Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Toni Bortoluzzi (SVP/ZH), Mitte, erhaelt von Hans-Peter Portmann (FDP/ZH), Mitte rechts, im Namen aller Fraktionen einen Waschlappen geschenkt fuer seine schwulenfeindlichen Aeusserungen betreffend fehlgeleiteten Hirnlappen am Donnerstag, 12. Juni 2014, im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Toni Bortoluzzi (SVP/ZH), links, erhält 2014 von Hans-Peter Portmann (FDP/ZH), Mitte, im Namen aller Fraktionen einen Waschlappen geschenkt für seine schwulenfeindlichen Äusserungen. Bild: KEYSTONE

Bortoluzzi gegen Mörgeli oder: Die Mumien kehren zurück

Der Zürcher SVP-Mann Toni Bortoluzzi spottete vor Jahren über Christoph Mörgeli: Der solle lieber zurücktreten und die Knochen in seinem Museum abstauben. Jetzt sind die beiden Streithähne zurück, um die SVP vor dem Klimagau zu retten.

Henry Habegger / ch media



Die beiden SVP-Schwergewichte waren aus unterschiedlichen Gründen in der Versenkung verschwunden.

Schreiner Toni Bortoluzzi (72) trat auf Ende 2015 nach einem Vierteljahrhundert im Nationalrat zurück, weil hinter ihm der ehrgeizige, manchmal selbst nicht mehr ganz junge Parteinachwuchs drängte.

Medizinhistoriker Christoph Mörgeli (58) schied ebenfalls Ende 2015 aus dem Nationalrat aus, aber weit weniger freiwillig als das Urgestein Bortoluzzi: Mörgeli wurde im Kanton Zürich nicht wiedergewählt.

Solide Männerfeindschaft

Jetzt tauchen die Schwergewichte wieder auf, gewissermassen freigegeben von der Gletscherschmelze und als Folge der jüngsten Wahlniederlagen der SVP. Bortoluzzi wurde von SVP-Patron Christoph Blocher reaktiviert und dem neuen Zürcher Parteipräsidenten Patrick Walder zur Seite gestellt. Der Schreiner soll aus der Zürcher Partei ein Schiff zimmern, das dem mit dem Klimawandel einhergehenden hohen Wellengang in der helvetischen Politik zu trotzen vermag.

Nationalrat Christoph Moergeli auf dem Weg  zum Prozess wegen Amtsgeheimnis-verletzung ans Berner Obergericht am Dienstag, 19. Mai 2015, in Bern. Die juristische Auseinandersetzung zwischen SVP-Nationalrat Christoph Moergeli und CVP-Nationalraetin Kathy Riklin wegen Amtsgeheimnisverletzung geht in die naechste Runde. Seit heute Dienstag ist das bernische Obergericht am Zug. In erster Instanz war Moergeli vergangenen November vor dem Regionalgericht Bern-Mittelland unterlegen. Er hatte Riklin Amtsgeheimnisverletzung vorgeworfen. Die Einzelrichterin sprach die angeschuldigte Zuercher CVP-Nationalraetin von dem Vorwurf frei. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Will zurück in die Politik: Christoph Mörgeli. Bild: KEYSTONE

Mörgeli, als SVP-Vordenker bezeichnet, hat sich selbst wieder ins Spiel gebracht: Er sieht sich als Retter der Partei und will zu diesem Zweck im Herbst wieder als Nationalrat kandidieren. «Ich erlaube mir, auf meine politische Erfahrung, meine Linientreue, meinen Kampfgeist und meine Ausdrucksmöglichkeiten in Wort und Schrift hinzuweisen», sagte der Weltwoche-Journalist presseerzeugnisübergreifend dem SonntagsBlick. Für die SVP sei es von «existenzieller Bedeutung», ihren Kurs nicht dem der grünen Wahlsieger anzugleichen.

Die Mumien kehren zurück, sagt süffisant ein Beobachter. Pikant ist, dass die beiden alten SVP-Haudegen, die jetzt wieder in die Hosen sollen oder wollen, eine solide Männerfeindschaft verbindet, oder – besser gesagt – trennt.

Mörgeli gegen Bortoluzzi

Mörgeli gehörte in der vorletzten Legislatur in Bern zu jenen Vertretern der Zürcher SVP, die den Schreiner Bortoluzzi in Rente schicken wollten und die Druck auf seinen freiwilligen Abtritt machten.

Bortoluzzis Gelegenheit zur Revanche kam 2012, als sich Mörgeli mit massiven Vorwürfen konfrontiert sah, was seine Arbeit als Professor und Konservator des Medizinhistorischen Museums der Uni Zürich konfrontiert sah. «Vorlesungen hätten nicht stattgefunden, menschliche Präparate würden ethisch fragwürdig aufbewahrt und seine Museumsausstellung sei fehlerhaft», schrieb damals der Tages-Anzeiger.

Bortoluzzis Revanche

Bortoluzzi, ein Mann der träfen und manchmal auch weniger träfen Sprüche, lief zu Hochform auf. Während die übrigen SVP-Parlamentarier in Bern sich hüteten, öffentlich den bei Parteipatron Christoph Blocher wohlgelittenen Medizinhistoriker in Frage zu stellen, spottete Bortoluzzi frohgemut: «Der Mörgeli muss zurücktreten! Und die Knochen abstauben gehen in Zürich!»

Alt - Bundesrat Christoph Blocher an einer Medienkonferenz in Zuerich am Dienstag. 16. April 2019.   (KEYSTONE/Walter Bieri)

Alt-Bundesrat Christoph Blocher im April 2019 an einer Medienkonferenz in Zürich. Bild: KEYSTONE

Der Satz kam bei den SVP-Oberen damals nicht sehr gut an. Blocher nahm sich den Schreiner zur Brust, dieser sah sich gezwungen, vor laufender Fernsehkamera halbbatzig abzuschwören und eine Art Dementi seiner Aussage zu formulieren.

Dieser Akt, vollzogen aus Parteiräson, ist vorbei und vergessen, jetzt erinnert sich der Schreiner im Gespräch mit CH Media gerne an seinen Spruch über Mörgeli und die verstaubten Knochen von Zürich. «Der gehört dann irgendwann ins Buch der geflügelten Worte von mir. Der kommt dann auch in dieses Buch», so Bortoluzzi freudig.

«Listenkommission» befindet über Mörgeli

Mörgelis Ankündigung, wieder zu kandidieren, trägt der Schreiner mit Fassung. «Der ist ja ein junger Bursche, der kann sich melden», sagt Bortoluzzi. Ob Mörgeli dann auch aufgestellt wird, das werde bei der Zürcher SVP die «Listenkommission» entscheiden, erklärt der Schreiner, der bekanntermassen lieber mehr Handwerker in der Partei sähe als noch mehr Akademiker. «Es kann sich jeder bewerben – ich bin nicht in der Listenkommission, das ist eine separate Gruppe», erläutert der erste Vizepräsident der Zürcher SVP.

Bortoluzzis Prognose ist günstig. «Mörgeli wird wohl schon aufgestellt, er hat ja grosse Aktivität in der Partei. Und seine Ausstrahlung ist weit überdurchschnittlich», sagt der ehemalige Spezialist für Sozialversicherungen im Bundesparlament, in einem Anflug von Diplomatensprache.

Gespannt auf Bortoluzzi-Buch

Auf das Buch der geflügelten Bortoluzzi-Worte darf man gespannt sein. Dieser Spruch da über gleichgeschlechtliche Paare gehört wohl auch zu denen, die der Schreiner in sein Werk aufnehmen will. Der Spruch trug ihm einen Sturm der Entrüstung ein und sogar eine Demonstration unter dem Motto «Hirnlappen für Bortoluzzi».

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

41
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

21
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

75
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

40
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

41
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

21
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ricardo Tubbs 24.04.2019 14:15
    Highlight Highlight kurzarmhemd und krawatte...eigentlich muss man den artikel gar nicht weiter lesen...
  • Wörtschesterscheir 24.04.2019 13:41
    Highlight Highlight Steilpass für Fabian Unteregger!
  • mstuedel 24.04.2019 11:25
    Highlight Highlight "Freigegeben von der Gletscherschmelze" - ich lach mich tot.

    bin gespannt, welche anderen Gletschermumien wegen Klimaerwärmung noch alle wieder auftauchen. Kreative Vorschläge? Wie wär's mit Jürg Scherrer oder Walter Frey?
    • tzhkuda7 24.04.2019 14:17
      Highlight Highlight Ich hätt noch einen aber der wird sich hüten

      Adolf Ogi
  • Kramer 24.04.2019 09:11
    Highlight Highlight Die SVP erinnert mich immer mehr an eine alte abgehalfterte Rockband, die immer ihre alten Hits spielt, und jetzt auch alte Bandmitglieder wieder aufnimmt; der guten alten zeiten wegen.
    Einigen Leuten gefällt das sicher, aber ob es noch für neue Hits und Headliner Auftritte reicht bezweifle ich.
    • Doppelpass 24.04.2019 12:34
      Highlight Highlight Genau, oder Rockfans... seit den frühen 70ern von "Status Quo"!
    • WhoRanZone 24.04.2019 12:58
      Highlight Highlight We're getting the band back together!
    • JoeyOnewood 24.04.2019 13:51
      Highlight Highlight Hach, ich freue mich auf die Greatest-Hits im Herbst:
      - Ausländer raus
      - Europa, der fremde Vogt
      - Hilfe vor Ort
      - Die Kindersoldaten der Linksgrünversiften

      Und fast mein Liebling:
      - Es war doch kalt im Winter
  • WID 24.04.2019 08:26
    Highlight Highlight Mörgeli könnte die SVP 'retten' und umbauen in eine kleiere aber radikalere SVP.
  • T13 24.04.2019 05:32
    Highlight Highlight "um die SVP vor dem Klimagau zu retten."
    Na dann byebye SVP
  • Sherlock_Holmes 24.04.2019 01:59
    Highlight Highlight Das Kabinett des Doktor Parnassus – auch bekannt als Dr. B.
    Ein abgetakelter Wanderzirkus, dessen Hauptattraktion aus einem magischen Spiegel besteht.
    ... In der Fantasiewelt dahinter TB, CM und RK, gefangen im Zerrbild der eigenen Wünsche, Ängste und Schwächen.
    Fraglich ist, ob sie dort wieder herausfinden.
    Immerhin wartet auf sie nicht der Teufel sondern vielmehr die Wahlen im Herbst.
    Wie heisst es so schön: Jegliche Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen sind nicht beabsichtigt oder rein zufällig ...
  • Calvin Whatison 24.04.2019 01:19
    Highlight Highlight Wurde der 1. April verlegt?🤣
  • tesfa 24.04.2019 00:45
    Highlight Highlight Ist Bortoluzzi ein Schreiner? Ich bin unsicher, da ich es kaum einmal im Text gelesen habe.
    • Bud Spencer 24.04.2019 07:37
      Highlight Highlight 12x Nennung Bortoluzzi, 7x Nennung Schreiner 😂😂
  • Zeitreisender 24.04.2019 00:35
    Highlight Highlight Der Titel des Beitrages zeugt wieder einmal von totaler Respektlosigkeit: Mumien sind wertvolle Informationsträger und schweigen ausnahmslos. Positive Eigenschaften mit welchen die damit verglichenen Personen nicht aufwarten können.

    #MumienhabenauchGefühle
    • The oder ich 24.04.2019 07:55
      Highlight Highlight
      Benutzer Bildabspielen
    • Peaches 24.04.2019 08:49
      Highlight Highlight #mademyday
  • Zeezoo 24.04.2019 00:25
    Highlight Highlight Habe gar nicht gewusst, dass in der CH eine neue Staffel von "The Walking Dead" gedreht wird...naja, bin mal auf das Drehbuch von ChB gespannt :)
  • Sonnenfeld28 23.04.2019 23:56
    Highlight Highlight Jetzt fehlt nur noch das Comeback von Übervater Blocher.
  • dechloisu 23.04.2019 23:43
    Highlight Highlight Fantastisch, ich freue mich jetzt schon auf den Herbst.
    Die SVP schiesst sich selber in Richtung 20%
  • N. Y. P. 23.04.2019 23:07
    Highlight Highlight Mir fällt gerade auf, dass Toni Bortoluzzi immer ohne Laptop arbeitet..

    Faszinierend.



    Benutzer Bild
  • The oder ich 23.04.2019 23:06
    Highlight Highlight Hat Mörgeli tatsächlich das Wort "Linientreue" benutzt? Da bekommen ja die letzten Dinosaurier des Kommunismus Nostalgietränchen, dass er nun ihren Wortschatz übernommen hat.
    Benutzer Bildabspielen
  • Alphonse Graf Zwickmühle 23.04.2019 23:04
    Highlight Highlight Das ist mir zuviel Hans wie Heiri!
  • TanookiStormtrooper 23.04.2019 22:47
    Highlight Highlight Bortoluzzi gegen Mörgeli
    Play Icon
  • Makatitom 23.04.2019 22:46
    Highlight Highlight Mumien? Das ist die Zombieapokalypse, hehehehehehehe
    • jellyshoot 24.04.2019 05:51
      Highlight Highlight nein, vor einer zombiespokalypse hätte ich angst.
      vor den zweien, keine spur
  • Ridcully 23.04.2019 22:43
    Highlight Highlight Vordenker - Eigentlich ein grässliches Wort, gerade in einer Demokratie!
    • äti 23.04.2019 23:13
      Highlight Highlight Vorpauker ist besser.
  • Randalf 23.04.2019 22:43
    Highlight Highlight
    Und jetzt wo es lustig wird tritt der Luzi Stamm zurück.

    Kann das jemand verstehen.

    Oder steht das S im Parteinamen für sabbatical?

    Fragen über Fragen🤔
    • bytheway 24.04.2019 06:52
      Highlight Highlight Psst! 🤫 Luzi ist gerade auf Geheimmission.
  • jackhammer 23.04.2019 22:40
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • jackhammer 23.04.2019 22:39
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Ürsu 23.04.2019 22:38
    Highlight Highlight Die Worte von Bertoluzzi sind doch eher "flugunfähige Wörter"
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 24.04.2019 08:21
      Highlight Highlight Der wortgewordene Kakapo, sozusagen.
      🤣
  • ChlyklassSFI 23.04.2019 22:29
    Highlight Highlight Coole Aktion aller Fraktionen mit der Übergabe eines Waschlappens an Bortoluzzi. So muss man mit ihm wohl umgehen.
  • Dummbatz Immerklug 23.04.2019 22:27
    Highlight Highlight Ein homophober Senior, ein ausländerfeindlicher Professor und mit Roger Köppel noch die Waffe gegen alles was Fremd ist; moll, mehr Gründe zur Nicht-Wahl des Sünneli im Herbst sind nicht nötig 🤷🏼‍♂️
    • Nickmemme 24.04.2019 00:53
      Highlight Highlight Eigentlich nicht richtig Ausländerfeindlich, es kommt einfach darauf an wie Dick das Portemonnaie des Ausländers ist dann ist der Geduldet und bekommt noch ein par Steuerliche Vorteile.

      Denen droht ja nicht mal bei Wirtschaftsdelikten ein Rausschmiss, egal ob es der Reputation Schadet oder wie lange einer Sitzen muss.

      Aber so geht eben purer Kapitalismus. Für das Klientel gibt es Sonderausnahmen in Form von Direktzahlungen und Steuersenkversprechungen die nie erfüllt werden können, aber Balsam für die Seele der SVP Wähler ist.
  • Nerox 23.04.2019 22:25
    Highlight Highlight Mörgeli ist ein Roboter und Bortoluzzi ein Dino. Jetzt fehlt nur noch Ötzi und das Gruselkabinett ist komplett.
    • rodolofo 24.04.2019 06:57
      Highlight Highlight Oder Doktor Schiwago alias Köppel.
  • Salvador Al Daliente 23.04.2019 22:24
    Highlight Highlight Nein! Danke.
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 23.04.2019 22:20
    Highlight Highlight Bitte, werte SVP, schafft endlich ein nachhaltiges Nachwuchsprogramm. Ihr macht euch mit diesen beiden Clowns einfach nur lächerlich.
    Aber ich schätze, an der Spitze ist euch euer Ego und eure persönliche Macht weitaus wichtiger, als effektiv nachhaltige Politik zu machen.
    • Walter Sahli 23.04.2019 23:05
      Highlight Highlight Mit Erich Hess steht doch der Nachwuchs schon bereit und zwar auf allen Positionen aufs Mal.
      Gut, der Hess ist im Kopf gleich alt wie der Bortoluzzi aber auf dem Kopf ist er mit seiner Igelifrisur topmodern.
  • Scaros_2 23.04.2019 22:18
    Highlight Highlight Also wenn die SVP so weitermacht verbocken die so ziemlich alles.

    Gegen allgemeine Probleme
    Gegen die Jugend

    Wie soll ich mich als 30 Jähriger von solch einem alten Sack (Sry aber das ist der) vertretten fühlen?

Auch in der Schweiz gibt es Tierversuche an Hunden – diese 3 Dinge musst du wissen

Der Bericht über ein deutsches Labor, das Tiere verenden lässt, schockiert. Wie sieht es mit den Tierversuchen in der Schweiz aus? Diese 3 Dinge musst du wissen.

Die Bilder von blutverschmierten Kachelböden und Hunden, die mit verstörtem Blick im Käfig sitzen, erschüttern. Sie stammen aus dem deutschen Tierversuchslabor LPT und wurden von einem Tierschützer, der sich als Pfleger eingeschleust hat, aufgenommen.

Nach Medikamententests würden sie sich selbst überlassen, berichtet er: «Man hat sie nicht erlöst, sondern sterben lassen.» Laut Berichten habe das Labor gegen die internationalen Tierschutz-Bestimmungen verstossen. Derzeit wird gegen das …

Artikel lesen
Link zum Artikel