Salt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Salt lanciert «Fiber Box» und kooperiert mit Apple – das musst du wissen

Der Schweizer Mobilfunkanbieter Salt steigt ins Geschäft mit dem Festnetz-Internet ein und lanciert einen ultraschnellen Router.

20.03.18, 10:21 20.03.18, 12:44


Salt will den Schweizer Telekom-Markt revolutionieren. So liess das Unternehmen in den letzten Tagen ohne falsche Bescheidenheit verlauten. Hier sind die Fakten:

Das Wichtigste in Kürze

Salt steigt ins Festnetzgeschäft ein. Am Dienstag gab das Unternehmen den lange erwarteten Schritt bekannt. Das Angebot heisst «Salt.Fiber» und ist auf den Glasfasernetzen von Swiss Fiber Network (SFN AG) in mehr als 30 Städten und Regionen verfügbar.

Eine weitere geografische Expansion sei für die nächsten Monate und Jahre geplant. Salt steigt damit ins Rennen um Marktanteile als Schweizer Telekom-Vollanbieter mit Angeboten aus Internet, Fernsehen, Festnetz und Mobilnetz.

Salt wirbt insbesondere mit den Geschwindigkeiten, die den Kunden geboten werden. Die neuen Angebote können Kunden mittels der sogenannten «Salt Fiber Box» nutzen. Diese soll den Kunden laut Salt «ultraschnelles Internet», TV- und Festnetztelefoniedienste bieten.

So sieht der neue Router aus

screenshot: youtube

Die Box stelle dank ihrer «10 Gigabit pro Sekunde»-Technologie eine totale Weltneuheit dar, schreibt Salt. Laut Salt handelt es sich um die «weltweit schnellste Breitbandtechnologie.» Bei der Internetverbindung über WLAN könnten bis zu 2,2 Gigabit pro Sekunde erreicht werden. Sunrise und Swisscom bieten über Glasfaser Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde.

Zudem dreht Salt gewaltig an der Preisschraube ...

Zum Start kostet das Vollpaket 64.90 Franken. Später soll der reguläre Preis 98.95 betragen. screenshot: youtube

Das günstigere Abo ohne Handy-Abo hat einen Einführungspreis von 49.95 Franken.

Die Konkurrenz habe «sehr teure» Angebote. Aha.

screenshot: youtube

Die Konkurrenz habe hässliche Router. Yep.

screenshot: youtube

Das war der Live-Stream*:

* Wir haben nicht herausgefunden, wie man die (akustisch störende) Simultan-Englisch-Übersetzung abschaltet ...

Zurück auf der «Datenautobahn»

Mit dem Einstieg ins Glasfasernetz schliesst Salt an die eigene Geschichte an. Die einstige Orange war 2008 der erste Anbieter von TV, Internet und Telefonie auf dem EWZ-Glasfasernetz. Ende 2010 verliess der Pionier die «Datenautobahn der Zukunft» wieder, da Orange kaum Kunden gewonnen hatte. Nach der geplatzten Hochzeit mit Sunrise hatte die Firma, die damals zur France Telecom gehörte, angekündigt, sich künftig auf die Mobilfunkangebote konzentrieren zu wollen.

(dsc/oli/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Mobil surfen bald 100 Mal schneller?

Video: srf/SDA SRF

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

98
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
98Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Midnight 20.03.2018 15:31
    Highlight Cool, Glasfaserangebote schiessen nun wie Pilze aus dem Boden. Nur brauchen kann sie niemand, weil der Glas-Ausbau zum gähnen langsam vonstatten geht. Wann passiert da endlich mal was?!
    14 2 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 20.03.2018 15:11
    Highlight Ich habe nur tränen-langsames 500 MBit Internet von der Cablecom, aber habe schon jetzt Mühe genug Zeugs zum Runterladen im Internet zu finden.
    Keine Ahnung was ich mit 10 GBit für einen effektiven Mehrnutzen für mich habe. Gut, ich wäre der populärste Seeder der Region....
    25 4 Melden
    • Midnight 22.03.2018 10:05
      Highlight Echt? Habe dieselbe Leitung und kann die Bandbreite voll ausnutzen. Für Steam, zum Beispiel 😄👍
      3 1 Melden
  • CasRas 20.03.2018 15:09
    Highlight Bei aller Euphorie (und persönlicher Begeisterung): Salt soll angeblich GPON nutzen, sprich die 10 Gbps teilen sich auf bis zu 64 Benutzer auf. Bei Ethernet-basierten Angeboten wie Fiber 7 hat man die 1 Gbps garantiert für sich alleine.
    13 2 Melden
    • bebby 20.03.2018 16:18
      Highlight dann bringt das gar nichts...nur Marketing- wann kommt endlich festnetz von fiber7?
      2 4 Melden
    • Oh Dae-su 20.03.2018 16:26
      Highlight Ich verstehe nicht ganz, wie das über GPON realisiert sein soll. Die Topologie der letzten Meile ist in der Schweiz ja praktisch immer mit einzelnen Fasern von der Zentrale zu den Wohnungen ausgeführt. Da jetzt GPON zu verwenden, würde enorme Umbauarbeiten benötigen. Da zudem die Glasfaserleitung nicht Salt gehört, wäre das sowieso nicht möglich. Also wäre es ziemlich sicher einfacher und billiger direkt 10Gbit Ethernet zu verwenden.
      13 0 Melden
  • Typu 20.03.2018 15:01
    Highlight Ich fand die präsi gut und überlege mir ernsthaft das angebot. Was gibts denn bloss zu nörgeln.
    20 19 Melden
  • thelegend27 20.03.2018 14:31
    Highlight Netter Merketinggag... um die 10Gbits/s zu liefern müssen sie die Fasern vorher aufsplitten, dann teilen sich alle die Geschwindigkeit, wie bei UPC...

    Aber auch wenn „nur“ 1-2 Gbit ankommen, preislich extrem attraktiv!
    21 7 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 20.03.2018 14:08
    Highlight Würde es gut finden. Doch keine Glasfaser in Sicht. Das wird wohl noch länger so bleiben. Schade!
    18 1 Melden
  • MarvindeSchild 20.03.2018 14:02
    Highlight An alle nörgler: Meiner Meinung nach hat Salt hier wirklich was gutes auf die Beine gestellt. Ja, diese Geschwindigkeit, kann nicht jeder benutzen, jedoch 1Gbsp sicherlich. Und für ein einen Preis von 49.95 (ohne Mobile Abo)kann selbst Swisscom und Sunrise zurzeit nicht mithalten. Ich weiss wirklich nicht, wieso manche leute ihr Abo/Provider verteidigen/rechtfertigen müssen.
    49 7 Melden
    • MSpeaker 20.03.2018 14:14
      Highlight Genörgelt wurde hauptsächlich wärend der Präsentation, die einfach nur lächerlich schlecht war. Das Produkt ist natürlich der Hammer. Der Preis ist unschlagbar (Fiber7 kann einpacken) egal ob man nun 500MBit 1Gbit oder 10Gbit nutzen kann.
      26 1 Melden
    • Martin Sichler 20.03.2018 14:35
      Highlight Fiber7 hat immer noch ein sehr starkes Angebot mit Ethernet auf Glas (mal schauen was salt macht) und einer sehr offenen Peering politik. Das heisst Fiber7 bringt das Gigabit in vielen Fällen. Da muss sich salt zuerst noch beweisen, auch wenn ich das Angebot super finde. Es Zeigt schlussendlich das Vectoring herausgeschmissenes Geld ist. Der Zukunft gehört Open access FTTH
      13 0 Melden
    • Xiakit 20.03.2018 15:22
      Highlight Nur können Sie bei Fiber7 tatsächlich mit 1Gbit rechnen und bei Salt wird geteilt.
      6 1 Melden
    • rudolf_k 20.03.2018 15:50
      Highlight "kann selbst Swisscom und nicht mithalten" - 😂
      6 0 Melden
  • Tilman Fliegel 20.03.2018 13:11
    Highlight Um solche Kampfpreise zu ermöglichen, müssen sie den Kunden eben mit allerhand Tricks das Geld aus der Tasche ziehen. "Roamingfalle", komische Laufzeiten von Datenpaketen. Aber ich freue mich, wenn dadurch die wesentlich kundenfreundlichere Konkurrenz Ihre Preise ein wenig nach unten anpasst.
    22 16 Melden
    • CasRas 20.03.2018 14:23
      Highlight Ja genau, ich nehme mein Glasfaserinternet mit in die Ferien...

      Salt hat bestimmt nicht den besten Kundenservice, aber ich schaue es einfach mehr als self-service an. Wer bei Problemen an der Hand geführt werden muss, der soll sich nicht für Salt entscheiden. Wer sich vor (Roaming) und während Problemen über Internetsuchen selber zu helfen weiss, ist oftmals ganz gut bedient.
      25 2 Melden
  • Bucky 20.03.2018 13:08
    Highlight Das akute Problem im Moment ist der Online-Store von Salt.

    Als erstes brach die Salt-Website während der Pressekonferenz zusammen und blieb schätzungsweise 10-15 Minuten danach unerreichbar ("Glitch"-Meldung). Eine Bestellung aufzugeben ist sodann nicht möglich: nach dem Anklicken des "Nächster Schritt"-Buttons lande ich stets auf einer blank page. Mehrere Versuche mit Tablet und Laptop haben alle zum gleichen Resultat geführt. Die Preisanpassung für bestehende Salt-Kunden wurde übrigens nur in einem der sechs Versuche im Rechnungsfeld rechts unten richtig angezeigt... :)
    6 5 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 13:45
      Highlight die blank page habe ich auch, jedoch wurde der preis nach der ersten auswahl korrekt angepasst. ist ja klar, dass bei so einer ankündigung die seite mehr beansprucht wird. läuft jedenfalls besser als am black-friday bei gewissen shops.. ;-)
      14 1 Melden
  • iss mal ein snickers... 20.03.2018 13:08
    Highlight ja bringt mir leider gar nix: ich warte immer noch in meiner Gemeinde auf den Glasfaserausbau...momentan kann ich mit nur max. 33 Mbit/s surfen.....aber für Menschen die in grossen Städten wohnen wo das mit dem Glasfaser kein Problem ist, sicher ein interessantes Angebot....
    11 0 Melden
    • Uranos 20.03.2018 18:59
      Highlight Nur!!? Ich zahle für 40 Mbit/s weil das das günstigste Abo überhaupt ist und erhalte nicht mal 25 Mbit/s, obwohl ich in der Vorstadt wohne.
      3 0 Melden
  • Al Paka 20.03.2018 13:07
    Highlight Wow, das hat der Designer aber toll gemacht. 🤔

    Irgendwie erinnert mich dieses Teil, an die Abdeckung des Ventilators auf dem Klo.

    😉
    55 7 Melden
  • Rockabilly 20.03.2018 13:06
    Highlight Die Internetbox(-en) von Swisscom find ich schöner. Und bei Salt, Sunrise, UPC werden bei den Preisen üblicherweise immer so viele Sterne angezeigt, deren Betrag auf der Rechnung nicht gleicht.... hmmm
    12 6 Melden
  • HerrLich 20.03.2018 12:55
    Highlight 49.95.- ! Fällt das nur mir auf oder sieht man immer wie mehr Leute die nicht wissen wie man eine Währung abkürzt ? Anfänglich habe idas bei verschiedenen Kebab-Buden gesehen, dann Jahre später bei Restaurants die von Schweizer geführt werden bis jetzt zu renommierten Grossfirmen wie Salt. Ich könnt jedes Mal Ko***n wenn ich das sehe ! „Was soll das Punkt-Strich nach den Rappen ??? Es gibt keine Millirappen !!!
    72 3 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 13:49
      Highlight hauptsache aufregen.. 🙄
      6 45 Melden
    • kaonashi 20.03.2018 14:08
      Highlight DANKE HerrLich! Du sprichst mir aus der Seele.
      26 3 Melden
    • HerrLich 20.03.2018 15:28
      Highlight Danke kaonashi !
      10 0 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 15:31
      Highlight Danke, Anke! 😂
      0 7 Melden
  • DerTaran 20.03.2018 12:39
    Highlight Ich lebe in einem 4 Personenhaushalt mit oft 7-15 simultan genutzten breitband Services und Endgeräten (Online Gaming, Youtube, VOIP, Musik- und Videostream alles gleichzeitig), da gibt es bei uns mit .5 GBit/s schon mal Engpässe.
    13 11 Melden
  • Christof1978 20.03.2018 12:33
    Highlight ein gutes angebot. nur kommt mir kein apfel ins haus.
    13 26 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 13:50
      Highlight dann wählst du den apfel bei der bestellung halt nicht aus.
      24 4 Melden
  • konstruktor 20.03.2018 12:19
    Highlight Tja was nützt mir ein schöner Zwangsrouter wenn auch dieser dieselbe schlechte und verbugte Technologie einsetzen wie die anderen Anbieter, ja auch 10Gbits auf Fiber gibts schon länger. Scheint mir eher ein doofer marketing Gag zu sein als ein ernsthaftes Angebot. Bin gespannt auf Erfahrungsberichte in 2 Monaten.
    15 9 Melden
  • Olaf! 20.03.2018 11:58
    Highlight Salt, tolle Firma für die es sogar zu schwierig ist, mir meine Rechnungen anzuzeigen.
    59 11 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 20.03.2018 11:49
    Highlight Im Moment noch sehr viel Augenwischerei. Zumal da noch ganz andere Faktoren mitspielen. Ich wohne allein und habe eine 100mb Leitung. Reicht bisher zum Streamen und Gamen vollkommen aus. Ich bin sogar im Verbindungsaufbau schneller als Kollegen, die das doppelte haben (ich habe die stabilere Verbindung). Und dann kommt noch hinzu, dass die Server von der anderen Seite ja auch erst noch die hohe Geschwindigkeit unterstützen müssen. Wer denkt, dass mit seiner 1Gb Leitung schneller Streamen oder downloaden kann, kann ganz schön überrascht sein. In Familien ist es jedoch wieder sinnvoller.
    25 9 Melden
    • NotWhatYouExpect 20.03.2018 12:06
      Highlight Ich geniesse meine 1gb Leitung, denn während meine Freunde länger auf den Spiele Download warten müssen und nebenbei nichts machen können ohne noch länger auf den Download zu warten kann ich gemütlich Netflix, Youtube oder sonst noch was runterladen.

      Aja und bei Steam kann ich mit voller leistung saugen.
      24 21 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 13:53
      Highlight wenn 10 Gbit/s günstiger sind als 100 Mbit/s bei der konkurrenz spricht nichts mehr dagegen.. selbst wenn dann "nur" die hälfte ankommen sollte.
      19 2 Melden
  • Damo Lokmic 20.03.2018 11:42
    Highlight Oha, 49.95 CHF. Das ist mal ne Ansage.
    73 3 Melden
    • droelfmalbumst 20.03.2018 11:50
      Highlight 10gbit bringen nix wenn das sonst nirgends unterstützt wird...
      13 54 Melden
    • Waeles 20.03.2018 12:05
      Highlight 10gbit stören aber auch nix😉
      90 2 Melden
    • p4trick 20.03.2018 12:10
      Highlight Naja, solange es günstiger ist als andere 1Gbit/s Angebote ist es egal ob 1 oder 10 Gbit..
      Und ein Server bei Hetzner für CHF30 pro Monat hat bereits 1Gbit/s up und download. Wäre schon mal ein Beispiel für Backups etc...
      47 0 Melden
    • droelfmalbumst 20.03.2018 13:18
      Highlight joo sicherlich.. wird auch sicher super toll laufen die 10gbit für diesen preis.. vermutlich so gut wie das mobilfunknetz von salt :)
      6 21 Melden
  • Madison Pierce 20.03.2018 11:41
    Highlight Von Designer entworfener Router: super Sache, da sieht man, wo die Prioritäten liegen!

    Über welche Technologie wollen sie die 10 GBit/s zum Rechner bringen? Liefern sie eine Netzwerkkarte mit SFP+ und ein DAC mit? Oder Glas?
    66 3 Melden
    • Sarkasmusdetektor 20.03.2018 12:02
      Highlight Die 10Gb zum Rechner zu bringen wäre ja noch machbar. Aber find erst mal einen Server im Internet, der dir das überhaupt liefert. Schon die 1Gb-Glasfaser ist wesentlich schneller, als alles was das Netz einem liefert, ich hab die Geschwindigkeit bisher jedenfalls noch nie ausschöpfen können.
      22 10 Melden
    • 〰️ empty 20.03.2018 12:10
      Highlight Bei Steam und real-debrid krieg ich jeweils fullspeed mit 1gbit.
      31 1 Melden
    • Duscholux 20.03.2018 13:28
      Highlight Zum Preis von 50.- ist es mir eigentlich egal ob die 10gbit nichts nützen.
      23 1 Melden
    • CasRas 20.03.2018 14:31
      Highlight 10 Gbps erreicht man mit stinknormalen Cat 7 kabeln, die sind unwesentlich teurer als die Cat 5e Kabel die jeder hat.

      Kosten werden aber die Switches und Netzwerkkarten mit 10 Gbps Kapazität.
      8 0 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 15:29
      Highlight @ CasRas Cat 6a sollte doch schon reichen..?
      3 1 Melden
    • Super 20.03.2018 15:44
      Highlight Alle Gehäuse werden von Designern entworfen, in diesem Fall erwähnen sie es nur speziell, weil Häberli der bekannteste Designer der Schweiz ist.
      Das hat nichts mit der technischen Leistung zu tun, verändert aber die emotionale Reaktion auf ein Produkt. Und da hilft leugnen nichts, alle Menschen reagieren immer emotional.
      Auch die die sagen sie würden nur die "Fakten" betrachten reagieren emotional auf die Ästhetik, in ihrem Fall mit negation.
      4 1 Melden
    • Madison Pierce 20.03.2018 19:14
      Highlight @Sarkasmusdetektor: Es müssen ja nicht 10 GBit/s von einem Server sein. Wenn man zum Beispiel etwas über Bittorrent herunterlädt, kann man einfach mehr parallele Sessions machen. 10'000 Sessions à 1 MBit/s wären doch was. :) Wobei das der Router evtl. nicht mitmacht...

      @CasRas: Du hast natürlich recht. Habe bis jetzt 10 Gig nur über DAC oder Glas gesehen, aber muss nicht so sein. (Anscheinend bevorzugt man DAC wegen der geringeren Latenz.) Wie ich gerade gesehen habe, sind 10 Gig-Karten mit RJ45 mittlerweile schon erschwinglich.
      2 0 Melden
    • Madison Pierce 20.03.2018 19:22
      Highlight @Super: Einverstanden, Design ist wichtig. Niemand möchte, dass das Auto, der Fernseher oder nur schon die auf dem Tisch liegende Fernbedienung schlecht aussieht.

      Aber ein Router? Bis jetzt habe ich Internetabos immer nach Preis und Leistung bestellt und den Router erst gesehen, nachdem ich ihn zugeschickt erhalten habe. Der Router liegt ja je nach Wohnung hinter einem Möbel oder im Netzwerkschrank, aber sichtbar wird er kaum sein.

      Deshalb fand ich es speziell, dass mit dem Design des Routers geworben wurde.
      0 1 Melden
  • Posersalami 20.03.2018 11:35
    Highlight Die Konkurrenz hat hässliche Router, das stimmt.

    Der neue Salt Router ist aber ebenfalls hässlich. Wieso kann man nicht einfach eine einfarbige Box designen mit vernünftigen Proportionen? Dieses "Ufo" muss ich genau so verstecken wie jeden anderen Router auch.
    57 4 Melden
    • Sarkasmusdetektor 20.03.2018 12:06
      Highlight Ich find die FritzBox eigentlich ganz schön. Und der neue weisse Router von Sunrise ist zwar nicht besonders schön und ziemlich gross, dafür aber sehr unauffällig - mit ausgeschalteten Lichtern vor einer weissen Wand sieht man den kaum, wahrscheinlich weniger als die Salt-Box.
      10 13 Melden
    • NotWhatYouExpect 20.03.2018 12:08
      Highlight Haha das hab ich auch gedacht.. der neue Router von Salt schaut jetzt wirklich nicht schön aus!

      Da hab ich noch lieber meinen Turris Omnia, der zwar auch nicht eine Stilikone ist, aber damit kann man wenigstens was machen ;)
      17 1 Melden
    • aglio e olio 20.03.2018 13:00
      Highlight Ein Router ist wie ein Sicherungskasten. Am besten unsichtbar und leicht erreichbar.
      21 0 Melden
  • PenPen 20.03.2018 11:33
    Highlight Gibts das Klatschpublikum auch für private Anlässe?
    Kosten ein spontaner Juchzer zusätzlich oder gehört das zum Package?
    180 9 Melden
  • ghawdex 20.03.2018 11:32
    Highlight "Um im Heimnetzwerk 10 Gigabit pro Sekunde zu nutzen, benötigt man ein spezielles Kabel. Dieses werde mitgeliefert."
    Schön wenn die Kabel mitgeliefert werden. Aber es wird wohl etwas mehr brauchen um im Heimnetzwerk 10 Gbit an die Endgeräte verteilen zu können.
    43 3 Melden
    • thomy81 20.03.2018 11:52
      Highlight 10 Gbit benötigst Du auch nicht zwingend an jedem Gerät. 1 Gbit haben aber schon viele und neuere Mainboards haben sogar schon 5er bis 10er Anschlüsse verbaut, somit lassen sich die 10 gbit schon verteilen. Ich wäre froh in einem dieser Gebiete zu wohnen, wäre definitiv ein Wechselgrund dieses Angebot, auch wenn wohl nun die Konkurrenz nahezu überall nachziehen wird in den nächsten Tagen und Wochen....
      23 2 Melden
    • ghawdex 20.03.2018 14:25
      Highlight Bin ich voll bei dir. Ich schrieb ja auch mal nur vom Problem des verteilens. Die Salt Box bietet neben mehreren 1 Gbit Ports nur ein 10 Gbit Port. Möchte man an diesem Port nun einen abgesetzten Switch in einem anderen Raum braucht man auch entsprechend leistungsfähige Kabel dorthin. Da wird, gerade im Heimbereich, eher geknausert beim Kabel.
      4 0 Melden
  • Nosgar 20.03.2018 11:32
    Highlight Ja, bringt mir herzlich wenig. Einerseits da ich schlechte Erfahrung mit Salt als Mobilfunk-Anbieter gemacht habe, andererseits, da meine Leitung nicht mehr als 15mbit/s hergibt. Dank SC-Internet Booster sind's dann je nachdem zwischen 20 und 30 mbit/s.
    26 7 Melden
    • chnobli1896 20.03.2018 12:34
      Highlight Ich habe bisher gute Erfahrungen mit Salt als Mobilfunkanbieter gemacht. Wobei ich für CHF 19.90 im Monat (Abopreis) auch nicht mehr erwarte als guten Empfang (den habe ich zu 99%) und genug Datenvolumen (da reichen die 3 GB locker aus).
      11 3 Melden
  • mrmikech 20.03.2018 11:31
    Highlight Salt (punkt) ist irgendwie nervig (punkt)
    26 30 Melden
  • djangobits 20.03.2018 11:24
    Highlight Reines Marketing. Der Heimanwender hat kaum Geräte, die mehr als 1 GBit/s ziehen können.
    54 13 Melden
    • Caturix 20.03.2018 12:34
      Highlight Braucht er auch nicht. Mehrere Geräte zusammen haben schnell mal 10 Gbit/s. Youtube. Netflix, Fernseher, Download ... alles zusammen geht sehr schnell.
      12 1 Melden
    • p4trick 20.03.2018 14:01
      Highlight Es geht auch um die Bandbreite, das ist nicht gleich der Geschwindigkeit pro Gerät.
      7 0 Melden
  • p4trick 20.03.2018 11:19
    Highlight Kooperation mit Apple? Die verwenden einfach die Zattoo App... mache ich ja jetzt schon..
    45 7 Melden
  • Snowy 20.03.2018 11:07
    Highlight Was ist aktuell das günstigste und beste WLAN Angebot für die Stadt Zürich (TV und Festnetz brauch isch nicht)?
    1 44 Melden
    • p4trick 20.03.2018 11:28
      Highlight Es gibt kein WLAN Angebot, das kommt alles per Kabel rein ;-)
      68 1 Melden
    • Snowy 20.03.2018 11:49
      Highlight Korrekt.
      Bitte vielmals um Verzeihung.
      10 0 Melden
    • NotWhatYouExpect 20.03.2018 12:10
      Highlight Was brauchst du denn nun? Einfach ein gutes Mobile Abo oder doch einen Festen Internet anschluss?

      Für das letztere kann ich Init 7 empfehlen.
      18 0 Melden
    • bärnergiu 20.03.2018 12:32
      Highlight https://www.dschungelkompass.ch/
      3 0 Melden
    • bcZcity 20.03.2018 12:39
      Highlight Für schnelles Internet mit freier Router Wahl zum vernünftigen Preis kommt wirklich nur Init 7 daher.....und nun wohl auch Salt wenn das Ding gut läuft.

      Swisscom, UPC und Sunrise sollten nun die Preise überdenken. Obwohl UPC - leider - in Ortschaften ohne Glasfaser im Haus wohl die einzige Alternative bleibt.
      11 0 Melden
    • Snowy 20.03.2018 14:10
      Highlight Danke für die Hinweise...

      Aber CHF 70.- für einen festen I-Net Anschluss ist mir zu viel.

      Habe ein Mobile Abo mit All inclusive Daten... brauche zu Hause eigentlich nur WLAN aus Conveniencegründen z.B. für apple TV und um die Lautsprecher/Lichter zusammenzukoppeln etc
      1 3 Melden
    • rudolf_k 20.03.2018 16:01
      Highlight Je nach dem welche Gewschwindigkeit du brauchst kommst du auch weit günstiger weg als 70 CHF pro Monat
      0 0 Melden
    • Picdump 20.03.2018 16:27
      Highlight Schau dir mal green.ch an.
      0 0 Melden
    • Snowy 20.03.2018 17:37
      Highlight green.ch, salt, Init 7... unter 39.90 (Salt für bestehende Mobilkunden) pro Monat für einen Kabelanschluss find ich nichts.

      Gibts nichts billigeres? Brauche keine grossen Datenmengen und Geschwindigkeiten.
      0 0 Melden
    • bcZcity 20.03.2018 18:40
      Highlight Hast Du noch eine TV Dose? Da ist eine lahme Basisverbindung dabei, check mal UPC!
      0 0 Melden
    • p4trick 20.03.2018 21:51
      Highlight UPC eine lahme Datendose mit CHF 35 pro Monat sehr teuer wenn kein TV gebraucht wird. Aber viele Mieter wissen ja nicht mal dass sie die fleissig per Nebenkosten zahlen aber gekündigt werden könnte..
      0 0 Melden
    • Snowy 21.03.2018 09:38
      Highlight Das ist genau das Problem... CHF 35.- ist noch immer viel zu teuer da ich ja auch kein TV benötige.
      0 0 Melden
    • bcZcity 21.03.2018 13:42
      Highlight Dann mach einen Hotspot mit dem Phone wenn unbegrenzt Daten zur Verfügung stehen. Das Abo bezahlt man ja so oder so.
      0 0 Melden
    • Snowy 21.03.2018 17:08
      Highlight Womit wir wieder am Anfang meiner Fragerei wären... (hast meine initiale Frage wohl übersehen)

      Mach ist seit Jahren so.

      Benötige ein WLAn nur aus Conveniencegründen um mein Sound, LIchter und den Apple TV zu steuern.
      0 0 Melden
    • bcZcity 21.03.2018 17:13
      Highlight Ein Wlan kannst Du ja Zuhause auch so einrichten, einfach Router und fertig. Oder muss er dazu am Netz hängen?
      0 0 Melden
    • Snowy 21.03.2018 17:26
      Highlight Für Apple TV schon.. .
      0 0 Melden
    • NotWhatYouExpect 21.03.2018 18:15
      Highlight Nun man könnte es über einen kleinen Accesspoint lösen der sich, wenn du zuhause bist über dein Tel. mit dem Internet verbindet.

      Und all deine Geräte werden mit dem W-Lan vom Accesspoint verbunden.

      0 0 Melden
    • Snowy 22.03.2018 09:42
      Highlight Acceesspoint = Router?
      0 0 Melden
    • NotWhatYouExpect 22.03.2018 13:34
      Highlight Accesspoint nicht != Router da z.B. auch keinen Wan anschluss hat sowie gewisse andere dinge wie Firewall usw. dadurch ist er auch günstiger.

      In deinem Aufbau wäre wichtig, dass der Accesspoint selber ein DHCP Server ist der IP's an deine Geräte vergibt. Zusätzlich soll er als Brige / Repeater funktionieren der, wenn dein Mobile Hotspot eingeschaltet ist den Traffic übers Mobile weiterleitet.

      Ist halt nicht gerade ein Standard Setup aber sollte im grunde so möglich sein.
      1 0 Melden
    • p4trick 22.03.2018 13:44
      Highlight 2te SIM karte für Daten kostet z.b. Bei Sunrise CHF5/Monat und dann ein LTE router von Hauwei, Netgear, Asus -> digitec
      0 0 Melden
    • Snowy 22.03.2018 14:16
      Highlight @NotWhatYouExpect:

      Wäre es dann für einen Technikbanausen wie mich nicht einfacher, einfach einen Router zu kaufen?
      0 0 Melden
    • NotWhatYouExpect 22.03.2018 15:05
      Highlight Ein Router alleine bringt dir nicht wirklich was weil die oft keine Unterstützung haben um eine Verbindung mit einem anderen W-Lan aufzubauen.

      Das was p4trick schreibt wäre natürlich auch eine einfachere Option, dann wären deine gerät immer am Internet.
      0 0 Melden
    • Snowy 22.03.2018 15:44
      Highlight Ich gebs auf... Danke eineweg. :-)
      0 0 Melden
  • MSpeaker 20.03.2018 10:56
    Highlight Leider ist es für alle Salt Kunden recht egal was kommt, da vermutlich 70% einen 1 oder gar 2 Jahresvertrag bei Salt haben da sie von einer 50% Aktion profitieren. Es ist also recht egal was Salt bringt, es wird kaum jemand wechseln können (oder wollen).
    33 5 Melden
    • EMkaEL 20.03.2018 13:57
      Highlight wie man sich irren kann... 😂
      4 1 Melden
    • MSpeaker 20.03.2018 14:12
      Highlight Muss zugeben, das war was anderes als erwartet ;)
      Der Preis ist unschlagbar und ich werde, sobald verfügbar (in wenigen Wochen) auch noch den Rest zu Salt nehmen. Dann bezahle ich ca 70 für alles unbeschränkt. Nur das Ausland bleibt sau teuer, hatte kürzlich mal wieder eine 100CHF Rechnung weil das no Roaming nicht korrekt arbeitete.
      4 1 Melden
    • rudolf_k 20.03.2018 16:04
      Highlight im Ausland konsequent Roaming abschalten, ausser man braucht nur sehr wenige Daten und es reichen die inkludierten 200 MB pro Monat. Ansonsten eine europäische Prepaid-Karte kaufen, z.B. von HoT in Österreich, und in ganz Europa extrem günstig Daten brauchen (da ist z.B. die 'grossartige' Neuerung von Sunrise von gestern ein Witz dagegen.)
      0 0 Melden
  • Neruda 20.03.2018 10:49
    Highlight Zu diesem lächerlichen Auftritt, vor allem des Verkaufstypen fällt mir nur das hier ein
    35 5 Melden
  • King_Cone 20.03.2018 10:47
    Highlight "i was a swiss mountainguard... it's important to shoot your enemy first... "

    und nun zurück zum kupferkabel...

    "the design of the router is sexy"


    wollen die mir etwa salt in die augen streuen?

    58 3 Melden
  • DailyGuy 20.03.2018 10:41
    Highlight Die Salt Präsentation ist über peinlich.
    125 11 Melden
  • King_Cone 20.03.2018 10:40
    Highlight was für eine schwachsinnsshow... ich werte nicht das produkt... lediglich die show... schwachsinn... totaler schwachsinn
    117 9 Melden
  • Zaungast 20.03.2018 10:39
    Highlight Sie sollen lieber mal die Roaminggebühren abschaffen...
    43 1 Melden
  • zweistein 20.03.2018 10:36
    Highlight Kann ich das bitte in Originalsprache hören? Fürchterlich schlecht gemacht dieses Embedding!
    51 5 Melden

Sunrise und Swisscom machen das Internet-Abo bald für viele überflüssig

Die Mobilfunkprovider sind mit der neuen Mobilfunktechnik 5G im Temporausch: Bereits drei Jahre vor ihrer geplanten Einführung zeigt die neue Mobilfunkgeneration bei einem Test in Zürich, was sie kann. 

Sunrise und Huawei haben am Dienstag in Zürich demonstriert, wie ein Spitzentempo von 3,28 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) über das kommende 5G-Netz erreicht wird. Das sei ein Weltrekordwert, sagten die beiden Unternehmen. Vodafone hatte Ende Oktober bei einem Test in Mailand 2,7 Gbit/s erreicht, die Deutsche Telekom 2 Gbit/s in Berlin.

Zwar sind anderswo mit 5G bereits viel höhere Geschwindigkeiten gemessen worden. So hatte Huawei mit dem türkischen Mobilfunkanbieter Turkcell im Juli die Marke …

Artikel lesen