DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Barcelona-Debakel: Real Madrid entlässt Trainer Lopetegui

29.10.2018, 21:0830.10.2018, 07:03

Jetzt ist es amtlich: Die «Königlichen» haben am Tag nach der 1:5-Niederlage im Clasico beim FC Barcelona wie erwartet Trainer Julen Lopetegui entlassen. 

So ging es für Lopetegui zu Ende – die Tore des «Clásicos»:

Die Trennung vom erst im Sommer engagierten Coach gab der kriselnde Champions-League-Sieger nach einer Vorstandssitzung am Montagabend bekannt.

Solari übernimmt

Bis auf weiteres werden die Königlichen interimistisch von Santiago Solari, dem Coach der zweiten Mannschaft, betreut. Der 42-jährige Argentinier Solari – ein ehemaliger Real-Profi – wird schon am Mittwoch im Cupspiel beim Drittligisten Melilla und wohl auch am Samstag im Meisterschaftsspiel zuhause gegen Real Valladolid auf der Bank Platz nehmen.

Kommt Conte oder Mourinho?

Nach Medienberichten will Klubpräsident Florentino Pérez für den entlassenen Lopetegui am liebsten den zur Zeit arbeitslosen Italiener Antonio Conte oder den ehemaligen Real-Coach und aktuellen Manchester-United-Trainer José Mourinho verpflichten.

Real Madrid hat in den letzten fünf Spielen in der spanischen Liga nur einen Punkt geholt. Mit 14 Punkten aus zehn Runden liegen die Königlichen nur auf dem neunten Tabellenplatz.

Die Krise im Überblick: 

(tam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel