DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An der WM war Reto von Arx hinter der Bande noch nachdenklich.
An der WM war Reto von Arx hinter der Bande noch nachdenklich.
Bild: KEYSTONE
Eismeister Zaugg

Trotz missglückter Hockey-WM: «Kultfigur» Reto von Arx bleibt Assistent und wird gar befördert

Nationaltrainer Patrick Fischers Machtposition wird trotz der sportlich missglückten WM (11. Schlussrang) gefestigt: Sein Freund Reto von Arx bleibt nicht nur sein Assistent, er wird sogar befördert. Und SCB-Meistertrainer Lars Leuenberger ist aus dem Spiel.
02.07.2016, 15:2902.07.2016, 16:18

Nationalmannschafts-Direktor Raeto Raffainer arbeitet richtigerweise daran, die Führung der beiden wichtigsten Nationalmannschaften (Nationalteam, U20-Nationalteam) zu vereinheitlichen. Und es ist auch richtig, die Position von Nationaltrainer Patrick Fischer (Vertrag bis 2018) zu festigen – wenn man sich für einen Mann entschieden hat, dann soll man auch alles tun, um ihm zu helfen.

Das ehemalige Trainer-Trio. Patrick Fischer und Reto von Arx bleiben sich nah, die Zusammenarbeit mit Felix Hollenstein (l.) wurde dagegen beendet.<br data-editable="remove">
Das ehemalige Trainer-Trio. Patrick Fischer und Reto von Arx bleiben sich nah, die Zusammenarbeit mit Felix Hollenstein (l.) wurde dagegen beendet.
Bild: KEYSTONE

Nun wird Reto von Arx (39) befördert. Bisher war er nur Asssistent von Patrick Fischer. Neu wird er ab sofort auch Assistent von U20-Nationaltrainer Christian Wohlwend (39). So hat er Beschäftigung und Lohn vom Verband für mindestens 100 Tage im Jahr. Er ist jetzt sozusagen hauptamtlicher «Nationaler Assistent».

Definitiv aus dem Spiel für einen Verbandsjob ist inzwischen SCB-Meistertrainer Lars Leuenberger (41). Felix Hollenstein (51) wird durch einen Ausländer ersetzt, der zugleich auch neben Reto von Arx als zweiter Assistent für die U20-Nationalmannschaft arbeiten wird. Dass der SCB-Meistertrainer am Ende weder U20-Nationaltrainer noch Assistent einer Nationalmannschaft wird, hat mit der Machtposition von Patrick Fischer zu tun.

Wichtigste Bezugsperson

Zwischen dem Nationaltrainer und den Gebrüdern Leuenberger herrscht Eiszeit. Warum, ist auf den ersten Blick nicht ganz klar. Patrick Fischer sagt zu diesem Thema nur: «Wir würden nicht gemeinsam Ferien machen.»

Keine Freunde von Patrick Fischer: Sven und Lars Leuenberger.<br data-editable="remove">
Keine Freunde von Patrick Fischer: Sven und Lars Leuenberger.
Bild: freshfocus

Auf den zweiten Blick ist jedoch klar, warum: Sven Leuenberger hat letzte Saison als SCB-Sportchef verhindert, dass Patrick Fischer beim SCB Nachfolger des gefeuerten Guy Boucher werden konnte und ebnete so seinem Bruder Lars den Weg an die SCB-Bande. SCB-Chef Marc Lüthi wollte damals Patrick Fischer als Trainer holen.

Damit ist klar: Im Eishockey ist der Assistent neben der Frau (oder Freundin) die wichtigste Bezugsperson jedes Hockeytrainers. Zwischen dem Chef und seinem Assistenten darf nicht ein Löschblatt Platz haben. So gesehen gibt es inzwischen bei der neuen Organisations-Struktur keinen Platz mehr für Lars Leuenberger an den nationalen Banden – nachdem er lange Zeit Kronfavorit für die Position des U20-Nationaltrainers gewesen ist.

Eishockey NLA – alle Topskorer seit 2002/2003

1 / 21
Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

René Fasel tritt ab – ein charmanter Romantiker und Freund der Russen

27 Jahre lang hat René Fasel (71) den internationalen Eishockeyverband erfolgreich und skandalfrei geführt. Morgen geht seine Amtszeit in der alten russischen Hauptstadt St.Petersburg zu Ende.

In seinem Büro im stilvollen Hauptsitz in der Villa Freigut zu Zürich liegen immer ein paar Bücher zu historischen Themen. René Fasel ist einer der einflussreichsten Sportdiplomaten der Welt geworden, weil er aus der Geschichte lernt. Ende der 1970er-Jahre schreibt ein Inspizient in seinem Rapport über Schiedsrichter René Fasel: «Er leitete das Spiel wie ein kleiner Napoléon auf dem Feldherrenhügel.» Napoléons Untergang war sein Krieg gegen Russland (1812). René Fasel aber macht die …

Artikel lesen
Link zum Artikel