Gerechtigkeit siegt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Influencerin Jessy Taylor

Life sucks sometimes. Bild: instagram/youtube/jessy taylor

Influencerin soll richtig arbeiten – und ist am Boden zerstört



Die (man muss jetzt sagen: frühere) Influencerin Jessy Taylor ist in diesen Tagen schlecht drauf. Ihr Instagram-Account mit rund 117'000 Followern wurde gelöscht.

Wie die «Daily Mail» berichtet, veröffentlichte die US-Amerikanerin aus dem Bundesstaat Florida bereits in der vergangenen Woche ein tränenreiches Video, in dem sie von der für sie erschreckenden Nachricht berichtet. Der Account der 21-Jährigen sei demnach von Instagram gelöscht worden, nachdem zahlreiche Nutzer Taylors Profil bei den Administratoren des Netzwerks gemeldet hätten.

In dem Video berichtet die junge Frau unter Tränen: «Ich möchte allen, die mich melden, sagen – denkt doch zweimal darüber nach, dass ihr mein Leben ruiniert.» Sie verdiene schliesslich ihr gesamtes Einkommen online. Das wolle sie nicht verlieren.

«Ich weiss, dass die Leute gerne sehen, wie ich niedergeschlagen bin und wie wie die anderen 90 Prozent – die Leute, die von 9 Uhr bis 17 Uhr arbeiten – sein muss. Aber das bin nicht ich, ich bin in Los Angeles, um nicht so zu sein.»

Die Gründe für die Löschung des Accounts sind unklar. Taylor klagt: «Ich bin nichts ohne meine Follower!» Taylor erklärt in dem Video weiter, dass sie früher als Prostituierte gearbeitet habe – und nicht fähig sei, in Zukunft bei einer Fastfood-Kette wie McDonalds zu arbeiten.

Taylor stellt in dem Video fest: «Ich habe keine beruflichen Qualifikationen, ich könnte nie einen normalen Job haben.» Ihre Freunde und ihre Familie hätten sich gegen sie gewandt.

Die 21-jährige hat mittlerweile einen neuen Instagram-Account erstellt. Dort hat sie bereits fast 7000 Follower. (pb/watson.de)

Influencer-Fails zeigen, dass auf Insta nicht alles echt ist

Wie man mit Selfies Geld verdient

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

139
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

139
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

137
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
137Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • babo:dee 13.04.2019 09:49
    Highlight Highlight Wir trauern alle, mein Beileid 😐🤣😉
  • Kenfus 12.04.2019 18:31
    Highlight Highlight Hab dazu gerade noch was lustiges gefunden:

    https://www.reddit.com/r/LivestreamFail/comments/ads5gk/live_streamer_and_instagram_model_jessie_taylor/

    Darum wurde sie wohl gebannt? LMAO
  • northvan 11.04.2019 21:57
    Highlight Highlight Interessante YT Videos von Anfang Jahr mit/über diese Dame

    Play Icon


    Play Icon


    Diese Geschichte hat eine gewisse Duftmarke.... Entweder zahlt es sich für die Dame aus oder sie geht den Bach runter. Kalkuliertes Risiko? Top oder Flop....

  • qolume 11.04.2019 19:44
    Highlight Highlight Die hat schon eine Ausbildung... halt einfach von der Akademimimi... Meitli gang go schaffe!
  • Neruda 11.04.2019 19:30
    Highlight Highlight He Sie, chli meh Respäkt! Anschaffen ist imfall einiges ehrenvoller als zu "influencen"!
  • Cédric Wermutstropfen 11.04.2019 19:00
    Highlight Highlight Berufsrisiko, mehr muss man dazu nicht sagen.
  • neutrino 11.04.2019 18:47
    Highlight Highlight Na ja gut, was heisst richtige Arbeit? Sind all diese Compliance Managers, Business Analysts, Marketing Specialists, Auditors, etc. wirklich hochwertigere Jobs?
  • freedomofspeech 11.04.2019 18:34
    Highlight Highlight Wow! Schon lustig, wie ihr euch am Elend anderer ergötzt! Finde ich ein wenig peinlich.
  • Bangarang 11.04.2019 17:57
    Highlight Highlight Ist ein bisschen billige Häme. Sie ist Geissens ohne Kohle, klar sind wir schadenfroh, dass das opulente, dümmlich, nihilistische Stück Ego untergeht, aber dahinter stecke ein Mensch.

    Wir brauchen solche Influencer nur schon um sagen zu können: so will ich nicht leben.

    Denkt daran, beim nächsten Selfie ....
  • Kenfus 11.04.2019 17:49
    Highlight Highlight Mit dem Video hat sie ihre Karriere zerstört... Was ist eigentlich so schlimm an einem 9-5 Job? Wenn man etwas sinnvolles macht, seine Arbeitskollegen einigermassen mag und man OK verdient, was ist daran auszusetzen?
  • iNDone 11.04.2019 17:21
    Highlight Highlight Schadenfreude ist ja gut, aber man könnte dieses Beispiel auch als Anlass nehmen, zu verstehen, dass dieser “Beruf” ziemlich erbarmungslos ist und man schnell mal vor dem nichts stehen kann. Und der stetige Druck zu liefern ist immens.








    Just sayin
  • Zerschmetterling 11.04.2019 17:09
    Highlight Highlight Wenigstens ist sie ehrlich und sagt dass sie eigentlich nichts kann... schon mal ein Anfang
  • CaptainGetsYou 11.04.2019 17:03
    Highlight Highlight Irgendwie kann ich mir das Lachen nicht verkneifen xD
  • Ehringer 11.04.2019 17:02
    Highlight Highlight Ja, das Video ist schrecklich. Ja, was die Dame sagt, ist auf mehrere Arten irgendwie tragisch und nein, dieses "ich bin Influencer, mehr mach ich nicht" unterstütze ich definitiv nicht.

    Dennoch finde ich es bedenklich, wie negativ in den Kommentaren die Stimmung ist. Man kann von ihr halten, was man will, aber stellt euch vor, ihr verliert von einem Moment auf den anderen eure gesamte Lebensgrundlage und das erst noch grundlos, nur, weil euch ein paar Leute nicht mögen. Egal was man von dieser Dame hält, dass man da so reagiert ist in meinen Augen absolut nachvollziehbar.
  • dmark 11.04.2019 16:42
    Highlight Highlight OMG, von 9 -17 Uhr arbeiten - wie soll so etwas gehen? Womöglich auch noch ohne dabei mal aufs Handy schauen zu können?
    Wie kann man sich als Mensch nur so durchs Leben quälen?
  • BigMic 11.04.2019 16:11
    Highlight Highlight Mimimimimi....
    Bitte berichtet gar nicht erst über sowas es ist nämlich a-b-s-o-l-u-t belanglos. Armes Geschöpf
  • rolf.iller 11.04.2019 16:09
    Highlight Highlight Na ja, wenn sie nicht 9-5 arbeiten will, kann sie sich ja wieder prostituieren. Qualifikationen sind ja vorhanden.
    • make_love_not_war 11.04.2019 18:26
      Highlight Highlight empathie ist nix für dich, oder?
    • rolf.iller 11.04.2019 22:14
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • giandalf the grey 11.04.2019 16:06
    Highlight Highlight Ich verstehe schon, des lustig ist, einen Influencer untergehen zu sehen. Das ist schliesslich das Drama das man sehen will, damit man sich besser fühlen kann. Aber ganz ehrlich? Find ich schwirig. Das Influencen ist mittlerweile ein "normaler" Beruf. Man fände es ja auch nicht lustig wenn eine Hand voll Coop-Kunden grundlos für die Entlassung einer Kassiererin sorgen, die nichts falsch gemacht hat. Nur weil der Influencer in der Öffentlichkeit steht und tendenziell viel Geld verdient, hat er nicht weniger das Recht, dass er nicht einfach so den Job verliert.
    • sambeat 11.04.2019 17:03
      Highlight Highlight Influencen ist KEIN Beruf. Never!
    • honesty_is_the_key 11.04.2019 17:15
      Highlight Highlight Danke, genau das ist auch meine Meinung.
      Und ausserdem finde ich es unnötig über jemanden zu lachen oder Witze zu machen der eh schon am Boden ist.
    • DerRabe 11.04.2019 17:41
      Highlight Highlight Irgendwie schon, doch.
      Wenn man nur aufgrund eines Images in der Öffentlichkeit Kasse macht, dann ist die Öffentlichkeit sozusagen der Arbeitgeber. Somit bestimmt die Öffentlichkeit, ob diese Person ihre Position noch inne haben soll oder nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thadic 11.04.2019 15:32
    Highlight Highlight Was heisst eigentlich „richtig arbeiten“? Ist denn zum Beispiel die Arbeit eines Börsenmaklers richtige Arbeit? Und warum ist Influencerin keine Arbeit?
    Mich dünkt hinter dieser Schadenfreude vieler Kommentatoren versteckt sich purer Neid nicht das tun zu dürfen was man am liebsten machen würde.
  • Ferranya 11.04.2019 15:25
    Highlight Highlight Ich kann durchaus verstehen das dies eine beschissene situation für sie ist, wenn auf einmal der verdienst weg ist. ABER mädchen, krieg dich ein, soooo jung und so viele möglichkeiten! Es gibt genug berufe die nichts mit schwerer körperlicher arbeit zu tun haben!
    • Nausicaä 11.04.2019 18:01
      Highlight Highlight Ich würde dir zustimmen, würde die junge Frau in der CH leben. Aber in Amerika. Ohne Geld keine Ausbildung oder ein Riesenschuldenberg. Und wenn ich für einen amerikanischen Lohn in einem McDonalds arbeiten müsste, wohlbemerkt nicht als Studijob sondern ohne Perspektive, wäre ich auch am Boden.

      Ausserdem haben wir keine Ahnung, aus welchem sozioökonomischen Hintergrund die junge Frau kommt...
    • Neruda 11.04.2019 19:32
      Highlight Highlight Sie lebt aber in den USA, da kann man nicht mal einfach so noch die Matura oder Lehre nachholen.
  • Bätzi 11.04.2019 14:34
    Highlight Highlight Ich kann nur den Kopfschütteln. Mal ehrlich auch wenn es sicher arbeit ist den ganzen Tag die sozialen Medien zu füttern. sie hat daraus eben auch nichts gelernt. Mit diesem Auftreten kann sie auch nicht erwarten das jemand mitleid hat. Es gibt durchaus andere Beispiele von Social Media Stars die aus einer solchen Affäre gestärkt heraus gekommen sind. Ihr Problem ist das sie ausser ihrem Körper nichts zu bieten hat. Kein Inhalt kein Profil einfach nur ein Lebendes Werbeplakat.
    Sorry ich habe nicht das kleinste bisschen mitleid.
    • variabel 11.04.2019 16:32
      Highlight Highlight Hat sie wirklich nichts gelernt? Immerhin hat ihr kleines Video dafür gesorgt, dass du und ca. 100 andere, die noch nie von ihr gehört haben, in einem Land 8'000 km von ihrer Heimat entfernt, einen Kommentar über sie schreiben. Ich denke sie hat ihr Ziel mehr als erreicht und wird ihre Brötchen ohne Probleme weiterhin als Influencerin verdienen können.
    • Bätzi 11.04.2019 16:58
      Highlight Highlight Da geb ich dir sogar recht. Leider muss ich dir recht geben.
  • ChiliForever 11.04.2019 13:58
    Highlight Highlight Kurz hatte sich mich und dann das: "Ich bin nichts ohne meine Follower!"


    Jaaa.... was soll man da noch sagen....^^
    • giandalf the grey 11.04.2019 16:55
      Highlight Highlight Der Bäcker ist auch nichts ohne die Leute, die seine Brötchen kaufen. Wo ist da genau der Unterschied?
    • ChiliForever 11.04.2019 23:24
      Highlight Highlight Ich würde "Follower" eher auf einem Level mit "Ich habe 200 Facebook-Freunde" einsortieren....
  • DelliSiech 11.04.2019 13:33
    Highlight Highlight Finde die Häme schon etwas unangebracht.
    Man kann/darf von der Frau halten was man will, aber es gibt nun mal wirklich Menschen, die sind nicht für einen 0815-Job geeignet.
    Hier mal eine grandioso Filmszene dazu...

    Play Icon
    • Der müde Joe 11.04.2019 16:57
      Highlight Highlight Genau. Wenn ich irgendwann mal wieder auf dem RAV platz nehmen sollte, sage ich einfach:
      „Ou entschuldiged sie, aber ich bin nöd für en 0815-Job gmacht.“🤷🏻‍♂️

      „händ sie au öpis vorzwiese?“

      „nei, nüt“

      „Ja dänn hämer au nüt für sie“

      Ach das Leben ist nicht fair!😢
  • Bangarang 11.04.2019 13:28
    Highlight Highlight Alles gestellt. Das nennt man einen Reboot.
  • Ralph Moses 11.04.2019 12:58
    Highlight Highlight Das ist jetzt richtig typisch millennials; ich mach’s mir gemütlich mit dem, was ich will und höre ich auf die warnenden Worte der alten Säcke...
    Und dann, wenn’s auseinanderbricht, dastehen und heulen. Und sich wundern, dass die Welt sich nicht um einen dreht, und dass alle ganz normal weitermachen wie bisher.
    Kleiner Tipp, Mädchen: Mund zu, Kopf auf und wieder aufstehen! Bist auch nur ein Mensch!
    • giandalf the grey 11.04.2019 17:03
      Highlight Highlight Jaaa, na klaar, die dummen Millenials! Opa, "Influencer" ist heutzutage imfall ein ziemlich normaler Beruf. Ihr wurde diese Arbeit, ihre Lebensgrundlage, weggenommen, weil ein paar Leute sie gemeldet haben. Stell dir mal vor, zwei drei Kunden motzen grundlos über dich bei denem Chef worauf dieser ohne gross nachzudenken das Arbeitsverhältnis auflöst. Wär nicht so witzig, oder? Ihre Situation ist die gleiche, einfach in diesem Internet, das dir wahrscheinlich eh ein Rätsel ist.
      Also kleiner Tipp, Opa: Mund zu, Kopf auf und ins 21. Jahrhundert kommen! Bist auch nur ein Mensch!
    • Ralph Moses 11.04.2019 20:34
      Highlight Highlight Da weinen sie, die Kinder, können Kritik nicht ertragen...
    • giandalf the grey 11.04.2019 22:10
      Highlight Highlight Ja entweder das oooder aber der Opa erträgt nicht, dass er das Neuland nicht versteht und geht deshalb nicht auf inhaltliche Kritik ein, die auf seine Kritik geäussert wurde. Wer kann nicht mit Kritik umgehen alter Mann?
  • Klaus07 11.04.2019 12:57
    Highlight Highlight Die Influencer sind nur ein Symptom der Gesellschaftlichen Krankheit! Die wirklich kranken sind die Follower!
  • Balois 11.04.2019 12:53
    Highlight Highlight Ach hört doch auf mit dem Bashing. Ich finde es zum kotzen. Es folgten ihr doch Leute, daher finde ich es Legitim. Die Kündigung müsste allenfalls tatsächlich im Rahmen arbeitsrechtlicher Gesichtspunkte betrachtet werden.
    Es gibt nun mal Leute und Leute. Ach, anyway
    • ScottSterling 11.04.2019 19:06
      Highlight Highlight Kündigung? Von welchem Arbeitgeber? Account gesperrt =/= Kündigung
    • sowhat 13.04.2019 08:25
      Highlight Highlight _Jay, bei uns noch nicht.
      Wenn es aber Einkommen aus selbständiger Arbeit ist, kannst du es angeben und AHV und Steuern drauf zahlen.
      Also Vorsicht mit "vom Gesetz her" ;)))
  • Hardy18 11.04.2019 12:40
    Highlight Highlight Neues Jahr - neues Influecerglück 🙌🏼
    Hatte mich schon gefragt wann es hier endlich wieder los geht ... und Tadaa🎉

  • Trouble 11.04.2019 12:36
    Highlight Highlight Hat sie ihre Stromrechnung schon nicht mehr bezahlt oder ist's nur auf meinem Natel plötzlich dunkel geworden?
  • Ich_bin_ich 11.04.2019 12:30
    Highlight Highlight Verstehe nicht so ganz, was daran so lustig sein soll.
    Ich kann die Influencer und Ihre Gefolgschaft zu 0.00% verstehen.

    Noch weniger verstehen kann ich es, wie man es amüsant finden kann, wenn jemand seine Arbeit verliert oder die Grundlage zu dieser entzogen wird.
    • Com Truise 11.04.2019 16:48
      Highlight Highlight Vorallem wenn jemand seine Arbeit scheinbar ohne Grund verliert.
  • Flo342 11.04.2019 12:25
    Highlight Highlight Wow. Was hier gerade abgeht.
    Man kann von Influencern halten, was man möchte. Aber wie hier die Leute ihr wahres von Neid und Hass erfülltes Gesicht offenbaren, finde ich erschreckend und unter aller Sau. Euch möchte ich jedenfalls im realen Leben nicht begegnen.
  • Magnum44 11.04.2019 12:22
    Highlight Highlight Inwiefern sollte Influencer keine richtige Arbeit sein? 8 Stunden wird man damit schon pro Tag beschäftigt sein und die Bezahlung ist offensichtlich gut. Spricht hier der Neid? Es ist 2019, Leute können mit dem "neuen" Internet sehr wohl sehr gut Geld verdienen...
  • DemonCore 11.04.2019 12:18
    Highlight Highlight In der Schweiz landen solche Leute oft beim Staat. ERZ Direkorium, Gemeindeschreiber im Aargau, Oberfeldarzt oder Chef Logistikbasis, Chef im Zürcher Migrationsamt, Kapo Schaffhausen.

    Ist ja ganz nett auf einer 20jährigen Amerikanerin runzuhacken die es auch offen sagt, dass sie lieber anderen auf der Tasche liegt als zu arbeiten. Man muss sich einfach bewusst sein, dass es bei uns hunderte, wenn nicht tausende schmarotzer gibt. Die meisten sind aber hässlicher und älter als Jessy.
  • Fröhlisch 11.04.2019 12:11
    Highlight Highlight Das arme „Tröpfli“ 😁
  • Beat-Galli 11.04.2019 11:50
    Highlight Highlight Influenza= gleich 2Wochen Fieber Kopfweh, arbeitsausfall.....

    Influenzer/in= Krankheit bis zur Löschung des Kontos
    ???

    Na egal, auch sie wird hunger bekommen, und plätzlich idt such in LA alle arbeit machbar.
  • c_meier 11.04.2019 11:50
    Highlight Highlight was ist eine Influencerin, die es gerne gemütlich hat?

    eine Infulenzerin... 😂 😂
    • DerSeher 11.04.2019 12:52
      Highlight Highlight Sry, de isch recht geil! Chapeau! :D
    • Señor Ding Dong 11.04.2019 13:48
      Highlight Highlight Wobei Influencer und "es gerne gemütlich haben" schon fast ein Pleonasmus ist.
    • GinLuca 11.04.2019 16:43
      Highlight Highlight Sry, de isch so geil!
      De Witz chlaui dir und gibna als mina us😉
  • Nurmalso 11.04.2019 11:49
    Highlight Highlight Ich werde dss Gefühl nicht los dass diese junge Dame auch mit der doppelten Anzahl Followern nichts ist.
  • Therealmonti 11.04.2019 11:42
    Highlight Highlight Jööö! Da können einem ja glatt die Tränen kommen...
  • fidget 11.04.2019 11:40
    Highlight Highlight "Lern doch etwas Anständiges, etwas mit Zukunft." Diese elterliche Aussage ist wohl doch nicht so falsch. All diese SocialMedia-"Promis" müssen sich eingestehen, dass "Influencer" kein Beruf ist. Man kann zwar mittlerweile gutes Geld verdienen, aber es scheint stets auf wackligen Beinen zu stehen und ist abhängig von der Gunst der Follower bzw. des Plattformbetreibers.
    • giandalf the grey 11.04.2019 17:09
      Highlight Highlight Das gilt für jeden Beruf? Frag zum Beispiel mal die Metzger und Bäcker, die unter Coop und Migros leiden, wie unabhängig sie vom Gesamtmarkt und den Followern ääh Kunden sind... Oder ist Metzger oder Bäcker auch kein richtiger Beruf? Ich kann mit Influencern auch nicht viel anfangen, aber sie sind 2019 ein wichtiges Berufsbild im Marketing, ob mans nun mag oder nicht.
  • hiob 11.04.2019 11:28
    Highlight Highlight dumm gelaufen, wa?
  • mille_plateaux 11.04.2019 11:06
    Highlight Highlight Ziemlich niveaulos, "Artikel" samt Kommentare. Wenn die Frau als Prostituierte gearbeitet hat, hat sie wohl genug Scheisse durchgemacht. Hauptsache, es wird noch nachgetreten.

    Wir haben keine Ahnung von ihren Hintergründen. In den USA ist ein soziales Auffangnetz quasi inexistent - und sie hatte gerade ihren Job verloren, Ganz egal, was man davon hält.
    Sich am Leid anderer zu ergötzen... 🤷🏻‍♀️ Pfui.
    Hoi Blitzli.
    • Gasosio 11.04.2019 11:09
      Highlight Highlight Sie könne nicht einer normal Arbeit nachgehen während wir alle dies machen sollen? Dies zeugt doch von der Arroganz dieser Frau.
    • Hierundjetzt 11.04.2019 11:23
      Highlight Highlight Sie arbeitet zurzeit m Mac und hat einen Gymi / Kantiabschluss (!)

      Ihr Zitat: Ich kam nicht nach LA um normal zu arbeiten.

      Welches Leid also? 🤔
    • mille_plateaux 11.04.2019 11:33
      Highlight Highlight High School ist nicht mit Gymi zu vergleichen. Komplett andere Systeme.

      Zweitens gibt ihre persönliche Haltung doch niemandem das Recht, derart über sie herzufallen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • jafa8 11.04.2019 10:59
    Highlight Highlight Das ganze Hype um die Influencer finde ich persönlich ziemlich zum kotzen... Ich muss aber sagen, eine Person die 117'000 Folowers hat, muss täglich bestimmt um die 10h oder mehr online sein und irgendetwas posten, liken etc. Der ganze Alltag dreht sich um das Instagramm Profil und um das Image oder die Marke die sie vermitteln will... Ständig was einfallen lassen, fotografieren, Statement abgeben...

    Ist das nicht genau so anstrengend, zeitraubend und erfüllt genau so wenig wie ein 0815 Job?

    Also wieso so viel Schadenfreude? Als wäre so ein Influencer-Job das ultimativ-geilste-EVER
    • Magnum44 11.04.2019 11:36
      Highlight Highlight Selbst bei weniger Arbeit pro Tag konnte sie damit offenbar ihren Lebensunterhalt bestreiten, somit war das sehr wohl ihr Job.
  • [CH-Bürger] 11.04.2019 10:58
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️

    sie tut mir leid... NOT!
  • Thomas Oetjen 11.04.2019 10:58
    Highlight Highlight Schade ist sie mit 21 zu alt, um eine neue Ausbildung zu beginnen. Das steht wohl nur den jungen Menschen offen.
    • mille_plateaux 11.04.2019 11:22
      Highlight Highlight Die USA kennen kein duales Bildungssystem und von Sozialwerken ist keine Rede. Privatanbieter von Aus- und Weiterbildungen sind teuer. Lebenserhaltungskosten auch. Wer keine zahlkräftige Familie im Rücken hat, kann's vergessen. Hauptsache nachgetreten, hä?
    • Binnennomade 11.04.2019 12:36
      Highlight Highlight In einigen Bundesstaaten gibt es mittlerweile ein duales Bildungssystem.
      Die Häme kommt daher, dass sie heult, weil sie jetzt wohl einen normalen Job ausführen und etwas zur Gesellschaft beitragen muss.
    • AdiB 11.04.2019 17:36
      Highlight Highlight @mille, was sind dann community colleges? Diese sind billig und man kann eine ausbildung absolvieren oder in ein höheres college weiter machen wenn die noten gut waren. Community colleges kennen keine altersbegrenzung.
  • Antigone 11.04.2019 10:44
    Highlight Highlight Das Leben als Infaulenzerin kann so schnell vorbei sein. Hoffentlich passiert das mit vielen anderen auch.
    • andy y 11.04.2019 10:57
      Highlight Highlight Das ist jetzt aber nicht gerade sehr Sozial
    • drjayvargas 11.04.2019 11:24
      Highlight Highlight Infaulenzer, geil! Wort des Jahres bis jetzt 😁
    • hiob 11.04.2019 12:31
      Highlight Highlight wie sozial sind den „influenzer“? würden die kein geld damit machen, wären denen die follower ziemlich schnell so was von egal. insta star zu sein ist nicht hart. tut nicht so, als ob das stressig wäre und know how braucht! die machen das gerne, weil es spass macht und sie praktisch nichts dafür machen müssen. wenn da jemand arbeitet, dann die fotografen und potoshöppler für die „influencer“.fertig aus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Diavolino666 11.04.2019 10:40
    Highlight Highlight Eine Dose Mitleid: *pfffffffff*
    Benutzer Bildabspielen
  • northvan 11.04.2019 10:36
    Highlight Highlight Was mich eigentlich noch mehr irritiert ist, wie kann jemand mit 33 Posts über 113K Follower haben? Zumindest gemäss dem Screenshot auf Ihrem neuen Insta-Account....

    Und sollten die Bilder auf Ihrem alten Account ähnlich/gleich gewesen sein, verstehe ich es noch weniger...

    Eigentlich verstehe ich auch nicht, weshalb man der Dame jetzt soviel Aufmerksamkeit in den Medien schenkt.

    Zumindest hat Sie mit Ihrem "Geheule-Video" ja für Watson schon ein nächstes "Wein doch" Video gemacht ;)
    • DemonCore 11.04.2019 12:10
      Highlight Highlight 'follower' kann man kaufen
    • northvan 11.04.2019 15:49
      Highlight Highlight @DemonCore Das ist mir schon klar, dass man Follower kaufen kann. Nur sind 113K "fake" Follower schlussendlich auch nichts wert. Also bezweifle ich dass man mit "gekauften" Followern Geld machen kann.

      Wenn man das Ganze jetzt jedoch als "Marketingtrick" anschaut und Sie das Ganze im weiteren Sinne nur insziniert hat und jetzt durch diese Berichterstattung in den Medien einige Tausend echte Follower bekommen hat, sieht die Geschichte vermutlich etwas anderst aus. Dann kann man vermutlich anfangen Geld damit zu Verdienen.
  • Der müde Joe 11.04.2019 10:31
    Highlight Highlight Geil finde ich auch, dass auf ihrem Shirt übergross Priority steht - jetzt wirds sie auch lernen, was das Wort überhaupt bedeutet.😉
  • Der müde Joe 11.04.2019 10:24
    Highlight Highlight Its a hard knock life for us...🎶

    Welcome to the real life!👋🏼😎

    Bei uns wird übrigens eine Stelle frei wenn sie möchte, da ich 10 Monate auf Reisen gehe...

    ...wohl gemerkt, mit meinem hart erarbeitenen Geld.💪🏼
    • Medizinerli 11.04.2019 10:53
      Highlight Highlight Ich hoffe für Dich, dass ihr beide nicht die selben Qualifikationen haben :D
    • Bort? 11.04.2019 13:05
      Highlight Highlight @medizinerli

      mit dem HART erarbeiteten Geld ;-))
    • Der müde Joe 11.04.2019 15:43
      Highlight Highlight Danke Bort! Ich hätte das HART wirklich herausheben sollen. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steven86 11.04.2019 10:23
    Highlight Highlight "und nicht fähig sei, in Zukunft bei einer Fastfood-Kette wie McDonalds zu arbeiten."

    Ach ist die Dame zu fein um einen normalen Job nach zu gehen. Die arme, ich habe schon ein bisschen mitleid mit ihr.
    • Zeitreisender 11.04.2019 11:07
      Highlight Highlight Sie wollte damit nur mitteilen, dass sie nicht über die nötigen Qualifikationen verfügen würde.
    • JarlUrlak 11.04.2019 11:41
      Highlight Highlight @Zeitreisender

      Klingt vielleicht asozial aber ich glaube wenn man nicht Physisch eingeschränkt ist und Mental fit genug ist um selbstständig zu wohnen kann man schon in einem McDonalds arbeiten. es gibt ja auch viele Teenager die in den USA in Fastfood ketten arbeiten und die sind ja wohl auch nicht Studiert oder sonst irgendwie Qualifiziert.
  • Hein Doof 11.04.2019 10:19
    Highlight Highlight Mimimimimi....
  • DerTaran 11.04.2019 10:17
    Highlight Highlight Und warum genau siegt jetzt die Gerechtigkeit?
  • Triumvir 11.04.2019 10:14
    Highlight Highlight Sie hat also keine beruflichen Qualifikationen und könnte nie einen normalen Job machen. Auf gut Deutsch sie ist einfach eine ziemlich fauler Mensch und würde z.B. in Deutschland Harz 4 als "Berufs"wunsch und Lebensziel angeben...Ziemlich bedenklich, um es mal nett auszudrücken...
  • Quasi Modo 11.04.2019 10:12
    Highlight Highlight Danke für diesen inhaltlich wertvollen Beitrag
  • Behemoth 11.04.2019 10:12
    Highlight Highlight ......
    Benutzer Bild
  • Janis Joplin 11.04.2019 10:09
    Highlight Highlight Diese Story sollte ein Warnschild für alle sein, wenigstens einen irgendwie gearteten Schulabschluss etc. hinzukriegen.
  • Yannik Tschan 11.04.2019 10:07
    Highlight Highlight Was mir auffällt: Ich zähle in 3:41 Minuten genau 26x das Wort "fucking". Somit alle 8.5 Sekunden.
    • zeromg 11.04.2019 10:15
      Highlight Highlight Sie sollte aufpassen, dass der Herr Algorithmus ihr Profil nicht wieder löscht. 26x "fucking" könnte auffallen. :-))
    • Hein Doof 11.04.2019 10:20
      Highlight Highlight Also hat sie doch ein Talent.
    • offspring 11.04.2019 10:33
      Highlight Highlight Wow mein Beileid, dass du dir das Video mindestens ein mal angeschaut hast. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gopfridsenkel 11.04.2019 10:06
    Highlight Highlight Eine Runde Mitleid für das arme Kind bitte...
  • Brockoli 11.04.2019 10:05
    Highlight Highlight Die Frau ist 21, sie hat noch alle Möglichkeiten offen um etwas aus ihrem Leben zu machen. Selbst bei McD kann man sich die Leiter hocharbeiten. Scheint aber so, als ob die Frau weder Energie, Biss oder Selbstvertrauen hat und alles auf eine Karte gesetzt hat mit der ein paar wenige reich werden und der Rest so gut es geht mitschwimmt.
  • Bündn0r 11.04.2019 10:02
    Highlight Highlight Blöde Frage, aber kann man bei nur 100 000 Nasen, die einem auf Instagram folgen davon leben?
    (Mit Produkt platzierungen etc natürlich)
    • Pascal Scherrer 11.04.2019 10:39
      Highlight Highlight Bei 100'000 in den USA ist das schwierig zu sagen. Da ist man selbst mit dieser Anzahl eher ein kleiner Fisch im grossen Teich. Anscheinend konnte die Dame das aber, sonst hätte sie wohl schon vor der Löschung arbeiten gehen müssen.

      In der Schweiz könntest du mit so vielen Followern sogar ziemlich viel Geld machen.

      Kommt immer auf das Land an.
  • Joseph Dredd 11.04.2019 10:01
    Highlight Highlight OOOOOCH!
    Benutzer Bildabspielen
  • SteveLaCroix 11.04.2019 10:00
    Highlight Highlight Das klingt irgendwie noch interessant, heisst das, dass wenn genügend Leute all diese Influencer-Accounts einfach "melden" (als was auch immer), diese dann von Instagram gelöscht werden und diese Dummchen ihr ganzes billiges Einkommen verlieren und richtig "arbeiten" müssen um Geld zu verdienen? Das wäre ja viel zu fair um wahr zu sein, so läuft die Welt heutzutage einfach nicht mehr. Schade eigentlich...
    • SD1980 11.04.2019 11:07
      Highlight Highlight Schön, wenn es so einfach wäre, ein neuer Account ist offenbar schnell eröffnet, nur geht es dann wieder eine Weile, bis die Followeranzahl genügend gross ist.
  • Mladjo86 11.04.2019 10:00
    Highlight Highlight Frau Bertschi von Bertschi-Recycling sucht noch Mitarbeiter in der Entsorgung.
  • uicked 11.04.2019 09:55
    Highlight Highlight 9-17 Uhr Job hahahahaha.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 11.04.2019 10:24
      Highlight Highlight Urlaub unbezahlt, keine Krankenkasse nix.. aber 56% vom Lohn fürs Militär.
    • mille_plateaux 11.04.2019 10:51
      Highlight Highlight Sagt man halt so in den USA.
    • -V- 11.04.2019 10:55
      Highlight Highlight in den USA absolut normale Büro Job zeiten ... nur reicht der Lohn eines solchen Nie soweit wie er in der Schweiz reicht ... von wegen HAHAHA ... da hat man dann 2 Jobs oder Schulden ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 11.04.2019 09:54
    Highlight Highlight Hmmm... tut sich da ein Weg auf wie man Influencer los werden kann?

    Benutzer Bild
    • Grendelbacher 11.04.2019 10:04
      Highlight Highlight "Influencer"
  • Clife 11.04.2019 09:54
    Highlight Highlight Da frage ich mich, womit sie „influencen“ will, wenn sie sich für so minderwertig hält und es auch sagt.
    • virus.exe 11.04.2019 10:10
      Highlight Highlight Frag das ihre Follower. Wer tut sich das freiwillig an? Und wer bezahlt solche Leute? Ich versteh das nicht.
  • MeinAluhutBrennt 11.04.2019 09:47
    Highlight Highlight Wenn man die "Prioritäten" im Leben falsch setzt....


Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Body-Modification mal anders.

Make-up, Filter, Posen ... Mit den richtigen Tricks sieht das Instragram-Bild nahezu perfekt aus. Zwar weit weg von der Realität, aber nahezu perfekt. Und darauf kommt es doch an, um möglichst viele Herzli einzuheimsen, nödwahr?

Diese Vorher-nachher-Bilder holen uns auf den Boden der Tatsachen zurück.

Kleine Anmerkung: Mit den unretuschierten Körpern ist natürlich alles in Ordnung. Gerade deswegen bräuchten sie sie gar nicht erst bis zur Unkenntlichkeit zu retuschieren.

Die Halbschwester von Kim …

Artikel lesen
Link zum Artikel