DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Für welchen ehemaligen Kandidaten könnte dieses Zeichen stehen? Schweizerischer Gehörlosenbund

Buschige Brauen und Segelohren – Rat mal, wie Le Pen und Co. in Gebärdensprache heissen

Auch Gehörlose diskutieren im französischen Wahlkampf mit. Für die Kandidaten gibt es spezielle Zeichen, die oft auf äussere Merkmale verweisen – und das ist nicht immer schmeichelhaft. Errätst du, welches Zeichen welchem Politiker entspricht? 



1.

Wen könnte Christian Gremaud, Pressesprecher des Schweizerischen Gehörlosenbunds, mit dieser Handbewegung wohl meinen? 

abspielen

Video: streamable

Bild: EPA

Auflösung:

Das Zeichen bezieht sich auf die schicke Föhnfrisur der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen. 

2.

Die erste Zeichenvariante für diesen Ex-Kandidaten gilt in der Schweiz, die zweite in Frankreich (weltweit gibt es rund 200 Gebärdensprachen, und die sind teilweise sehr verschieden). Es sei bemerkt: Die zweite Variante ist aussagekräftiger. Na, erraten wer gemeint ist? 

abspielen

Video: streamable

Bild: AP

Auflösung:

Welchen Ursprung das Schweizer Gebärdenzeichen für François Fillon hat, ist nicht bekannt. Die Franzosen nehmen aber klar Bezug auf die buschigen Augenbrauen des konservativen Politikers. 

3. 

Und hier? Kleiner Tipp: Der ehemalige Kandidat konnte im ersten Wahlgang knapp über 19 Prozent der Wähler von sich und seinem Programm überzeugen.  

abspielen

Video: streamable

Bild: AP

Auflösung:

Das Zeichen steht für die Jean-Luc Mélenchons Sprachfertigkeit und soll zeigen, dass er viele Ideen vertritt. 

4.

Aufgepasst, hier muss man genau hinschauen. Weil es so schwierig ist, gibt's hier nochmals einen kleinen Hinweis: Die Frau des Kandidaten ist eine ehemalige Lehrerin. 

abspielen

Video: streamable

Bild: EPA

Auflösung:

Woher das Zeichen für Emmanuel Macron stammt, ist nicht ganz sicher. Möglicherweise nimmt es Bezug auf seine Koteletten.

5.

Hier ein Zeichen der fiesen Sorte. Welcher Kandidat der ersten Wahlrunde hat besondere Ohren? 

abspielen

Video: streamable

Bild: EPA

Auflösung:

Das Zeichen steht für den Sozialisten Benoît Hamon und seine abstehende Ohren. 

Mehr zu den Wahlen in Frankreich

«Le Kid» ist an der Macht: Diese 7 Sorgen rauben Macron jetzt den Schlaf

Link zum Artikel

Präsident Macron ist nicht zu beneiden – doch seine «Geheimwaffe» heisst Le Pen

Link zum Artikel

Wenn du dieses Frankreich-Quiz vergeigst, wird Le Pen gewählt 

Link zum Artikel

Der Anti-Trump-Effekt: Warum wir uns nicht zu früh freuen sollten

Link zum Artikel

Groupies, Gedränge, Geschrei: So war Justin Biebers ... ähm ... Emmanuel Macrons Party

Link zum Artikel

Eine Liebe à la Macron: Schweizer Paar (sie 76, er 52) spricht über Altersunterschied

Link zum Artikel

Der Flop mit den Fake-News: Putin-Trolle haben in Frankreich keine Chance

Link zum Artikel

Aus aktuellem Anlass: 10 flache Franzosenwitze (über die wir trotzdem lachen können)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie die erste Imamin Frankreichs gegen Radikalisierung kämpft

Kahina Bahloul ist die erste islamische Vorbeterin des Landes. Von Salafisten bedroht und beschimpft, stemmt sie sich unbeirrt gegen Vorurteile. Sie will Frauen in der männerdominierten Religion sichtbarer machen.

Am 7. September 2019 tat sich in Paris höchst Ungewöhnliches: An einem geheimen Ort trat eine Frau vor eine Schar Männer und Frauen, um das islamische Gebet zu leiten. «Es war ein sehr starker Moment», sagt Kahina Bahloul rückblickend. «Vor allem, weil die Frage islamischer Vorbeterinnen heute tabu ist. Dabei werden sie auch im Koran keineswegs untersagt.»

Bahloul war vor zwei Jahren die erste Imamin Frankreichs. Heute hat sie zwei Berufskolleginnen, dank gelegentlicher Medienauftritte bleibt sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel