DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jux und Dallerei im Südtirol

Kleines Spässchen im deutschen WM-Camp: Podolski wirft Journalist in den Pool

25.05.2014, 19:5426.05.2014, 10:31
Nach Kevin Grosskreutz' Pinkelpause in einer Hotellobby hat die DFB-Elf ihr nächstes «Watergate». Lukas Podolski hat im Trainingslager Deutschlands vor der Fussball-WM in Brasilien wieder einmal sein Image als Ulknudel zementiert. Als er an «Sportbild»-Reporter Christian Fink vorbei geht, packt er diesen und schenkt ihm ein Bad im Pool. Weil das Handy des Journalisten auf dem Tisch lag, konnte dieser über «Prinz Poldis» Scherz lachen.

Weniger lustig ging ein ähnlicher Vorfall beim FC Luzern aus. Der im Januar 2013 von Dimitar Rangelow ins Wasser bugsierte «Blick»-Reporter hat noch heute Schulterprobleme. (ram)
Video: Youtube/Spox

Nachtrag: Mittlerweile hat sich der Reporter geäussert. Falk nimmt es locker, er schreibt: «Spieler müssen von uns Journalisten oft einiges schlucken, diesmal war es umgekehrt.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kasami fühlt sich von Rahmen falsch eingesetzt: «Das ist nicht einfach zu akzeptieren»

Pajtim Kasami spielt in Sion im Sturm. Doch das ist nicht der Hauptgrund für dessen Unmut gegenüber dem Trainer.

Im TV-Interview hat Pajtim Kasami sich noch im Griff. «Es war schwierig in der Spitze. Jeder weiss, dass das nicht meine Position ist. Ich habe mein Bestes gegeben. Wichtig ist aber, dass wir gewonnen haben. Der Rest ist Nebensache», sagt er nach dem Abpfiff im Tourbillon bei «Blue».

Doch eine Nebensache scheint seine Positionierung doch nicht zu sein. Denn als die Nummer 7 des FCB bei den Printjournalisten ankommt, verzichtet er auf weitere Floskeln. «Die aktuelle Saison ist schwierig», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel