DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hacker erbeuten über 600 Millionen Dollar an Kryptowährungen

Die Angreifer nahmen Bridge-Software ins Visier, über die Kryptogeld im Spiel «Axie Infinity» in andere digitale Währungen umgetauscht wird.
30.03.2022, 06:4130.03.2022, 13:11

In einem der grössten Online-Diebstähle dieser Art haben Hacker Kryptowährungen im aktuellen Wert von rund 600 Millionen Dollar (540 Mio. Franken) erbeutet.

Betroffen sind Spieler des Online-Games Axie Infinity. Die Angreifer nahmen sogenannte Bridge-Software ins Visier, über die Kryptogeld im Spiel in andere digitale Währungen umgetauscht werden konnte.

Wie der Zahlungsdienst Ronin am Dienstag mitteilte, stahlen die Hacker bei dem Angriff vor einer Woche 173'600 Einheiten der Kryptowährung Ether sowie Stablecoin im Wert von 25.5 Millionen Dollar. Es handelte sich um einen der grössten digitalen Raubzüge überhaupt.

Polizei beobachtet

Das meiste der Beute befinde sich immer noch auf dem Konto der Hacker, erklärte Ronin. Der Dienst wurde vom Hersteller des beliebten Online-Spiels «Axie Infinity», Sky Mavis, gegründet, um Transfers von digitaler Währung in und aus dem Spiel heraus zu ermöglichen. Demnach hatte Sky Mavis den Angriff entdeckt, nachdem sich ein Nutzer am Dienstag darüber beschwert hatte, dass er keine Kryptowährung von seinem Konto transferieren konnte.

Die Attacke habe sich bereits am 23. März ereignet, sei aber erst am Dienstag entdeckt worden, hiess es weiter. Der Hinweis kam demnach von einem Nutzer, der feststellte, dass er seine Ethereum-Einheiten nicht aus der Bridge-Software herunterladen konnte.

Den Angreifern sei es gelungen, die Digitalwährungen mit gehackten Kryptoschlüsseln abzuziehen. Behörden seien eingeschaltet worden und man beobachte Bewegungen der gestohlenen Kryptowährungs-Einheiten, die grösstenteils noch in der Hand der Hacker seien.

2,5 Millionen aktive User

Das Unternehmen versprach, alle zur Verfügung stehenden Ressourcen zu nutzen, um ausgefeilte Sicherheitsmassnahmen und -prozesse einzusetzen und um zukünftige Angriffe zu verhindern. Es arbeite mit Strafverfolgungsbehörden, Forensikern und Investoren zusammen, um sicherzustellen, dass keine Gelder der Nutzer verloren gingen.

In dem Spiel «Axie Infinity» nehmen die Spieler mit bunten, klecksartigen Avataren an Kämpfen teil. Diese Avatare sind Non-Fungible Token (NFT), eine Art einzigartige digitale Kunstwerke, die verkauft, vermietet und gezüchtet werden können. Die Nutzerinnen und Nutzer können Belohnungen aus dem Spiel in Kryptowährungen oder Bargeld umtauschen. Das Spiel hat laut Angaben der Hersteller täglich 2.5 Millionen aktive Nutzer.

Bridges gelten in der Branche schon seit einiger Zeit als potenzielles Risiko, da oft wenig über ihre Sicherheitsvorkehrungen bekannt ist.

Quellen

(dsc/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit

1 / 16
Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kryptoindustrie kann Stromversorgung an ihre Grenzen bringen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kaspar Floigen
30.03.2022 08:26registriert Mai 2015
Echt sicher diese Kryptowährungen. Wahrlich die Zukunft unserer Wirtschaft.
235
Melden
Zum Kommentar
13
Autorin von «Wie man seinen Ehemann tötet» nach Mord am Ehemann lebenslang in Haft

In den USA ist eine Schriftstellerin, die einen Essay mit dem Titel «Wie man seinen Ehemann tötet» geschrieben hat, wegen Mordes an ihrem Ehemann zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Richter im US-Bundesstaat Oregon verkündete am Montag das Strafmass.

Zur Story