Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Krise in Venezuela» ist «World Press Photo» des Jahres



Ein Foto mit einem brennenden Mann bei Protesten in Venezuela ist das Weltpresse-Foto des Jahres 2018. Die Jury des renommierten Wettbewerbs «World Press Photo» zeichnete den Fotografen Ronaldo Schemidt in Amsterdam mit dem mit 10 '000 Euro dotierten ersten Preis aus.

Der Fotograf arbeitet für die französische Nachrichtenagentur AFP und ist in Mexiko stationiert.

Die Jury-Vorsitzende Magdalena Herrera sprach von einem «klassischen Foto mit Energie und Dynamik.» Das Foto zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolás Maduro in Caracas im Mai 2017.

Insgesamt hatten sich mehr als 4500 Fotografen mit über 73'000 Fotos an dem Wettbewerb beteiligt. 42 Fotografen waren in acht Kategorien ausgezeichnet worden. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen