Justiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

shutterstock

Das sind die härtesten Strafen der Welt

In Brunei droht Homosexuellen seit gestern die Todesstrafe, Dieben werden Hände und Beine amputiert. Doch auch andere Länder kennen brutale Strafen – vor denen auch Touristen nicht verschont bleiben.



Enthauptung

In Katar, Jemen und Iran ist die Enthauptung noch heute als Strafe vorgesehen. Der einzige Staat, der jedoch noch Enthauptungen durch das Schwert vornimmt, ist Saudi-Arabien. Mögliche Verbrechen dabei sind Vergewaltigung, Ehebruch, Mord, Hexerei, Apostasie (Abwendung aus einer Religionszugehörigkeit) oder der Handel mit Betäubungsmitteln.

Vergiftung

Seit den 1980er Jahren gilt die Vergiftung durch Giftspritze als «humanste» Form der Hinrichtung und ist somit die meist angewandte Methode für Todesstrafen in den USA. Einige Bundesstaaten verwenden jedoch auch noch die Gaskammer.

FILE - In this Sept. 21, 2010 file photo, the death chamber of the new lethal injection facility at San Quentin State Prison in San Quentin, Calif. Earlier this year, the U.S. Supreme Court rejected Robert Fairbanks' appeal of his death sentence for the 1985 rape and murder of college student Wendy Cheek. With that rejection, Fairbanks joined at least 14 other death row inmates who have

Eine Todeskammer in San Quentin, Kalifornien. Bild: AP

Laut den Berichten von Amnesty International kommt die Giftspritze auch in China zum Zuge, genaue Informationen dazu unterliegen jedoch Chinas staatlicher Geheimhaltung.

Tödlicher Elektroschock

Schon 1889 führten die USA die elektrische Hinrichtung ein. Sie wurde zuvor an Tieren erprobt und galt als «menschlichere» Todesart im Vergleich zur Enthauptung. Zeugen diverser Hinrichtungen dieser Art bezeichneten sie jedoch als äusserst grausam und qualvoll. Der elektrische Stuhl kommt daher heute meist nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Verurteilten zum Einsatz.

Von den anderen Ländern verwendeten einzig die Philippinen den elektrischen Stuhl, und zwar in den Jahren 1924 bis 1976.

Elektrischer Stuhl Todesstrafe

Elektrischer Stuhl im Florida State Prison, USA.

Erhängen

Besonders streng ist das Gesetz in Singapur: Für den Besitz von mehr als 500 Gramm Cannabis oder 30 Gramm Kokain droht beispielsweise bereits die Todesstrafe durch Erhängen. Weitere Delikte mit derselben Folge sind Mord, Mordauftrag, Landesverrat und illegaler Schusswaffengebrauch.

Laut Amnesty International werden heute in folgenden Ländern nebst Singapur ebenfalls noch Todesstrafen durch Hängen vollstreckt: Ägypten, Irak, Iran, Japan, Jordanien, Libyen, Pakistan und Malaysia.

Kein Nachschlag! So sahen die letzten Mahlzeiten von Mördern aus

Erschiessen

Weil europäische Firmen die Zulieferung von Chemikalien für die Giftspritze verweigern, gibt es in den USA zunehmend einen Mangel. Der Bundesstaat Utah hat daher vor einigen Jahren das Erschiessungskommando wieder eingeführt. Auch in Oklahoma ist Erschiessen eine Option zur Vollstreckung der Todesstrafe, allerdings nur, wenn andere Tötungsmethoden wie etwa die Giftspritze für verfassungswidrig erklärt würden.

Zahlreiche andere Länder vollstrecken Todesstrafen durch Erschiessen, darunter China, Vietnam und auch Weissrussland, welches als einziges europäisches Land noch die Todesstrafe kennt.

Tod durch Steinigung

Die jahrtausendalte Hinrichtungsart Steinigung ist leider noch heute in einigen vom Islam geprägten Ländern Praxis. Darunter sind Afghanistan, die indonesische Provinz Aceh, Iran, Irak, Jemen, Nigeria, Pakistan, Somalia, Sudan, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Auch Homosexuellen droht ab gestern in Brunei die Todesstrafe durch Steinigung. Grundlage dafür ist die Scharia, die im weiten Sinne die religiösen und rechtlichen Normen im Islam regelt.

Besonders viel internationale Empörung löste der Fall eines 13-jährigen Mädchens in Somalia aus, das 2008 erst von drei Männern vergewaltigt wurde und später wegen Ehebruchs gesteinigt wurde.

Prügelstrafe

In Singapur können Verbrechern Stockschläge drohen. Das mussten zwei Deutsche vor vier Jahren erleben, als sie beim Graffiti-Sprayen erwischt wurden.

In vielen Ländern werden Körperstrafen inzwischen als barbarisch angesehen und wurden daher abgeschafft – auch in Ländern, in denen es die Todesstrafe noch gibt, wie zum Beispiel in den USA. In einigen Ländern Afrikas, im Nahen Osten und Südostasien sind sie jedoch noch gesetzlich vorgesehen.

Bild

Staaten mit gesetzlich vorgesehener Körperstrafe bild: wikipedia

Amputation von Körperteilen

Seit gestern gilt im Sultanat Brunei das verschärfte Strafgesetz, welches unter anderem die Amputation von Händen und Beinen für Diebe vorsieht.

In Iran gab es 2015 einen Fall, bei dem einem Mann die Augen ausgestochen wurden, nachdem er bei einer Schlägerei die Augen eines anderen Mannes verletzt hatte.

History Porn Teil XXIII: Geschichte in 21 Wahnsinns-Bildern

Im US-Bundesstaat Arkansas werden 7 Männer hingerichtet

Play Icon

Im Namen des Rechts: Diese Justizfälle haben die Schweiz bewegt

Eine lesbische Liebe, Kokain-Sucht und Salmiakgeist, 12 Prozent: Der Mordprozess Hochweid

Link zum Artikel

Kondome, Viagra, Medienstelle: Der «Rollstuhl-Bomber» erzählt vor Gericht krude Romane

Link zum Artikel

«Er ist unschuldig?» – wie Luanas Traum von der Freiheit vor dem Aargauer Obergericht jäh platzte

Link zum Artikel

«Fall Walker»: Das Obergericht übt sich in Schadensbegrenzung

Link zum Artikel

«Wir sind durch die Hölle gegangen» – Das sagt der Schlieremer Polizist zum Bundesgerichtsentscheid

Link zum Artikel

Carlos vor Gericht: Ein schweigender Trötzler

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Im Namen des Rechts: Diese Justizfälle haben die Schweiz bewegt

Eine lesbische Liebe, Kokain-Sucht und Salmiakgeist, 12 Prozent: Der Mordprozess Hochweid

5
Link zum Artikel

Kondome, Viagra, Medienstelle: Der «Rollstuhl-Bomber» erzählt vor Gericht krude Romane

5
Link zum Artikel

«Er ist unschuldig?» – wie Luanas Traum von der Freiheit vor dem Aargauer Obergericht jäh platzte

98
Link zum Artikel

«Fall Walker»: Das Obergericht übt sich in Schadensbegrenzung

8
Link zum Artikel

«Wir sind durch die Hölle gegangen» – Das sagt der Schlieremer Polizist zum Bundesgerichtsentscheid

4
Link zum Artikel

Carlos vor Gericht: Ein schweigender Trötzler

5
Link zum Artikel

Im Namen des Rechts: Diese Justizfälle haben die Schweiz bewegt

Eine lesbische Liebe, Kokain-Sucht und Salmiakgeist, 12 Prozent: Der Mordprozess Hochweid

5
Link zum Artikel

Kondome, Viagra, Medienstelle: Der «Rollstuhl-Bomber» erzählt vor Gericht krude Romane

5
Link zum Artikel

«Er ist unschuldig?» – wie Luanas Traum von der Freiheit vor dem Aargauer Obergericht jäh platzte

98
Link zum Artikel

«Fall Walker»: Das Obergericht übt sich in Schadensbegrenzung

8
Link zum Artikel

«Wir sind durch die Hölle gegangen» – Das sagt der Schlieremer Polizist zum Bundesgerichtsentscheid

4
Link zum Artikel

Carlos vor Gericht: Ein schweigender Trötzler

5
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

118
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
118Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nik G. 05.04.2019 10:43
    Highlight Highlight Spannend ist, dass viele Länder Muslimisch geprägt sind und im UNO Menschenrechtsrat vertreten sind...
  • seventhinkingsteps 05.04.2019 00:41
    Highlight Highlight Gentle Reminder dass Gesetze nicht gerecht sein müssen. Abgesehen von der Strafe.

    Nur weil etwas legal ist heisst nicht, dass es moralisch richtig ist. Nur weil etwas illegal ist heisst nicht, dasses unmoralisch ist.

    Menschen nicht zu erlauben eine Familie zu gründen weil jüdisches Blut weitergegeben wird? Legal. Kinder in Käfige stecken? Legal. Flüchtenden über die Grenze helfen? Illegal. Geniessbare Lebensmittel nutzen, die weggeworfen worden wären? Illegal.
  • Oxymora 04.04.2019 23:03
    Highlight Highlight Die Steinigung der Unzüchtigen, ist eine koranische Strafe, die nicht im Koran steht. Nach den Märchen der Religions-Zunft, hatte es im Koran einen Steinigungsvers gegeben; das Verslein habe man unter Aischas Bett verwahrt, als man es nach Mohammeds Tod habe hervorholen wollen, sei es dummerweise zernagt gewesen.

    So begnügt man sich halt mit Hadithen.

    Vollzugsvorschriften nicht vergessen:
    Die Steine dürfen nicht größer als die werfende Hand sein, weil sonst die Bestrafung nur von kurzer Dauer wäre.

    Informatives zum Thema:

    https://www.igfm.de/Steinigung-ein-UEberblick.917.0.html
  • Kong 04.04.2019 22:57
    Highlight Highlight Das Dumme am Menschen ist das Böse darin.

    (auf Postkarte gefunden... passt leider zum Thema)
  • DomKi 04.04.2019 22:09
    Highlight Highlight Wir dürfen nicht vergessen dass je mehr sich der Islam in Europa ausbreitet wir näher zur Scharia rücken. Es ist ganz klar ersichtlich, dass ab einer gewissen kritischen Masse, ich glaube das sind 10% Bevölkerung, die Muslime Forderungen zu stellen beginnen. Im Artikel steht klar welche Strafen die Scharia fordert.
    • xname 04.04.2019 23:11
      Highlight Highlight Was für ein absoluter Mist, den sie hier behaupten.
      Sie sollten sich für Ihre überhebliche Arroganz echt in die hinterste Ecke verkriechen und einfach still sein.
      Mit 10% ist die kritische Masse erreicht..
      Das sagt schon alles über Ihr Weltbild und Gedankengut aus.
      Menschlichkeit kann ich bei ihrem Text nirgends finden, nur puren Hass.
      Den Hass dürfenbsie sichbaber gerne alleine antun und noch mehr verbittern
    • Äähm 05.04.2019 00:50
      Highlight Highlight 🤦‍♀️
    • Jason84 05.04.2019 05:16
      Highlight Highlight Ah ja, und 10% bestimmen dann über Gesetze und Strafen der restlichen 90%?
      Alles Klar...
    Weitere Antworten anzeigen
  • fridoline kisewetter 04.04.2019 21:22
    Highlight Highlight und das noch im heutigen welt traurig
  • der Denker 04.04.2019 20:11
    Highlight Highlight Danke Watson, jetzt weiss ich zumindest wo ich nicht mehr in die Ferien gehe. Vor allem Saudi Arabien, will ja keinen Kopf kürzer nach Hause kommen.
    • Ruski 04.04.2019 21:30
      Highlight Highlight Hast du den vor dort solche Straftaten zu begehen? Wenn nein kannst du beruhigt dort hin gehen und dich absolut sicher fühlen.
    • Dominik Treier 04.04.2019 22:58
      Highlight Highlight Hast du denn vor ein Regime das so handelt zu unterstützen indem du dorthin reist oder glaubst du sogar du erhieltest dort bei einem Irrtum ein faires Verfahren? Viel Glück...
    • Bort? 04.04.2019 23:02
      Highlight Highlight @Ruski
      Weil der Justizapparat da ja auch null und gar nicht willkürlich ist...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Texra 04.04.2019 19:32
    Highlight Highlight Und dann gibts noch die "Computer/Videokonsole-Strafe" da werden den Kindern oder Jugendlichen die Geräte weggenommen, wenn sie was falsches gemacht haben.
  • Dominik Treier 04.04.2019 19:05
    Highlight Highlight Tja... Jeder, der immer härtere Strafen für alles fordert, eine rechtsbürgerliche Tugend wie es ja scheint, der sollte sich vielleicht diese Methoden mal genau anschauen und sehen, wohin all diese "zurück ins Mittelalter"-Geschichten die Menschheit schon geführt haben und noch führen könnten...
  • Denk-mal 04.04.2019 18:23
    Highlight Highlight Frage: Welcher Depp oder Deppin geht an solche Orte in den Urlaub!? :-(
    • Mutbürgerin 04.04.2019 19:12
      Highlight Highlight Dubai ist sehr beliebt
    • Pisti 04.04.2019 21:55
      Highlight Highlight Die USA, Singapore, Indonesien, China sind auch beliebte Reiseziele.
  • Borki 04.04.2019 18:21
    Highlight Highlight Bin ich der einzige, der findet, Stockschläge gehören nicht unbedingt auf die Liste? Nicht dass ich sie für harmlos halte. Aber beim Beispiel der Sprayer: Welchen Teil der Strafe fändet ihr schlimmer: Die Haft in einem südostasiatischen Gefängnis oder drei Stockhiebe?
    Immer vorausgesetzt, die hauen dich nicht gleich zum Krüppel.
    • Klaus07 04.04.2019 18:42
      Highlight Highlight Kommt darauf an, worauf geschlagen wird. Die Bastonade oder Falaka ist eine weit verbreitete Bestrafung oder Folter. Hier wird der Stock auf die Fusssohlen geschlagen. Ich wünsche niemanden diese sehr schmerzhafte Tortur.
    • Kong 04.04.2019 22:52
      Highlight Highlight Anscheinend wird man bei solchen Schlägen auf den Rücken gerne mal ohnmächtig. Fair wie sie sind, warten sie aber bis man wieder bei vollem Bewusstsein ist, nicht das man etwas verpasst. Denke die Wahrscheinlichkeit für Langzeitschäden ist locker inklusive... tönt glaub ich darum zu zahm in Relation zur Wirkung... wenn auch natürlich Steinigung an Unerfreulichkeit schwer zu überbieten ist.
      Der Mensch bleibt nun mal des Menschen Wolf (frei nach Hobbes).
  • Thinkdeeper 04.04.2019 17:52
    Highlight Highlight Strafgesetze wiederspiegelt den Missbrauch der anvertrauten Machtposition durch Herrschenden und deren Verständnis von Würde und Rechtssicherheit.

    Regeln zum Zusammenleben braucht es. Auch wer sich nicht an die Regeln hält hat das Anrecht gehört zu werden und ein faires Verfahren zu durchlaufen bevor er unter Berücksichtigung von Menschenwürde und Gesetz verurteilt wird. Wenn Mord verboten und strafbar ist, ist auch ein Urteil das eine Todesstrafe vorsieht illegal.
    Das mag langwierig und Aufwendig sein, stellt aber Rechtssicherheit dar.
    Zivilprozessordnungen
    • Mutbürgerin 04.04.2019 18:17
      Highlight Highlight Die Strafe sollte immer härter sein, als das Verbrechen. Sonst fehlt der Anreiz zur Strafvermeidung.
    • loquito 04.04.2019 19:20
      Highlight Highlight Mutbürgerin... Was nützt das genau?
    • JaneSodaBorderless 04.04.2019 20:39
      Highlight Highlight Ich sag‘ nur:
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • honesty_is_the_key 04.04.2019 17:44
    Highlight Highlight Ich mag nicht über die Todesstrafe (ist sie "gerechtfertigt" ? falls ja, für welche Taten ? und welche Art der Todesstrafe ist besonders grausam oder eher "human" ?) diskutieren.

    Was ich unglaublich schlimm finde, ist wenn Menschen bestraft werden, obwohl sie Opfer sind ! Egal wo, egal welche Religion dort vorherrscht, Opfer sind Opfer und sollten niemals bestraft werden !

    Wenn ein Mädchen von 3 Männern vergewaltigt wird, ist das schon schlimm genug. Aber dass sie dann dafür noch mit dem Tod bestraft wird, das ist einfach nur abartig, unmenschlich und krank !
    • Baccaralette 05.04.2019 12:47
      Highlight Highlight Das ist der Status, den eine Frau in einer islamischen Welt hat. Wahrscheinlich ist ihr Hiqab oder Hijab verrutscht und sie hat so die Männer geradezu animiert!

      (und wer den bitterbösen Zynismus findet, darf ihn gerne behandeln, ich könnte weinen!)
  • Joe Smith 04.04.2019 17:42
    Highlight Highlight Zu den Prügelstrafen sollte man allerdings erwähnen, dass sie in den meisten Ländern während der Kolonialzeit von den Briten eingeführt wurde, um die Einheimischen zu demütigen.
  • Ernestletrompettiste 04.04.2019 17:40
    Highlight Highlight Das Interessante an der geschilderten Vollstreckung von Todesurteilen all dieser Staaten, die nach wie vor Menschen aus unbekannten Gründen umbringen, für ein vorgehaltenes Verbrechen zum Tode verurteilen, diese Urteile je nach landesüblicher Methode vollstrecken, haben den Migrationspakt und den Flüchtlingspakt unterschrieben. Zudem haben China, Russland, USA, Frankreich und das englische Königsreich ein Veto-Recht bei UNO-Beschlüssen und können sich sozusagen alles erlauben und kommen meistens sanktionsfrei durch. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich.
  • Sunaru 04.04.2019 17:25
    Highlight Highlight Leider begrüssen sehr viele Leute noch das "Auge um Auge - Zahn um Zahn"-Prinzip; auch hierzulande. Achtet euch mal drauf, wenn es bspw. um die Möglichkeit der Wiedereinführung der Todesstrafe (zB für Vergewaltiger oder Pädophile) geht...
    • Ruski 04.04.2019 18:14
      Highlight Highlight Wäre super, die Rate würde rasant sinken.
    • El Vals del Obrero 04.04.2019 18:49
      Highlight Highlight Manchmal könnte es auch das Gegenteil bewirken:

      Wenn man dann das Vergewaltigungsopfer leben lässt, stribt man sicher. Wenn es auch noch ermordet, hätte man eine Chance nicht erwischt zu werden.
  • Froggr 04.04.2019 16:58
    Highlight Highlight Zum Glück ist Saudi Arabien im UN-Menschenrechtsrat vertreten. Die ganzen Gremien sind nichts weiter als ein Witz. Und da sagt man uns wir verletzen Menschenrechte, wenn wir jemanden ausweisen. Ein bischen selber denken täte einigen wohl nicht schlecht.
    • Lokutus 04.04.2019 18:21
      Highlight Highlight @Froggr: Was stellst du infrage? Dass man bei uns die Menschenrechte anerkennt? Willst du hier wieder die Todesstrafe eingeführt sehen? Ich denke, es täte manchem ach so christlich humanistisch Gebildeten gut ein wenig mehr als nur ein bisschen zu denken.
    • Froggr 04.04.2019 19:47
      Highlight Highlight Sisiphos: Nein überhaupt nicht. Du verstehst mich falsch. Ich will damit sagen, dass diese Gremien ein Witz sind. Man kann die Menschenrechte sehr gut einhalten, ohne bei solchen Vereinigungen Mitglied zu sein. Wie das Beispiel Saudi Arabien zeigt, kann man auch dabei sein, ohne die Menschenrechte umzusetzen.
  • trio 04.04.2019 16:44
    Highlight Highlight Was ist an Enthaupten besonders brutal? Wenn ich wählen müsste, würde ich wohl diese Todesstrafe wählen.
    • satyros 04.04.2019 16:59
      Highlight Highlight Wenn es mit einem Schwert ausgeführt wird, ist die Gefahr relativ gross, dass der Henker danebenhaut oder ein Hieb nicht reicht. Stelle mir das eher unangenehm vor. Auch bei der Guillotine läuft die Tötung nicht vollkommen schmerzfrei ab. Dazu ist meines Wissens immer noch nicht restlos geklärt, ob man nach dem Abhacken des Kopfs noch für ein paar wenige Sekunden bei Bewusstsein ist. Wahrscheinlich wird man aber aufgrund der schmerzhaften Durchtrennung der Halswirbelsäule ohnmächtig.
    • Liselote Meier 04.04.2019 17:02
      Highlight Highlight Die Enthauptung ist durchaus einer der "humaneren" Arten, aber mit einer Vorrichtung Namens Guillotine wie es hierzulande bis 1940 oder in Frankreich bis 1977 gemacht wurde. Mit dem Schwert/Axt sieht die Sache anders aus.
    • diff 04.04.2019 17:07
      Highlight Highlight Ich würde diesen Wunsch nochmals überdenken. Enthauptung mit dem Schwert klingt schnell und simpel, aber in vielen Fällen ist es sehr unschön (mehr als ein Schlag nötig, etc). Nicht ohne Grund hat ein französischer Arzt einst das Fallbeil erfunden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 04.04.2019 16:43
    Highlight Highlight Mit Ausnahme der USA und Weissrussland handelt es sich hierbei vor allem um islamische und/oder asiatische Länder. Beispielsweise:

    "..ist leider noch heute in einigen vom Islam geprägten Ländern Praxis.." oder "Grundlage dafür ist die Scharia, die im weiten Sinne die religiösen und rechtlichen Normen im Islam regelt.."

    ...und solche Kulturen sollen bei uns integriert werden?
    • Dark Circle 04.04.2019 17:00
      Highlight Highlight Dass es in diesen Ländern oftmals Monarchen oder Diktatoren sind, die das Gesetz schreiben und nicht die Bürger selber kommt dir nicht in den Sinn? Und was denkst du wieso viele Leute von genau dort wegwollen?
    • Astrogator 04.04.2019 17:05
      Highlight Highlight Und du glaubst, dass die Todesstrafe in den USA nicht mit der Religion begründet wird?

      Und das Christentum soll irgendwie besser sein?
    • Sauäschnörrli 04.04.2019 17:09
      Highlight Highlight USA, Weissrussland, islamische und/oder asiatische Länder, da hast du ja dann die halbe Welt beieinander. Dabei gings dir nur um eines dieser Attribute und auch um eine viel kleinere Gruppe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 04.04.2019 16:30
    Highlight Highlight Was mich anwidert, ist, wenn sich ein Bundesrat lachend mit dem Finanzminster von Saudi Arabien ablichten lässt.

    Von einem Saudi Arabien, das mordet, steinigt und amputiert..

    Da könnte ich nur noch voll ..
    • Ernestletrompettiste 04.04.2019 18:18
      Highlight Highlight Kürzlich hat sich MbS bei Familie Kashoggi freigekauft. Alle drei Kashoggi-Kinder erhalten eine monatliche Rente von je US$ 10'000. Zusätzlich schenkt Ihnen MbS je ein grosszügiges Haus, das in Saudi Arabien stehen soll, im Wert von ca. 4 Millionen US$. Früher konnten sich Sünder bei der katholischen Kirche ebenfalls mit Geld freikaufen. Mit genügend Mammon kann man gar den lieben Gott besänftigen, wie dieser auch heissen möge. Woher bei MbS das Geld stammt, ist wohl Jedem klar. Beim Pabst haben wahrscheinlich viele Gläubige, Ungläubige und Gläubiger seine Kassen gefüllt.
    • N. Y. P. 04.04.2019 18:39
      Highlight Highlight Habe das auch gelesen von den Kashoggi-Kindern.

      Die Kinder haben Geld vom Mörder ihres Vaters angenommen.

      Wenn sie damit mit sich im Reinen sind, sollen sie es machen.
    • Dominik Treier 04.04.2019 19:11
      Highlight Highlight O P O R T U N I S M U S.............

      Beim Portemonnaie hört die Moral bei vielen Schweizern auf, denn sie können ja "direkt nichts dafür"...
  • Gugguseli1963 04.04.2019 16:23
    Highlight Highlight Stimmt nicht die härteste Strafe der Welt ist wenn ich in diesem Forum Artikel und Kommentare lesen muss die andere Menschen des Hasses anklagen nur weil sie eine andere Meinung haben.
    • Wander Kern 04.04.2019 18:59
      Highlight Highlight Hast Du Deiner Tastatur die Kommataste amputiert?
    • Dominik Treier 04.04.2019 19:21
      Highlight Highlight Ich würde lachen wenn diese Verdrehung und Rechtfertigung von Unmenschlichkeit nicht so traurig wäre...
  • Heinzbond 04.04.2019 16:18
    Highlight Highlight Ich frage mich ob man in diese Länder als tourist noch reisen will, ich jedenfalls nicht.
    • Ruski 04.04.2019 18:15
      Highlight Highlight Klar wieso nicht? hast ja nicht vor eine grobe Straftat zu begehen oder?
    • Heinzbond 04.04.2019 18:35
      Highlight Highlight Ich geb doch nicht da mein Geld aus, wo man die Standards die ich in meiner Wahlheimat schätze mit Füssen tritt und darauf spuckt...
    • Kommentareschreiber 04.04.2019 22:05
      Highlight Highlight Dann solltest du nie nach Deutschland. Dort fährt man rast man bisweilen auf der Autobahn (nach unserem Massstab, kommt dies der Inkaufnahme eines Unfalles mit möglicher Todesfolge gleich)!
  • giandalf the grey 04.04.2019 16:14
    Highlight Highlight Einerseits bin ich der Überzeugung, dass es egozentrisch, eingebildet und arrogant ist, als Europäer/Mensch aus dem christlich/humanistisch geprägten Abendland hinzustehen und zu erwarten, dass die ganze Welt meine Moralvorstellungen teilt. Andererseit kann ich mir auch beim aller besten Willen nicht vorstellen, wie man solche Strafen resp. Gesetze in irgendeiner Weise angemessen oder gerecht finden kann. Beispiel dieses 13 jährige Mädchen, dass erwähnt wurde. Wie kann man da daneben stehen und sich so denken: "Joa, moll... Findi ez no fair so... Chani au en Stei ha?".
    • P. Silie 04.04.2019 16:49
      Highlight Highlight Andere Länder, andere Sitten. Es ist NICHT unser Problem was die dort mit ihrem Rechtssystem machen und was nicht. Händeabhacken, Köpfen, Steinigen etc. simply not our problem.. nennen wir es kulturelle Bereicherung). Wir müssen einzig und allein dafür sorgen, dass wir in Europa noch immer unsere Wertevorstellungen sowie unser Rechtssystem leben können. Einige ganz besonders schlaue möchten ja bereits Sharia-Richter einführen... Dann wirds ganz lustig :) https://www.nzz.ch/scharia-gerichte_fuer_die_schweiz-1.1606772
    • Pascal1917 04.04.2019 16:54
      Highlight Highlight Ich denke nicht, dass es falsch ist zu erwarten, dass die restliche Welt die europäischen Moralvorstellungen übernimmt. Zumindest nicht in solchen grundsätzlichen Fragen.
      Gewisse Menschen tun einfach viel zu viel unter "Verständnis für andere Kulturen" ab.
    • DemonCore 04.04.2019 17:12
      Highlight Highlight "Einerseits bin ich der Überzeugung, dass es egozentrisch, eingebildet und arrogant ist, als Europäer/Mensch aus dem christlich/humanistisch geprägten Abendland hinzustehen und zu erwarten, dass die ganze Welt meine Moralvorstellungen teilt."

      Wie bitte? Die Werte der Aufklärung haben zu einer objektiv faireren, gesünderen und wohlhabenderen Gesellschaft geführt, auch für Frauen, Straftäter, Kinder und Homosexuelle. Deine Aussage impliziert, dass zwischen Scharia und dem westlichen Rechtsstaat kein wirklicher Unterschied besteht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 04.04.2019 16:14
    Highlight Highlight Die Liste des Grauens!! 😬😰
  • Clife 04.04.2019 16:10
    Highlight Highlight Der Spruch „andere Länder, andere Sitten“ trifft hier den Nagel auf den Kopf. Zu Verurteilen sind mMn in erster Linie nicht die Strafen, sondern die, welche ohne Strafe entkommen können. Beispiel gefällig? Saudi Arabiens Spitze, die Herrschaftsstützpfeiler der Regierungsspitze USAs, welche im Hintergrund insgeheim tun was sie wollen (Einmarsch in fremde Länder und dann auchnoch jahrzehntelang dort bleiben), China mit dem Entzug der Meinungs- und Versammlungsfreiheit und und und.
  • Gooner1886 04.04.2019 16:08
    Highlight Highlight "... einzige Staat, der jedoch noch Enthauptungen durch das Schwert vornimmt, ist Saudi-Arabien. Mögliche Verbrechen dabei sind...Mord, Hexerei..."

    Hexerei, jetzt im ernst? Da würde mich die definition echt interessieren. Klar vielleicht ist es auch einfach ein verbleibsel aus früheren Tagen. Nur den Saudis traue ich alles zu.

    Aber aus diesem Artikel geht ja eines hervor, in gewissen Regionen dieser Welt ist man noch im Mittelalter stecken geblieben. Naja immer hin sind viele Varianten klimafreundlich. 😂
    • ostpol76 04.04.2019 16:36
      Highlight Highlight Hexerei... Ja eben das was Bibi Blocksberg so macht :-)
  • Bangarang 04.04.2019 16:02
    Highlight Highlight Ihr habt Nummer 10 Vergesse: 4 h am Stück RTL II schauen zu müssen. Also extra hart gilt: Geissens-Folter.
    • Lienat 04.04.2019 16:25
      Highlight Highlight Oder die Höchststraffe für Bigamie: ZWEI SCHWIEGERMÜTTER!!!
  • Pümpernüssler 04.04.2019 16:02
    Highlight Highlight Apostasie ist der Austritt von einer Religion. Abfall vom Islam ernsthaft?
    • Lea Senn 04.04.2019 16:18
      Highlight Highlight @Pümpernüssler Ridda bezeichnet die Apostasie im Islam. Aber du hast recht, diese Formulierung kann etwas verwirrend wirken, ich habe die Passage angepasst. Merci!

      Details dazu unter https://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam
    • Diavolino666 04.04.2019 16:38
      Highlight Highlight "Abfall vom Islam" - sind das nicht die Islamisten?
  • Nicola Hois (PloneNetwork) 04.04.2019 16:00
    Highlight Highlight Ich hatte schon vorher kein Glauben an die Menschheit aber wenn ich solche sachen lese wird mir schlecht. Wie kann das Gesetzt so brutal und herzlos sein wenn es von einem Mensch geschreiben wurde?
    • TodosSomosSecondos 04.04.2019 16:10
      Highlight Highlight nicht wenn sondern weil es von Menschen geschrieben wurde. Wir sind grausame Wesen... nicht nur zum Rest der Natur sondern auch untereinander.
    • DemonCore 04.04.2019 16:16
      Highlight Highlight Naja, für normale Menschen ist es klar dass es (kranke) Menschen gibt, die solche Barbareien in Gesetzen verewigen. Für Gläubige ist es normal, dass der Schöpfer des Universums sich so dermassen über Homosexuelle aufregt, dass er dafür nur die Steinigung als Strafe akzeptiert.
    • Diavolino666 04.04.2019 16:23
      Highlight Highlight @DemonCore
      Nur komisch, dass der Schöpfer des Universums wohl auch Homosexuelle geschaffen hat und diese nun bekämpfen will (mit anderen Geschöpfen, die er erschaffen hat)...
    Weitere Antworten anzeigen

Kurdin, Jesidin, Deutsche: Warum Düzen Tekkal nicht mehr schlafen kann

Düzen Tekkal (41) ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in Deutschland. Im Interview sagt sie, dass es noch nicht zu spät ist, Rojava zu retten. «Aber jetzt muss schnell gehandelt werden.»

Wenn Düzen Tekkal einmal loslegt, dann gleich richtig. Die Deutsche mit kurdisch-jesidischen Wurzeln nimmt kein Blatt vor den Mund. Seit Wochen kritisiert sie den türkischen Angriffskrieg in Rojava öffentlich und in einer scharfen Deutlichkeit: dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan völkerrechtswidrig handelt, dass er eine ethnische Säuberung vornimmt, dass er mit seinem Handeln dem Islamischen Staat zu neuer Kraft verhilft.

Tekkal ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in …

Artikel lesen
Link zum Artikel