Schaun mer mal

Zirkusreife Nummer

Feines Händchen! Nadal jongliert mit dem Racket-Rahmen 406 Mal

01.07.14, 14:40 02.07.14, 08:06

Die Tennis-Cracks des Racket-Herstellers Babolat bestreiten in Wimbledon derzeit eine interne Challenge. Die Aufgabe: Der Tennisball muss solange wie möglich mit dem Racket-Rahmen in der Luft gehalten werden. Die Weltnummer 1 Rafael Nadal flachst vor seinem Versuch: «Das habe ich schon 20 Jahre nicht mehr gemacht. Aber ich habe einmal mehr als 100 geschafft.»

Wie immer sehr bescheiden, der Spanier! Zwei Minuten später hat er den Ball unglaubliche 406 Mal jongliert. Ist das schon der Sieg? Wie gut Caroline Wozniacki und Co. abgeschnitten haben, erfahren wir erst in den nächsten Tagen. (pre)
Video: Youtube/Babolat

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Immer mehr leere Plätze – die ATP-Finals und die Angst vor der Zeit ohne Federer und Nadal

Die Tenniswelt nach der Ära der grossen Fünf: Die ATP Finals bekommen diese Woche einen Vorgeschmack darauf. Und es ist kein schönes Bild. Nie blieben in der O2 Arena so viele Plätze leer.

Novak Djokovic ist in London omnipräsent. Zumindest, wenn man mit der U-Bahn in der O2 Arena ankommt. Gleich dutzendfach wirbt Lacoste mit seinem Konterfei an Wänden, Decken und Rolltreppen. «Christmas Crocodiles» nennt sich die Kampagne in Anlehnung an das Logo der französischen Traditionsmarke. In der Realität fehlt Djokovic an den ATP Finals, nachdem der fünffache Masters-Champion seine Saison nach Wimbledon abbrechen musste. Genauso wie Titelverteidiger Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei …

Artikel lesen