China
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Four of the seven Hong Kong police officers, from left, Detective Police Constable Wong Wai-ho, Senior Inspector Lau Cheuk-ngai, Police Constable Lau Hing-pui, Chief Inspector Wong Cho-sing who were charged with assaulting a pro-democracy activist in an incident a year ago leave a court in Hong Kong Monday, Oct. 19, 2015. The pre-dawn incident on Oct. 15 2014 was caught on camera during a clash between authorities and protesters as part of broader demonstrations over Beijing’s plans to restrict elections that gripped the city for more than two months. (AP Photo/Vincent Yu)

Seltsames Schauspiel: Einige der Angeklagten erscheinen mit Sonnenbrille und Mundschutz im Gerichtssaal.
Bild: Vincent Yu/AP/KEYSTONE

Demonstrant verprügelt: Polizisten müssen in Hongkong vor Gericht antraben – sie erscheinen in seltsamer Montur



Wegen eines Angriffs auf einen Demokratieaktivisten in Hongkong müssen sich seit Montag sieben Polizisten vor Gericht verantworten. Den Beamten wird schwere Körperverletzung zur Last gelegt.

Sie hatten den 40-jährigen Demonstranten Ken Tsang vor einem Jahr während der wochenlangen Proteste gegen eine von China diktierte Wahlrechtsreform attackiert. Die Angeklagten wurden nach Zahlung einer Kaution auf freien Fuss gesetzt.

Videoaufnahmen des Übergriffs auf Tsang sorgten weltweit für Empörung. Einem der Polizisten wird ausserdem vorgeworfen, den Aktivisten nach seiner Festnahme während einer Befragung misshandelt zu haben. Für die Angeklagten, von denen einige mit Sonnenbrillen und Mundschutz im Gerichtssaal erschienen, wurde eine Kaution von umgerechnet 114 Euro festgelegt.

Abgeführt und verprügelt: Der Stein des Anstosses

abspielen

YouTube/Angus Yellow

Dutzende Anhänger der Demokratiebewegung sowie der Regierung verfolgten den Prozessauftakt im Gericht. Vor dem Gebäude forderten etwa 50 Menschen mit chinesischen Flaggen Unterstützung für die Polizei und protestierten gegen die Demokratieaktivisten. Der Prozess gegen die Polizisten wird am 17. November fortgesetzt.

Prozess gegen Tsang vertagt

Auch Tsang wurde in der vergangenen Woche wegen des Vorfalls angeklagt. Er soll Polizisten mit «Flüssigkeit bespritzt» und sich seiner Festnahme widersetzt haben. Sein Prozess begann ebenfalls am Montag. Der Aktivist wurde nach Zahlung einer Kaution auf freien Fuss gesetzt. Das Verfahren wurde auf den 9. Dezember vertagt.

«Ich werde mich dem mutig stellen und Gerechtigkeit einfordern», sagte Tsang. Sein Anwalt warf den Behörden vor, mit der Anklage gegen seinen Mandanten von dem Prozess gegen die Polizisten ablenken zu wollen.

Proteste gegen Wahlreform

Im Herbst vergangenen Jahres hatten Proteste gegen eine geplante Wahlreform die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong über Monate lahmgelegt.

Das Opfer zeigt seine Verletzungen

abspielen

YouTube/JIE TV CHANNEL

Die Reform sah vor, dass die Bürger der früheren britischen Kronkolonie erstmals ihren Verwaltungschef selber wählen dürfen – allerdings behielt sich die Zentralregierung in Peking das Recht vor, die Kandidaten vorher auszuwählen. Die Demonstranten lehnten dies ab und forderten wahrhaft freie Wahlen.

Die Massenproteste wurden nach mehreren Monaten von den Behörden aufgelöst. Die Wahlreform wurde im Juni jedoch überraschend von den Abgeordneten Hongkongs zurückgewiesen. (tat/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Brennende Barrikaden und Tränengas in Hongkong

In Hongkong hat es am Samstag erneut Proteste der Demokratiebewegung mit Zusammenstössen zwischen Demonstranten und der Polizei gegeben. Zahlreiche Menschen wurden nach Angaben von Augenzeugen festgenommen.

Die Polizei ging mit Tränengas und Gummigeschossen gegen kleine Gruppen gewaltbereiter Demonstranten vor, die in der Stadt Tuen Mun im Nordwesten Hongkongs Barrikaden errichtet hatten. Die Demonstration nahe der Grenze zu Festland-China hatte zunächst friedlich begonnen.

Vor einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel