DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Oct. 27, 2019, file photo President Donald Trump, right, accompanied by Rep. Matt Gaetz, R-Fla., left, arrive for Game 5 of the World Series baseball game between the Houston Astros and the Washington Nationals at Nationals Park in Washington. (AP Photo/Andrew Harnik, File)
Donald Trump,Matt Gaetz

His master's voice: Matt Gaetz applaudiert Donald Trump. Bild: keystone

Der tiefe Fall des kleinen Trumps Matt Gaetz

Der Abgeordnete aus Florida wird beschuldigt, Sex mit Minderjährigen gehabt zu haben. Er bestreitet es vehement.



Pathos ist kein Fremdwort für Matt Gaetz. In einen Kommentar in der Zeitung «Washington Examiner» (nicht zu verwechseln mit der «Washington Post) schrieb er gestern: «Der Kampf um Amerikas Zukunft erfordert Gladiatoren, und ich werde aufstehen und jeden Tag weiterkämpfen.»

Tönt irgendwie bekannt? Richtig. In ähnlichem Stil hat sich seinerzeit Donald Trump verteidigt, als die berüchtigten «Access Hollywood»-Videos ans Licht kamen. Darin prahlte der Ex-Präsident damit, dass er als Star den Frauen zwischen die Beine greifen dürfe. Danach versuchte er, das Ganze als «locker room talk» (Garderoben-Geschwätz) zu verharmlosen.

Um Sex geht es auch bei Matt Gaetz. Er wird beschuldigt, mit Minderjährigen geschlafen und online Sex käuflich erworben zu haben. Und die Ähnlichkeit zu Trump ist ebenfalls kein Zufall: Gaetz gilt als eifrigster Jünger des golfenden Pensionisten in Mar-a-Lago. Aber der Reihe nach:

Wer ist Matt Gaetz?

Der 38-jährige Abgeordnete stammt aus einer reichen und konservativen Politikerfamilie im Bundesstaat Florida. Gaetz ist ein vehementer Verteidiger von Donald Trump und tat dies immer wieder lautstark kund. Er schreckt dabei auch vor grenzwertigen Aktionen nicht zurück.

FILE - In this Oct. 16, 2020, file photo Rep. Matt Gaetz, R-Fla., addresses the crowd during a President Donald Trump campaign rally at the Ocala International Airport in Ocala, Fla. (AP Photo/Phelan M. Ebenhack, File)

Matt Gaetz bei einer Trump-Rally in Florida. Bild: keystone

Während eines geschlossenen Hearings im ersten Impeachmentverfahren gegen Trump wollte er beispielweise einen Saal stürmen, in dem das House Intelligence Committee tagte. Als die republikanische Abgeordnete Liz Cheney sich beim zweiten Impeachmentverfahren gegen Trump aussprach, eilte Gaetz zu einer Protestveranstaltung gegen Cheney in den Bundesstaat Wyoming.

Gaetz hat ebenfalls keine Berührungsängste gegenüber ganz rechts. So hat er einst einen Holocaust-Leugner zur State-of-the-Union-Rede des Präsidenten eingeladen. Oder er suggerierte, dass nicht Trump-Anhänger, sondern Antifa-Mitglieder das Kapitol gestürmt hätten. Gaetz ist – oder war zumindest – regelmässiger Gast bei Fox News.

Kurz: Gaetz ist das perfekte Aushängeschild für die Grand Old Party im Zeitalter von Trump.

Was wird Gaetz vorgeworfen?

Gaetz wird offenbar eine Freundschaft mit einem gewissen Joel Greenberg zum Verhängnis. Dieser hat sich als Steuerbeamter in Florida auf bizarre Art und Weise kriminell verhalten. Bei der Untersuchung des Falles stiessen die Beamten auch auf Sex-Affären mit Minderjährigen und Online-Sex-Agenturen. Dabei kam auch der Name von Gaetz aufs Tapet.

Auch für Gaetz gilt die Unschuldsvermutung. Doch es sieht nicht gut für ihn aus. Weil sein Kumpel Greenberg gegen die Kautionsvereinbarungen verstossen hat, sitzt er wieder im Knast, und weil ihm eine hohe Gefängnisstrafe droht, ist er versucht, gegen Gaetz auszusagen, um sich so eine mildere Strafe einzuhandeln.

Zudem ist die «New York Times», welche die ganze Angelegenheit aufgedeckt hat, im Besitz eines sogenannten «paper trails», will heissen, sie verfügt über Dokumente, die beweisen, dass Greenberg und Gaetz Geld für Sex an Frauen überwiesen haben.

Besonders heikel ist dabei die Tatsache, dass eine dieser Frauen erst 17-jährig war und dass Gaetz sie über die Grenzen eines Bundesstaates gelockt und sie dafür entlohnt haben soll. Das gilt in den USA als «sex trafficking». Damit ist nicht zu spassen. Bei «sex trafficking» schalten sich das FBI und das Justizministerium ein. Bestraft wird es mit einer zweistelligen Gefängnisstrafe, in Jahren gerechnet.

Pikant ist auch die Tatsache, dass die Untersuchung gegen Gaetz noch unter Justizminister William Barr eröffnet wurde. Von einer «Hexenjagd» der Demokraten kann somit nicht die Rede sein. Barr war sich bekanntlich für fast keine Untat der Trump-Regierung zu schade.

Wie reagiert Matt Gaetz?

Kurz gesagt, wie sein Vorbild Trump. Er streitet alles ab, spricht von einer Verschwörung gegen ihn und beteuert, er habe nie in seinem Leben für Sex bezahlt, schon gar nicht mit minderjährige Mädchen. In einem mehr als bizarren Interview mit Tucker Carlson auf Fox News versuchte er gar, den Moderator mit einzubeziehen. Selbst der hart gesottene Carlson zeigte sich so verwirrt, dass er danach erklärte, er habe noch nie ein derart seltsames Interview geführt.

Gleichzeit hat Gaetz eine Theorie ins Feld geführt, wonach das Ganze ein Erpressungsversuch von zwei ehemaligen FBI-Agenten gegen seinen Vater sei. Ob dies zutrifft, und wenn ja, ob diese Erpressung etwas mit den Sex-Geschichten zu tun hat, ist unklar.

abspielen

Das bizarre Interview von Gaetz mit Tucker Carlson. Video: YouTube/Fox News

In seinem Kommentar im «Washington Examiner» schreibt Gaetz nun in klassisch Trump'scher Manier:

«So wie sie (die Mainstream-Medien, die Demokraten, etc.) einst Präsident Donald Trump in der Russland-Affäre fälschlicherweise als Agent von Putin beschuldigt haben, so wie sie Richter Brett Kavanaugh als Vergewaltiger angeklagt haben (…), so beschuldigen sie mich heute. (…) Die Menschen werden sich nicht wundern, dass nun diese Anschuldigungen gegen mich erhoben werden. Ich kämpfe gegen die mächtigsten Institutionen im Beltway (dem Politik-Gürtel, Anm. d. Verf.), gegen das Establishment, das FBI, das Justizministerium von Biden, gegen die Cheney-Dynastie, ja gar gegen das Justizministerium von Trump.»

Wie reagiert die Partei?

Trump selbst hat sich noch nicht geäussert. Die Kongressmitglieder der GOP geben sich bedeckt und verweigern wenn möglich die Auskunft. Das Ganze ist ihnen mehr als peinlich, zumal CNN berichtet hat, Gaetz habe immer wieder mal mit Nacktbildern seiner Sex-Gespielinnen geprahlt, selbst im Ratssaal des Kongresses.

Die Demokraten fordern bereits den Rücktritt von Gaetz, zumindest aus allen Komitees. Mehrheitsführerin Nancy Pelosi will eine Ethik-Kommission einberufen. Minderheitsführer Kevin McCarthy will zuwarten. «Bisher sagt Gaetz, die Anschuldigungen seien falsch, und wir haben keine weiteren Informationen», sagt er.

Fazit:

Die Affäre ist ein weiterer Tiefpunkt des Zustandes der GOP. Gaetz ist selbst in der Reihen der Republikaner unbeliebt, sein Verhalten offensichtlich peinlich. Trotzdem herrscht Schweigen im Walde. Solange Gaetz unter dem Schutz von Trump steht, wagt keiner, sich öffentlich gegen ihn zu stellen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump-Anhänger stürmen Kapitol

1 / 19
Trump-Anhänger stürmen Kapitol
quelle: keystone / manuel balce ceneta
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Donald Trump verlässt das Weisse Haus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So wirkten sich die Corona-Lockerungen vor zwei Wochen auf die Lage in der Schweiz aus

Die Schweiz lockerte vor zwei Wochen diverse Corona-Massnahmen. Jetzt zeigt sich, wie sich diese Lockerungen auf die vom Bundesrat festgelegten Richtwerte auswirken.

Am Montag, 19. April wurden diverse Corona-Schutz-Massnahmen in der Schweiz gelockert. Zwei Wochen sind seither vergangen und Auswirkungen zeigen sich jetzt.

Doch statt dem prognostizierten Anstieg der Fallzahlen gehen diese eher nach unten. Am Dienstag vermeldete das BAG 1633 neue Fälle – so wenige wie seit Wochen nicht mehr innert 24 Stunden.

Um die Lage zu beurteilen, werden aber verschiedene Faktoren beigezogen. Wir blicken auf fünf vom Bundesrat herausgegebenen Richtwerte. Wichtig: Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel