Formel 1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07831595 (FILE) - German Formula One driver Michael Schumacher of Mercedes AMG at the Albert Park circuit for the Australian Formula 1 Grand Prix in Melbourne, Australia, 16 March 2012 (reissued 10 September 2019). Media reports state on 10 September 2019 that German Former Formula One driver and world champion Michael Schumacher was admitted since 09 September 2019 in the Georges Pompidou European Hospital in Paris, France. There, he was said that will undergo a special treatment based on stem cell therapy, reports claimed. Schumacher, 50, who remains in a 'critical' condition, has not been seen in public since he suffered a severe head injury after an off-piste skiing accident in the French Alps in December 2013.  EPA/DIEGO AZUBEL *** Local Caption *** 50264717

Über Schumachers Gesundheitszustand ist seit seinem Skiunfall im Jahr 2013 fast nichts bekannt. Bild: EPA

Schumacher bei Bewusstsein? Krankenschwester verrät Details über Gesundheitszustand



Seit seinem Ski-Unfall vor fast sechs Jahren wird Michael Schumacher streng von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Nach dem Unfall lag die deutsche Formel-1-Legende aufgrund eines schweren Schädel-Hirn-Traumas monatelang im Koma, seither wissen nur die engsten Vertrauten über seinen Gesundheitszustand Bescheid.

Nun sind allerdings wieder Gerüchte an die Öffentlichkeit gesickert. Für eine Stammzellen-Therapie wurde die deutsche Formel-1-Legende gemäss verschiedenen französischen Medien aus Genf nach Paris ins Hôpital Européen Georges-Pompidou verlegt. Die Zeitung Le Parisien zitiert eine Krankenschwester aus zweiter Hand folgendermassen: «Ja, er ist bei mir in Behandlung und ich kann ihnen versichern, dass er bei Bewusstsein ist.» So konkret hat sich bisher noch niemand über Schumachers Zustand geäussert.

A man walks past the Georges-Pompidou hospital Tuesday, Sept. 10, 2019 in Paris. Seven-time Formula One world champion Michael Schumacher has been admitted under great secrecy to the Paris hospital to be treated Tuesday with a cutting-edge stem-cell therapy, according to a French newspaper. (AP Photo/Christophe Ena)

In diesem Spital wurde Schumacher behandelt. Bild: AP

«Le Parisien» berichtet weiter, dass Schumacher vom Stammzellen-Experten Philippe Ménasché behandelt worden sei und dass Jean Todt einer der ersten Besucher des siebenfachen Weltmeisters gewesen sei. Am Dienstag sei der aktuelle FIA-Chef und ehemalige Ferrari-Boss für etwa 45 Minuten bei seinem ehemaligen Schützling in der Klinik gewesen.

Die Klinik bestätigte die Information über die Behandlung Schumachers bislang nicht offiziell und verwies auf die ärztliche Schweigepflicht. Auch die Familie des 50-Jährigen gab keine Kommentare dazu. (pre)

Mehr zu Schumacher:

«Sauber» nicht mehr in der F1 – die Geschichte des Rennstalls

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Unvergessene Formel-1-Geschichten

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

Link zum Artikel

14.03.1993: J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte – es kommen aber auch nur fünf Fahrer ins Ziel

Link zum Artikel

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

Link zum Artikel

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

Link zum Artikel

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

Link zum Artikel

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

Link zum Artikel

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

Link zum Artikel

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Link zum Artikel

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

48
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
48Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ERNSTlich 12.09.2019 20:36
    Highlight Highlight Seine Familie verhindert mit der Infosperre ein gebührendes Abschiednehmen von Schumi und lässt ihn kalt in Vergessenheit geraten. Das hat er nicht verdient.
  • Addix Stamm 12.09.2019 16:53
    Highlight Highlight Ich hätte nicht gedacht, dass das Hirn reparabel ist. Dann war es wohl nicht seine erste Stammzellentherapie. Oder man hat lange gewartet.
    https://www.stammzellentherapie.expert/schaedel-hirn-trauma/
  • Donat Kamber 12.09.2019 07:42
    Highlight Highlight Das ist einer der Wege wie man in der digitalen Welt gutes Geld verdienen kann ohne jedoch den Job, den man eh nicht hat, zu verlieren.
    Für ein paar 10’000.- das Gerücht über deine Freundin, die einen schlecht bezahlten Freelancer Presseheini kennt, verbreiten lassen, du würdest Schumi im Hôpital Européen Georges-Pompidou pflegen. Obwohl du weder Krankenschwester bist, noch Schumi bei Pombidou liegt.
  • Rikku 12.09.2019 07:33
    Highlight Highlight Ich stelle mir gerade folgende Szene vor: Krankenschwester mit Freund(in) nach Feierabend in der Bar. "Heute wurde ein Patient eingeliefert, auf den ersten Blick dachte ich es wäre der Schumi, der da mit mir spricht..." Typ am Nebentisch hört "Patient ... Schumi ... spricht..." und rennt zur Presse. Etwa so stelle ich mir Second Hand Infos vor...
  • John Henry Eden 11.09.2019 21:18
    Highlight Highlight Schweres Schädel-Hirn-Trauma und seit Jahren hermetisch von der Öffentlichkeit abgeschottet.

    Wie geht es ihm da wohl?

    Behaltet ihn als Champion in Erinnerung. Damit ist allen gedient.
  • Freilos 11.09.2019 21:01
    Highlight Highlight Warum ist es wichtig wie es Schumi geht? Solange er persönlich kein Interview gibt kann man davon ausgehen dass es ihm noch nicht sonderlich gut geht. Es ist ein Wahnsinn wie sich die Presse auf Infos über ihn stürzt.
  • Todesstern 11.09.2019 19:17
    Highlight Highlight Wünsche MS gute Besserung. Und alles gute der Krankenschwester hoffentlich findet sie wieder einen Job.
  • Ihre Dudeigkeit 11.09.2019 18:00
    Highlight Highlight Uups auch aus zweiter Hand wird das ein Nachspiel haben. Hoffentlich findet sie bal wieder nen neuen Job. Denke das war es nicht Wert. Infos über den Gesundheitszustand von MS werden mit allen vertraglichen Möglichkeiten gehütet uns geahndet. Aber hoffentlich geht es ihm wirklich besser.
  • Nurmalso 11.09.2019 17:18
    Highlight Highlight Vielleicht wären das Pflegepersonal verschwiegener wenn man es besser vezahlen würde.

    Nur so eine Idee
    • bebby 11.09.2019 22:32
      Highlight Highlight Diese Bemerkung geht in die gleiche Kategorie wie: das Servicepersonal ist unfreundlich, weil schlecht bezahlt...
      Es ist letztlich eine Frage des Charakters.
    • THEOne 12.09.2019 09:15
      Highlight Highlight @bebby
      nicht ganz. JEDER mensch ist käuflich.
      die summe ist charaktersache.
    • Medizinerli 12.09.2019 10:01
      Highlight Highlight @nurmalso

      Ja genau, wer schlecht bezahlt wird (wird sie denn schlecht bezahlt??) darf alle vertraulichen Angelegenheiten (Arztgeheimnis) weitererzählen. Momol, macht schampar sinn.
  • Fischra 11.09.2019 16:50
    Highlight Highlight Ich gönne MS wirklich alles gute. Jedoch wäre es gegenüber den Fans fair von der Familie oder dem Management, etwas über seinen Zustand zu sagen. Schliesslich haben ihn die Fans immer treu begleitet und stehen nun im Regen. Die Krankenschwester ist ein no go..
    • Pümpernüssler 11.09.2019 17:13
      Highlight Highlight Er ist nichtmehr Formel 1 Fahrer, sondern eine Privatperson. Deshalb hat genau niemand ein Recht auf Information. Finde dich damit ab.
    • Freddy Blütteler 11.09.2019 17:22
      Highlight Highlight Warum?
    • Mia_san_mia 11.09.2019 18:59
      Highlight Highlight Ich bin kein Schumi Fan, aber die Fans haben wirklich ein Recht darauf.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erba 11.09.2019 16:45
    Highlight Highlight Lasst doch den Mann in Ruhe. Auch Schumi hat eine Privatsphäre
  • Nik G. 11.09.2019 16:37
    Highlight Highlight Ich hoffe das Geld ist genug. Denn ein Job finden wird schwierig. Fragt mal den Rega Mitarbeiter ob sich die paar 10'000.- gelohnt haben und er nun in diesem Bereich kein Job mehr findet....
    • capture 11.09.2019 17:02
      Highlight Highlight Er wird sich leider nicht mehr bewerben können...
    • HugiHans 11.09.2019 17:42
      Highlight Highlight Wenn ich mich richtig erinnere war es damals ein Sanitäter einer Ambulanz und nicht ein REGA Mitarbeiter.
    • HugiHans 11.09.2019 18:13
      Highlight Highlight Sorry allerseits, ich hatte mich falsch errinnert. Es war ein REGA-Mitarbeiter und die Geschichte nahm ein tragisches Ende.
  • Grossmaul 11.09.2019 16:37
    Highlight Highlight Unprofessionell. Geht gar nicht.
  • Sarius 11.09.2019 16:28
    Highlight Highlight was hat so eine stammzellen-therapie für auswirkungen? ich dachte, das macht man nur bei leukämie-erkrankungen..
    • Supermonkey 11.09.2019 16:46
      Highlight Highlight Mit stammzellen kannst du noch vieles mehr am menschlichen körper flicken. Hierzulande meines Wissens Nicht alles erlaubt, habe aber schon in asiatischen Ländern Menschen kennengelernt, welche zb Narben am Herz nach einem Infarktmit Stammzellen repariert haben. Davon können wir hier nur träumen.
    • Luzi Fair 11.09.2019 19:28
      Highlight Highlight Als Stammzellen werden allgemein Körperzellen bezeichnet, die sich in verschiedene Zelltypen oder Gewebe ausdifferenzieren können. ich nehmen an, dass sie hier das zerstörte Nervengewebe ersetzen sollen
  • lilas 11.09.2019 16:19
    Highlight Highlight "...zitiert eine Krankenschwester aus zweiter Hand..." secondhand Schwester?
    • DieFeuerlilie 11.09.2019 16:43
      Highlight Highlight Über die Formulierung hab‘ich mich auch gewundert..
    • Bettmümpfeli 11.09.2019 17:16
      Highlight Highlight Die Krankenschwester hats einem Freund erzählt und der Freund dem Journalisten. So wäre es zum Beispiel ein Zitat aus zweiter Hand.
    • Jim_Panse 11.09.2019 18:32
      Highlight Highlight Secondhandschwestern.com
  • "The Daily Empörer" 11.09.2019 16:14
    Highlight Highlight "Leave Schumi alooone" :-)
  • Linus Luchs 11.09.2019 16:06
    Highlight Highlight Ich wünsche der Krankenschwester, dass sie bald einen neuen Job findet. Ob sich die wohl unvermeidliche Kündigung für 15 Minuten Ruhm gelohnt hat, muss sie für sich selber beantworten.
    • Nurmalso 11.09.2019 16:20
      Highlight Highlight Erst mal rausfinden welche geplappert hat, er gat bestimnt nicht nur eine ;)
    • DieFeuerlilie 11.09.2019 16:24
      Highlight Highlight Wobei ich nun wirklich nicht verstehe, warum die Familie seinen Gesundheitszustand nicht wenigstens ganz grob kommunizieren kann.

      So in der Art “Er ist bei Bewusstsein und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Darüber hinaus möchten wir aber nichts weiter sagen und danken für ihr Verständnis.“

      Das würde doch niemandem weh tun und die Fans hätten etwas Futter.
    • Ticasuk 11.09.2019 16:36
      Highlight Highlight Denkfehler: das Spital befindet sich in Frankreich.
    Weitere Antworten anzeigen

22 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Massentourismus und Lokalkultur vertragen sich per se nicht. Doch dann gibt es noch vereinzelte Vollidioten (und nein, für dieses Wort muss man sich in diesem Kontext nicht entschuldigen), welche diese Divergenz auf die Spitze treiben.

Das Phänomen ist definitiv kein Novum: Touristen kommen in Massen, reissen sich alles unter den Nagel, was als «authentisch» gilt, glauben für ein paar Tage (oder Stunden) wie locals zu leben, steigen in ihre Cars und hinterlassen eine malträtierte Lokalkultur, geschunden von ihrer Ignoranz.

Ein Beispiel hierfür lieferte letztens eine Influencerin, die sich in Bali mit heiligem Wasser bespritzen liess – ein Affront erster Güte für die lokale Bevölkerung. Auch in Europa fürchten sich immer …

Artikel lesen
Link zum Artikel