Chinesisches Interesse an Übernahme des Versicherers Allianz

06.09.17, 00:48

Der chinesische Mischkonzern und Grossaktionär der Deutschen Bank, HNA, hat offenbar Interesse am Versicherer Allianz. Einem Medienbericht zufolge spielten die Asiaten einen umfangreichen Einstieg beim Versicherer Allianz durch.

Der Konzern habe vor Wochen direkt beim Management der Allianz sondiert, ob ein Einstieg als Ankeraktionär, ja sogar als Mehrheitseigentümer denkbar sei, berichtete die «Süddeutsche Zeitung» vom Mittwoch unter Berufung auf Insider.

Das Management der Allianz habe das Ansinnen nach Rücksprache mit dem chinesischen Staatsfonds CIC, der drei Prozent an der Allianz hält, abgelehnt. Die Allianz wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die Allianz ist einer der grössten Versicherungskonzerne der Welt. Sie betreut mehr als 86 Millionen Privat- und Unternehmenskunden. 2016 zählte der Konzern über 140'000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern. Der Umsatz lag bei 122 Milliarden Euro. (sda/reu)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen