Zehntausende Töfffahrer bei Motorradwallfahrt in Guatemala

05.02.17, 06:28

Mindestens 40'000 Motorradfahrer sind für eine traditionelle Pilgerfahrt in Guatemala angereist. Präsident Jimmy Morales gab am Samstag in Guatemala-Stadt das Startsignal für die 222 Kilometer lange Fahrt zum Schwarzen Christus in der Ortschaft Esquipulas.

Die Basilika von Esquipulas mit der schwarzen Christusfigur ist eine der wichtigsten Wallfahrtstätten in Mittelamerika. In den 1980er Jahren trafen sich die Präsidenten der Region in der Ortschaft, um die Bürgerkriege in Guatemala, El Salvador und Nicaragua beizulegen.

Die Biker-Wallfahrt gilt als die grösste Lateinamerikas und wurde 2011 zum nationalen Kulturerbe erklärt. Es beteiligten sich auch zahlreiche Biker aus anderen mittelamerikanischen Ländern und aus Südamerika. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen