US-Präsident Trump erlässt Dekret gegen Obamas Gesundheitsreform

21.01.17, 02:12

US-Präsident Donald Trump hat noch am Tag seines Amtsantritts ein Dekret gegen die von seinem Vorgänger Barack Obama durchgesetzte Gesundheitsreform unterzeichnet. Die Republikaner räumen der Abschaffung von «Obamacare» eine hohe Priorität ein.

Trump liess die Unterzeichnung der Exekutivanordnung am Freitagabend über seine Facebook- und Twitter-Konten verkünden. Bei der Anordnung gehe es darum, die finanzielle «Last» von «Obamacare» zu minimieren, erklärte sein Stabschef Reince Priebus. Die Reform werde abgeschafft.

Trump hatte in der Vergangenheit immer wieder die Reform kritisiert und angekündigt, sie abzuschaffen und durch ein neues System zu ersetzen. Vor einigen Tagen kündigte Trump eine Krankenversicherung «für alle» an, machte zu dem bereits vorliegenden Vorschlag eines Ersatzsystems aber keine genauen Angaben.

Unter dem «Obamacare»-Projekt Affordable Care Act (ACA) erhielten Millionen von US-Einwohnern Zugang zu einer Krankenverischerung. Zudem wurde unter anderem Versicherungen verboten, Menschen mit Vorerkrankungen von einer Krankenversicherung auszuschliessen. Junge Leute erhielten die Möglichkeit, bis zum Alter von 26 Jahren bei den Eltern mitversichert zu sein. (sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen