürzen konnte. Dabei blieb es.

Niederreiter setzt sich hinter dem Tor durch und belohnt sich mit einem Assist.Video: streamable

Minnesota gewann auch das dritte Duell in dieser Saison mit dem letztjährigen Stanley-Cup-Finalisten, der nun seinerseits seit vier Partien auf einen Sieg wartet. Sowohl Timo Meier als auch Nino Niederreiter beendeten die Partie mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Auch Pittsburgh im Play-off

Mark Streit hat sich mit Pittsburgh dank einem 3:1-Sieg bei den Buffalo Sabres vorzeitig für die Play-offs qualifiziert. Zwei späte Tore im Schlussdrittel durch Nick Bonino (55.) und Conor Sheary (57.) reichten den Penguins, um sich als viertes Team nach den Chicago Blackhawks, den Washington Capitals und den Columbus Blue Jackets für die Mitte April beginnende K.-o.-Phase zu qualifizieren.

Stark auch der Auftritt von Penguins-Captain Sidney Crosby. Der Superstar eröffnete kurz vor dem Ende des Startdrittels mit einem Traumtor das Skore, als er sich in Überzahl im eigenen Drittel den Puck schnappte, durch die gegnerischen Verteidigerreihen lief und Buffalos Goalie Robin Lehner einhändig mit der Rückhandseite bezwang. Allerdings wurden ihm später auch noch zwei Zähne ausgeschlagen.

WTF! Was macht denn Crosby hier?!Video: streamable

Sven Bärtschi und Luca Sbisa dürften es mit Vancouver hingegen schwer haben, die Play-offs noch zu erreichen. Nach dem 5:4-Erfolg nach Verlängerung bei den Chicago Blackhawks beträgt der Rückstand der Canucks auf den Strich zehn Runden vor Schluss immer noch sechs Punkte. Das Siegtor in der Overtime gelang Daniel Sedin. Bärtschi leistete beim 3:1 von Vancouver seinen 16. Assist der Saison.

Bärtschis Assist zum 3:1 für Vancouver.Video: streamable

Berra mit 21 Paraden, aber ...

Einen ganz bitteren Abend erlebte Reto Berra. Der Goalie der Florida Panthers stand im Spiel gegen die Carolina Hurricanes zum ersten Mal in dieser Saison und zum ersten Mal seit fast eineinhalb Jahren von Beginn an zwischen den Pfosten, konnte aber nicht restlos überzeugen. Der Zürcher hielt nur 21 von 25 Schüssen und war mit einer Fangquote von 84 Prozent nicht ganz unschuldig an der 3:4-Heimniederlage. «Ich muss besser sein, ich muss dem Team helfen können», bilanzierte er nach der Partie.

Berra wird beim 2:2 in Überzahl zwischen den Beinen erwischt.Video: streamable
Berra lässt vor dem 2:3 abprallen, Skinner schiebt ein.Video: streamable

Denis Malgin ist bei Florida nach seiner vor zehn Tagen erlittenen Gehirnerschütterung zwar wieder ins Training zurückgekehrt, der Rookie-Stürmer fehlte aber im Line-up der Panthers.

Auch Joël Vermin musste bei seinem ersten NHL-Einsatz seit sechs Wochen mit Tampa Bay als Verlierer vom Eis. Die Lightning unterlagen den Arizona Coyotes zuhause überraschend mit 3:5 und erlitten einen unerwarteten Rückschlag im Kampf um die Play-off-Plätze. Auch Sven Andrighetto verlor mit den Colorado Avalanche das Heimspiel gegen die St.Louis Blues mit 2:4. (pre/sda)

Die meistgehassten Spieler der NHL 2017

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Slowakei löst letztes Ticket – so lauten die Viertelfinals an der Eishockey-WM

So geht es in der K.O.-Runde weiter:

Zur Story