Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Plötzlich rast die Rolltreppe nach unten – und reisst ihre Passagiere mit



Bei einem Rolltreppen-Unglück in einer U-Bahn-Station in Rom sind mehr als 20 Personen verletzt worden. Die meisten Verletzten seien russische Fussballfans, berichteten italienische Medien am Dienstagabend.

Videoaufnahmen zeigten, wie die Rolltreppe in der U-Bahn-Station Repubblica plötzlich dramatisch an Fahrt gewinnt und Menschen am unteren Ende der Rolltreppe übereinander stürzen. Einige Personen verletzten sich schwer.

Der Unfall ereignete sich vor einem Champions-League-Spiel zwischen dem AS Rom und dem ZSKA Moskau in der italienischen Hauptstadt. Augenzeugen sagten italienischen Medien, betrunkene russische Fussballfans seien auf der Rolltreppe herum gesprungen und hätten getanzt, als es zu dem Unglück gekommen sei. Fans wiesen diese Version zurück.

Die Behörden leiteten Ermittlungen zu der Unglücksursache ein. Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. «Wir sind hier, um zu verstehen, was passiert ist, und um den Verletzten sowie ihren Familien unsere Unterstützung anzubieten», sagte sie.

Der AS Rom, der die Partei gegen ZSKA Moskau 3:0 gewann, schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei in Gedanken bei den Verletzten. Der Verein werde alles ihm Mögliche tun, um zu helfen. Ein Moskauer Fanclub startete eine Spendensammlung zugunsten der Verletzten.

Am Zustand des öffentlichen Nahverkehrs in Rom wird immer wieder Kritik laut. Fahrzeuge und Infrastruktur gelten als teilweise sehr veraltet. (viw/sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder:

Frau stürzt in Spalt einer Klappbrücke

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Janis Joplin 24.10.2018 12:57
    Highlight Highlight Romani ite domum...
  • zettie94 23.10.2018 21:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Amenokal 24.10.2018 01:41
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Don Quijote 23.10.2018 21:22
    Highlight Highlight Mein Albtraum in jeder Metrostation...
    • BossAC 23.10.2018 22:14
      Highlight Highlight Naiverweise muss ich gestehen, dass mir bisher gar nicht bewusst war, dass das passieren kann. Dachte diese Treppen seien so konzipiert, dass sie in solchen Fällen schlimmstenfalls einfach nur automatisch blockieren würde...
    • Miikee 23.10.2018 23:10
      Highlight Highlight @BossAC
      Genau das dachte ich auch 😲
      Wie beim Lift halt, Notfall Bolzen schiessen raus und alles wird blockiert, oder so was.
    • caschthi 23.10.2018 23:24
      Highlight Highlight Ich kann mir vorstellen dass das bei den neueren auch so ist. Aber ja, nicht überall sind nicht die neusten installiert

«Pferdeschwänze statt Eier» – dieser Spot der DFB-Frauen geht gerade viral

«Weisst du eigentlich, wie ich heisse?», fragt die deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp am Anfang des 90-sekündigen Werbevideos, in dem die Spielerinnen des deutschen Nationalteams der Frauen die Zuschauer kalt erwischen.

Zuschauer, die hat der Spot viele: Erstmals ausgestrahlt wurde das Video am Dienstagabend vor der Tagesschau im ARD. Mittlerweile geht der Clip auch im Internet rum, denn er enthält einige knackige Aussagen. «Seit es uns gibt, treten wir nicht nur gegen Gegner an, …

Artikel lesen
Link zum Artikel