DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilianische Gangster rauben Lufthansa-Flugzeug auf dem Weg nach Zürich aus 

Bewaffnete Räuber attackierten in Sao Paulo ein Flugzeug der Lufthansa Cargo, das offenbar in die Schweiz fliegen sollte. Dabei machten sie fette Beute. 



Es ist ein filmreifer Coup: Eine Gruppe von bewaffneten Räubern hat vor einem Lufthansa-Frachtflug fünf Millionen Dollar gestohlen. Der Diebstahl fand auf einem grossen Luftfracht-Drehkreuz bei Sao Paulo in Brasilien statt. 

Der spektakuläre Raub ereignete sich am Sonntagabend (Ortszeit) beim Umladen des Flugzeuges und dauerte nur ein paar Minuten. «Es wurde niemand verletzt», sagte ein Lufthansa-Sprecher zu lokalen Medien. Die Gangster sind auf der Flucht. 

Bild

Der Überfall ereignete sich auf dem Flughafen von Sao Paulo. zvg

Zürich als Enddestination

Das Flugzeug der deutschen Lufthansa Cargo kam vom internationalen Flughafen Guarulhos in Sao Paulo und machte einen Zwischenstopp in Viracopos, Brasiliens grösstem Frachtterminal. Von dort sollte es laut den Behörden offenbar über Frankfurt zum Zielflughafen Zürich weiterreisen. Ob damit allerdings das ganze Flugzeug oder bloss die geklaute Fracht gemeint ist, bleibt offen.

Zur Flugroute gibt es widersprüchliche Angaben. Laut der brasilianischen News-Seite «O-Globo» sollte die Maschine via Dakar nach Frankfurt fliegen. 

Gegenüber watson sagt eine Sprecherin: «Lufthansa Cargo bestätigt, dass es am 4. März 2018 gegen 22:00 Lokalzeit zu einem bewaffneten Überfall auf die Station Viracopos (VCP) in Brasilien gekommen ist. Der Überfall erfolgte auf den Frachter D-ALCF mit der Flugnummer LH8263/04 von Viracopos (VCP) über Dakar (DSS) nach Frankfurt (FRA). Es wurden keine Personen verletzt.» Ob Frankfurt als Zielflughafen vorgesehen war oder die Maschine noch nach Zürich fliegen sollte, liess die Sprecherin offen.

Weitere Details würden zu diesem Zeitpunkt nicht veröffentlicht, da es sich um ein laufendes Ermittlungsverfahren handelt, so die Sprecherin weiter.

Gemäss der Zeitung «Folha de Sao Paulo» gehörte das gestohlene Geld der weltweit operierenden Werttransportfirma Brinks. Dem Bericht zufolge waren am Raub mindestens fünf mit Gewehren bewaffnete Männer beteiligt. Diese bedrohten mehrere Sicherheitsbeamte.

Viele Überfälle

Die Diebe hatten sich  sich mit einem Pick-up-Geländewagen Zugang zum Frachtterminal des Viracopos-Flughafens verschafft. 

Überfalle auf Frachtlieferungen kommen in Brasilien häufig vor. In den meisten Fällen haben es die Diebe dabei aber auf Lastwagen abgesehen, vor allem solche mit dem Ziel Rio de Janeiro. (amü/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Kreml reagiert mit Ausweisungen auf Sanktionen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Swiss darf weiterfliegen – Bundesrat hält Stopp für Flüge aus Brasilien für nicht nötig

Für den Bundesrat sind die Flüge aus Brasilien kein Problem. Auch weitere Massnahmen am Flughafen, wie sie etwa in Kanada eingeführt wurden, sind derzeit nicht geplant.

Der Druck auf den Bundesrat steigt. Am Dienstag berichtete watson, dass eine sehr gut belegte Swiss-Maschine in Zürich landete – direkt aus dem Corona-Hotspot Brasilien. In den Sozialen Netzwerken und in den Kommentarspalten sorgte dies für viel Unverständnis. Am Mittwoch forderten Nationalrat Alois Gmür und Nationalrätin Ruth Humbel den sofortigen Stopp der Flugverbindungen aus Brasilien.

Der Grund dafür: In Brasilien ist die Corona-Lage prekär. Am Dienstag meldete das Gesundheitsministerium …

Artikel lesen
Link zum Artikel