FC Barcelona
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Bild des triumphierenden Lionel Messi ging um die Welt. bild: twitter/@fcbarcelona

«So wundervoll wie die Aufholjagd» – wie es zum ikonischen Messi-Bild kam

Lionel Messi, wie er triumphierend vor den FC-Barcelona-Fans auf der Werbebande jubelt. Dieses Bild hat sich nach Barças historischem 6:1-Sieg gegen Paris St-Germain in unsere Köpfe eingebrannt. Das Foto existiert nur, weil der Fotograf richtig spekuliert hat.



Es gibt sie, diese Bilder, die einen Moment perfekt einfangen. Der «Sprung in die Freiheit» beispielsweise, auf dem Grenzsoldat Hans-Conrad Schumann 1961 von Ost- nach West-Berlin flüchtet. Oder der «Terror des Krieges», auf dem fliehende vietnamesische Kinder zu sehen sind, die 1972 versehentlich von den eigenen Leuten mit Napalm bombardiert wurden.

Bild

Der «Sprung in die Freiheit». bild: peter leibing

Bild

Der «Terror des Krieges». bild: nick ut

Ähnlich ikonische Bilder gibt es auch im Sport. Da wäre das Foto von Brasiliens Torjäger Pelé, wie er nach dem dritten WM-Titel der «Seleção» 1970 im Aztekenstadion von Mexiko-Stadt auf Händen getragen wird. Oder das Bild von Fussball-Gott Diego Maradona, der den argentinischen Fans ebenfalls im Aztekenstadion zum ersten Mal den WM-Pokal zeigen darf.

FILE - In this June 21, 1970 file photo, Brazil's Pele, centre is hoisted on the shoulders of his teammates after Brazil won the World Cup soccer final against Italy, 4-1, in Mexico City's Estadio Azteca, Mexico. On this day: Perhaps the most glorious day in Brazil’s World Cup history. Its third World Cup triumph against a strong Italian side meant it kept the Jules Rimet trophy for good. (AP Photo/File)

Pelé wird 1970 nach Brasiliens 3. WM-Titel auf Händen getragen. Bild: AP/KEYSTONE

FILE - In this June 29, 1986, file photo, Diego Maradona, holds up the trophy, after Argentina beat West Germany 3-2 in their World Cup soccer final match, at the Atzeca Stadium, in Mexico City. On this day: Maradona leads Argentina to its second World Cup triumph. (AP Photo/Carlo Fumagalli, File)

Diego Maradona mit WM-Pokal 1986. Bild: Carlo Fumagalli/AP/KEYSTONE

Ein Foto, das in Zukunft wohl immer wieder auftauchen wird, wenn die grösste Aufholjagd in der Geschichte der Champions League thematisiert wird, hat gestern der spanische Freelancer Santi Garcés geknipst.

Es zeigt Lionel Messi, wie er mit den Fans den alles entscheidenden Treffer zum 6:1-Sieg Barcelonas gegen Paris St-Germain feiert. Nur dank diesem Tor in der 95. Minute zog Barça trotz des 0:4 im Achtelfinal-Hinspiel in Paris noch in die Runde der letzte Acht ein.

In diesem Moment kam es zum Foto:

abspielen

So feierte Messi Sergi Robertos Siegestreffer. Video: streamable

Garcés, der schon öfters für den FC Barcelona fotografiert hat, war sofort klar, dass ihm ein spezielles Bild gelungen ist, wie er gegenüber «Cadena Ser» erklärt: «Das Foto ist so wundervoll wie die Aufholjagd. Wir haben schon viele Bilder von Messi im Camp Nou gesehen, aber den Ausdruck, den er in diesem Moment im Gesicht hat – das gab es noch nie.»

Dabei sei die Aufnahme im genau richtigen Moment auch durch Glück entstanden, wie der Fotograf zugibt. «Als Messi da auf die Bande stieg, rannten wir alle zu ihm. Es war ein Gedränge, jemand hat mich angeschrieen, ich hatte vielleicht zwei Sekunden Zeit und es hat genau gepasst», so Garcés. Es gibt halt so Abende, da klappt einfach alles. (pre/fox)

Das Wunder von Barcelona

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blaugrana 10.03.2017 16:35
    Highlight Highlight Geiles Foto
  • Darkside 10.03.2017 01:31
    Highlight Highlight Grade Messi, der nur noch ohne Hoffnung passiv mit hängendem Kopf auf dem Feld rumstand. Das Bild gebührt eigentlich Neymar der nie aufgegeben hat.
  • phreko 09.03.2017 16:54
    Highlight Highlight Die hätten Neymar hochheben sollen. Hätte dieser Messi nicht zweimal den Ball weggenommen wäre wohl nichts daraus geworden!
    • Nymeria 09.03.2017 21:26
      Highlight Highlight Messi wurde nicht hochgehoben, er sprang auf die Bande vor den Fans

«Pferdeschwänze statt Eier» – dieser Spot der DFB-Frauen geht gerade viral

«Weisst du eigentlich, wie ich heisse?», fragt die deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp am Anfang des 90-sekündigen Werbevideos, in dem die Spielerinnen des deutschen Nationalteams der Frauen die Zuschauer kalt erwischen.

Zuschauer, die hat der Spot viele: Erstmals ausgestrahlt wurde das Video am Dienstagabend vor der Tagesschau im ARD. Mittlerweile geht der Clip auch im Internet rum, denn er enthält einige knackige Aussagen. «Seit es uns gibt, treten wir nicht nur gegen Gegner an, …

Artikel lesen
Link zum Artikel