Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mexiko

Zwölf mutmassliche Kartellmitglieder in Nordmexiko getötet

13.07.14, 03:17

Mindestens zwölf mutmassliche Kriminelle sind im nordmexikanischen Bundesstaat Sinaloa von Sicherheitskräften getötet worden. Bei einem Schusswechsel mit Marinesoldaten in der Ortschaft El Ranchito de Llanes, bei Culiacán, kamen am frühen Samstag acht Mitglieder der Bande «Los Mazatlecos» um, wie die Zeitung «La Jornada» berichtete.

Am Donnerstag waren bereits vier Anführer der von dem Beltrán-Leyva-Kartell abgesplitterten Gruppe getötet worden. Am Samstag übernahmen Marinetruppen die Kontrolle einer Klinik in Culiacán, in die nach Angaben der Zeitung «El Debate» mit einem Helikopter zwei verletzte Ausländer gebracht wurden, die angeblich Agenten der US-Drogenbehörde DEA seien. (trs/sda/dpa)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen