DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Dinge, auf die du dich «freuen» kannst, wenn die Normalität zurückkehrt

Das Wetter wird wärmer, die Impfkampagne kommt ganz okay voran und das Gefühl einer potenziellen Post-Covid-Normalität schleicht sich ein. Mal angenommen, dass dem so ist, dürfen wir uns auf folgende Dinge schon bald wieder «freuen».
30.06.2021, 05:44

Zum einen wäre es vermessen, bereits jetzt mit einer nachhaltigen Normalität zu liebäugeln. Dafür ist die epidemiologische Lage schlicht zu instabil, zu wenig antizipierbar. Zum anderen lässt sich aber auch feststellen, dass die Impferei, die damit verknüpften Lockerungen und das (teils) schöne Wetter durchaus Optimismus in der breiteren Gesellschaft schürt.

Ob sich unsere Welt im Laufe dieses oder des nächsten Jahres oder in sonst einem Jahr weitgehend normalisiert, bleibt schwer abzuschätzen, die Hoffnung, dass dem so geschieht, ist jedoch spürbar. Blicken wir daher darauf, was uns zurück in der Normalität so erwartet ...

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

Der beidseitig unangenehme Après-WC-Handschlag mit deinen Vorgesetzten.

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

Gruppenkuscheln mit Fremdfleisch im öffentlichen Verkehr.

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

Freundesfreund-Wettkampf-Schweigen in Abwesenheit des eigentlichen Freundes.

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

In zu grossen Gruppen zu unlustige Videos der Reihe nach schauen müssen.

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

Trottoir-Erniedrigungslauf zur Sichtbarmachung latenter Hierarchien.

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

Öffentliches Worst-Case-Storytelling mit Zusatz-Peinlichkeit.

Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Bild: watson / Shutterstock
Surprise
Bild: watson / Shutterstock

Bald wieder am Laufmeter verfügbar:

Offizielle Diskreditierung deines eigentlich fantastischen Musikgeschmacks.

Und auf was freust du dich so?

Noch mehr Literatur zum freudigen Zeitvertrieb:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Leute, die du im Flieger nicht in deiner Nähe haben willst

1 / 23
Leute, die du im Flieger nicht in deiner Nähe haben willst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico stellt Faber die unangenehmen Fragen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel