DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3500 Touristen aus Felsenstadt Petra evakuiert: Heftige Unwetter treffen Jordanien erneut

10.11.2018, 02:3610.11.2018, 13:17
Angehörige des jordanischen Zivilschutzes räumen eine Strasse im Süden des Landes.
Angehörige des jordanischen Zivilschutzes räumen eine Strasse im Süden des Landes.Bild: EPA/PETRA NEWS AGENCY

Bei schweren Überschwemmungen infolge von Unwettern sind in Jordanien am Freitag mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Fünf weitere Menschen wurden vermisst, wie die Regierung und der Zivilschutz mitteilten.

Zudem wurden Tausende Besucher der Welterbestätte Petra in Sicherheit gebracht. 3500 Touristen hätten die bekannte archäologische Stätte wegen Überschwemmungen verlassen müssen, teilten die Behörden mit.

Betroffen von den Unwettern war der Süden des Landes, insbesondere die Region Daaba südlich der Hauptstadt Amman. Unter den Toten waren mindestens zwei Kinder.

Erst vor etwa zwei Wochen waren bei schweren Unwettern in der Region am Toten Meer 21 Menschen getötet worden – darunter zahlreiche Schüler. Die Wassermassen rissen einen Schulbus sowie mehrere Spaziergänger mit sich. (wst/sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Präsident der Emirate und Emir von Abu Dhabi ist tot

Der langjährige Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Chalifa bin Sajid Al Nahjan, ist tot.

Zur Story