Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Free Syrian Army fighters stand at a former base used by fighters from the Islamic State in Iraq and the Levant (ISIL), after the ISIL withdrew from the town of Azaz, near the Syrian-Turkish border, March 11, 2014. Syrian refugees in this border outpost were delighted to hear their home town of Azaz had been liberated - not from Bashar al-Assad's troops but from al-Qaeda fighters who subjected them to a regime that included torture and public beheadings. For Syrians who three years ago rose up against 43 years of Assad family rule, living under the hard-line Sunni jihadists who said they had come to save them from the president's atrocities was even worse than Assad himself. To match Insight SYRIA-CRISIS/REFUGEES      REUTERS/Hamid Khatib   (SYRIA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST CONFLICT)

Bekämpfen sich gegenseitig: Rebellen in Syrien. Bild: X03291

Syrien

Über 60 Tote bei Kämpfen zwischen rivalisierenden Rebellen

11.04.14, 02:13

Bei Gefechten zwischen der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIS) und anderen radikalen Islamisten-Brigaden sind am Donnerstag in der Ortschaft Al-Bukamal nahe der irakischen Grenze mindestens 61 Kämpfer ums Leben gekommen. Dies berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Die ISIS habe offensichtlich einen Sturmangriff auf den Ort geführt, um dort wieder Fuss fassen zu können. Zu den Rebellengruppen, die in Al-Bukamal attackiert wurden, zählte auch die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbundene Al-Nusra-Front.

Der syrische Bürgerkrieg hatte im März 2011 mit friedlichen Protesten gegen Präsident Baschar al-Assad begonnen. Mittlerweile sollen bereits mehr als 150'000 Menschen getötet worden sein. (kad/sda/dpa)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen