Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

São Paulo

50 Menschen bei Protesten gegen die Fussball-WM verhaftet

16.04.14, 17:51

Rund eintausend Menschen nahmen am Dienstagabend an einer Kundgebung auf der zentralen Avenida Paulista in der Metropole teil, wie die Polizei mitteilte. Die Demonstranten trugen Plakate mit Slogans wie «Es wird keinen World Cup geben» und protestierten gegen die immensen Kosten für das weltweit grösste Sportereignis. Zu Beginn der Demonstration wurde eine brasilianische Fahne verbrannt. Später warfen Demonstranten mit Steinen die Fenster von zwei Banken ein und flüchteten sich danach in eine Metrostation, wo sie von der Polizei umzingelt wurden.

Seit Mitte vergangenen Jahres gab es immer wieder teils gewalttätige Proteste gegen die hohen Kosten für die Fussball-WM. Die Demonstrationen, die sich im ganzen Land ausbreiteten, richteten sich zunächst gegen die Erhöhung der Ticketpreise im Nahverkehr und dann allgemein gegen soziale Missstände und Korruption. Es kam immer wieder zu Strassenschlachten, dabei gab es auch Tote. Die Demonstrationen überschatteten damals auch die Fussballspiele des in Brasilien ausgetragenen Confederations Cup. Der brasilianischen Regierung wird vorgeworfen, viel Geld in Prestigeprojekte wie die Fussball-WM 2014 und die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016 zu stecken und stattdessen notwendige Ausgaben für Bildung und Gesundheit sowie das marode öffentliche Transportwesen zu vernachlässigen. (dwi/sda/afp)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen