DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/leb

In Russland ist «Propaganda für Homosexualität» verboten – und so sieht das aus

01.07.2021, 17:11

Ungarn geriet letzte Woche nach dem UEFA-Eklat aufgrund eines Gesetzes massiv in Kritik. Das Gesetz soll Kinder vor «homosexueller Werbung» schützen. Doch neben Ungarn sind auch andere Staaten an der EM beteiligt, die Gesetze aushängen, die sich gegen Homosexualität richten. Ein Blick auf Russland:

Video: watson/leb

(leb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 10 besten Gay-Kampagnen

1 / 14
Die 10 besten Gay-Kampagnen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hat die Schweiz ein Homophobie-Problem?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Giftanschlag auf Skripal: Scotland Yard klagt dritten verdächtigen Russen an

Die Polizei in Grossbritannien hat einen dritten Verdächtigen wegen des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia angeklagt.

Wie die Metropolitan Police am Dienstag mitteilte, handelt es sich um einen russischen Staatsbürger namens Denis Sergejew, der auch unter dem Aliasnamen Sergej Fedotow bekannt sei. Die Anklage lautet unter anderem auf versuchten Mord sowie Besitz und Verwendung einer chemischen Waffe. Ein Auslieferungsersuchen werde …

Artikel lesen
Link zum Artikel