Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftverkehr

Venezuela steht mit 4 Milliarden Dollar bei Airlines in der Kreide

Die Ausstände des venezolanischen Staates bei internationalen Airlines haben sich inzwischen auf über vier Milliarden Dollar angehäuft. Das teilte der Verband der Fluggesellschaften in Venezuela am Mittwoch mit.

Die Operationen der internationalen Flug-Anbieter seien gefährdet, warnte Verbandspräsident Humberto Figuera in einem Radiointerview. Er sprach von einer kritischen Situation. Die Airlines warteten darauf, dass die Regierung ihre Schulden begleiche.

Der Grund für die Schulden ist das seit 2003 geltende strikte Devisenkontrollsystem in Venezuela, bei dem die Fluggesellschaften ihre Ticket-Einnahmen in Venezuela nur mit Genehmigung in ausländischer Währung ausführen dürfen. Venezuela leidet unter einem massiven Devisenengpass. Einige Unternehmen wie Air Canada und Alitalia setzten bereits ihre Flugverbindungen nach Caracas aus. (oku/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen