Champions League
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
AS Roma's Alessandro Florenzi (unseen) shoot and score as Barcelona's goalkeeper  Marc-Andre ter Stegen looks on during their Champions League Group E stage match at the Olympic stadium in Rome, Italy , September 16, 2015.  REUTERS/Tony Gentile

Barca-Keeper ter Stegen wird beim Schuss von Florenzi zum Zuschauer degradiert. 
Bild: TONY GENTILE/REUTERS

Nach Florenzis Traumkiste: Wir suchen den geilsten Distanz-Kracher der Champions-League-Geschichte

AS Rom-Spieler Alessandro Florenzi traf gestern gegen Barcelona aus exakt 54,5 Metern. Was für eine Distanz, was für ein Tor! Doch es ist nicht das erste «long-shot-Traumtor» in der Geschichte der Königsklasse. Wir haben die besten für euch zusammengestellt. Stimme jetzt für deinen Favoriten ab!

Nik Dömer
Nik Dömer



Marc-André ter Stegen wird in dieser Nacht wohl einen Florenzi-Albtraum gehabt haben. Denn mit einem solchen Kracher rechnete der Barca-Torhüter sichtlich nicht. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Traumkiste von Florenzi.
gif: srf

Tore aus weiter Distanz sind aber keine Neuheit in der Königsklasse. Wir haben die besten Tore aus weiter Distanz für euch zusammengestellt. Stimme jetzt für deinen Favoriten ab.

Dejan Stanković (Inter Mailand – Schalke 2:5, 2011)

Animiertes GIF GIF abspielen

Gabriel Batistuta (Manchester Utd – Fiorentina 3:1, 2000)

Animiertes GIF GIF abspielen

Ronald Koeman (Barcelona – Porto 3:0, 1994)

Animiertes GIF GIF abspielen

Gheorghe Hagi (Galatasaray – Monaco 3:2, 2000)

Animiertes GIF GIF abspielen

Aaron Ramsey (Galatasaray – Arsenal 1:4, 2014)

Animiertes GIF GIF abspielen

Hugo Almeida (Inter Mailand – Porto 2:1, 2005) 

Animiertes GIF GIF abspielen

Cristiano Ronaldo (Marseille – Real Mardid 1:3, 2009)

Animiertes GIF GIF abspielen

Zlatan Ibrahimovic (RSC Anderlecht – Paris Saint-Germain 0:5, 2013)

Animiertes GIF GIF abspielen

Diego (Barcelona – Atletico Madrid 1:1 , 2014)

Animiertes GIF GIF abspielen

Das sind die Topstars der 32 Champions-League-Teilnehmer

Wer hat das schönste Distanztor in der Champions League geschossen?

Natürlich gab es noch viele weitere epische Distanz-Tore, schreib uns deinen Favorit ins Kommentarfeld!

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feelgoodmood 17.09.2015 20:56
    Highlight Highlight Also, das vom Stanković zählt doppelt weil erstens gegen Schalke und zweitens gegen Neuer 😂
  • kurier 17.09.2015 20:51
    Highlight Highlight Paul Scholes im CL-Halbfinal 2008 gegen Barcelona! Es war das einzige Tor in 180 Minuten Spielzeit - und ein wunderbares dazu :-)
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 17.09.2015 11:04
    Highlight Highlight Bei dieser Abstimmung fehlt Lars Rickens Weitschusstor, im Finale 97 gegen Juventus!

Unvergessen

Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

27. Juni 1994: Weil er während dem dritten WM-Gruppenspiel gegen Südkorea gnadenlos ausgepfiffen wird, zeigt Stefan Effenberg den deutschen Fans den Stinkefinger. Nach einem nächtlichen Telefonat mit dem DFB-Präsidenten wirft Bundestrainer Berti Vogts «Effe» aus der Mannschaft.

Deutschland reist 1994 als Titelverteidiger und EM-Finalist an die WM in die USA. Zwölf Weltmeister von 1990 sind noch immer dabei, erstmals auch die Stars der ehemaligen DDR wie Matthias Sammer oder Ulf Kirsten sowie die hochgejubelten Talente Mario Basler und Stefan Effenberg.

«Der deutsche Fussball wird über Jahre unschlagbar sein», posaunt Franz Beckenbauer mit Blick auf das fussballerische Potenzial nach der Wiedervereinigung grossspurig in die Welt heraus. «Far away in America», wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel