DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit diesen Tricks machst du aus deinem Zuhause ein privates Spa

10.06.2021, 11:0410.06.2021, 13:16

Wellness und Entspannung gehen auch daheim. Mit ein paar einfachen Tricks holst du dir den Spa direkt zu dir nach Hause.

Kuschliges für die Füsse

Den perfekten Start zum Wellness-«Ausflug» in deinen eigenen vier Wänden bietet ein flauschiger Teppich. Ein weicher Teppich bringt nicht nur Wohlfühl-Stimmung in deine Wohnung, sondern wärmt nebenbei auch noch deine Füsse.

Bild: Shutterstock

Wenn du das ultimative Sauna-Feeling nach Hause holen möchtest, dann kannst du dir statt eines weichen Teppichs auch eine Badematte aus Holz besorgen.

Helles Licht vermeiden

Helle Lichter findet man in den Wellness-Oasen nur selten. Um sich besser entspannen zu können setzt man lieber auf indirekte Beleuchtung wie Kerzen, Stehlampen oder gedimmte Licher.

Bild: Shutterstock

Gemütliche Sitzecke einrichten

Nach einem Sauna-Gang oder einem erholsamen Bad setzt man sich vollkommen entspannt gerne noch etwas hin. Liegebetten nehmen viel Platz ein. Als platzsparende Alternativen eignen sich Sitzkissen oder gemütliche Hocker perfekt.

Bild: Shutterstock

Etwas Lesestoff

Lesen hilft beim Entspannen und lässt uns in eine ganz andere Welt eintauchen. Deshalb: Ein paar Bücher oder Hefte sollten in deinem eigenen Wohlfühl-Tempel nicht fehlen.

Bild: Shutterstock

Kopf aus, Musik an

Ohne Musik geht nichts – das gilt auch im eigenen Wellness. Leise Vogelgeräusche oder Meeresrauschen: Ruhige und langsame Naturgeräusche sorgen für absolute Tiefenentspannung.

Düfte, Düfte, Düfte!

Neben entspannenden Tönen bringen uns auch Duftkerzen oder Räucherstäbchen einen Hauch Spa nach Hause.

Bild: Shutterstock

Schaff dir Platz

Nutze Ablageflächen wie Fensterbretter, Beistelltische, die leeren Ecken der Kommoden oder des Lavabos, um dir kleine Wohlfühl-Ecken mit Kerzen, Düften oder Büchern zu errichten.

Bild: Shutterstock

Wenn es dir an Platz fehlt, könntest du dir auch eine Badewanneablage beschaffen, die du ebenfalls hübsch und gemütlich dekorieren kannst.

Bild: Shutterstock

Warm-Wasser-Kombi

Zu den meisten Spa-Ritualen gehört auch eine Tasse Kräutertee. Egal ob du dir davor oder danach noch ein heisses Bad einlässt: Das gemütliche Tee-Schlürfen hat ohnehin schon eine entspannende Wirkung auf unseren Körper. Eine ganze Karaffe in Verbindung mit einem Bad ist dann das Non-Plus-Ultra!

Bild: Shutterstock

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Beauty Products Horror Show!

1 / 23
Die Beauty Products Horror Show!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieser Youtuber kennt das neuste Beauty-Geheimnis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sir Edmund
10.06.2021 14:57registriert August 2019
Genau, 1 Holzmatte die ich im Nachhinein immer trocknen und der Fussboden aufgenommen werden muss. Dazu die "bequemen" Hocker um 30' später ins nächste Spa zu hüpfen um die Verspannungen zu lösen 😂
270
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hans Jürg
10.06.2021 15:17registriert Januar 2015
Der Witz an einem SPA ist es doch, dass es etwas Aussergewöhnliches ist, ein Urlaub vom Alltag und dass man sich verwöhnen lassen kann und sich um nichts kümmern muss.

Und deshalb ist ein SPA zu Hause nicht wirklich ein SPA.
Ich kann zwar mein zu Hause möglichst gemütlich einrichten, aber es ist und bleibt mein zu Hause und mein Alltag.
230
Melden
Zum Kommentar
5
Achtung, Prämienhammer! So wechselst du die Krankenkasse richtig

Satte 6,6 Prozent steigen die Krankenkassenprämien im Schnitt. Die mittlere Monatsprämien wird sich somit auf 334,70 Franken belaufen. Das Bundesamt für Gesundheit bezeichnet den Anstieg in seiner Medienmitteilung denn auch als «beachtlich». Was tun?

Zur Story