DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Selbst ist der Mann

Sieben Sekunden nachdem er den Eckball getreten hat, duselt Watford-Stürmer Vydra den Ball gleich selbst ins Tor

03.11.2014, 11:2003.11.2014, 14:11
Championship-Leader Watford wird bei Millwall zunächst kalt geduscht, legt danach aber ein Offensiv-Feuerwerk der Extraklasse hin. Den Auftakt zur Wende macht Matej Vydra mit einem äusserst kuriosen Tor: Der Tscheche tritt einen Eckball kurz, läuft danach in den Strafraum durch und duselt den Ball nach einem Heber nur sieben Sekunden nach dem Corner zum 1:1 ins Tor. Auch die beiden Treffer zum 2:1 und 3:1 für Watford sind spektakulär. Daniel Tozser und Gianni Munari Treffer allerdings nicht mit Finesse, sondern mit brachialer Gewalt. (pre)Video: youtube/Millwall FC
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kroate schiesst sich den Ball an den Kopf und von da geht er ins eigene Tor 🙈

Der Engländer Chris Brass besitzt einen gewissen Kultstatus: Als Verteidiger des FC Bury brachte er 2006 das Kunststück fertig, sich den Ball an den eigenen Kopf zu schiessen, von wo aus er dann ins falsche Tor flog. Ein einmaliges Eigentor – einmalig bis heute. Denn nun wurde Chris Brass vom Kroaten Marcelo Brozovic kopiert:

Zur Story