Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this April 12, 2018, file photo Mike Pompeo smiles after his introduction before the Senate Foreign Relations Committee during a confirmation for him to become the next Secretary of State on Capitol Hill in Washington. (AP Photo/Jacquelyn Martin, File)

Der neue US-Aussenminister: Mike Pompeo. Bild: AP/AP

Hardliner Pompeo wird definitiv neuer US-Aussenminister – und reist sofort nach Europa



Der US-Senat hat am Donnerstag den von Donald Trump nominierten Mike Pompeo als neuen Aussenminister der Vereinigten Staaten bestätigt. Neben den Senatoren der regierenden Republikaner stimmten auch mehrere Demokraten für den 54-Jährigen.

Nach der Vereidigung durch Präsident Donald Trump wird er die Nachfolge von Rex Tillerson antreten, den Trump entlassen hatte. Pompeo erwarb sich in seinem bisherigen Amt als Direktor des Auslandsgeheimdienstes das Vertrauen des Präsidenten.

Vor einigen Wochen reiste Pompeo in einer Geheimmission nach Nordkorea und traf sich mit Machthaber Kim Jong Un, um dessen geplantes Gipfeltreffen mit Trump vorzubereiten. Er gilt als sehr konservativer «Falke», der sich unter anderem in der Frage des Verbleibs der USA im Atomabkommen mit dem Iran deutlich rechts der Mitte positioniert hatte.

Pompeo galt lange Zeit als umstritten. Nur mit Mühe und sehr knapper Mehrheit hatte der Auswärtige Ausschuss des US-Senats die Bestätigung der Nominierung Trumps empfohlen. Bereits an diesem Freitag will Pompeo an einem Nato-Aussenministertreffen in Brüssel teilnehmen. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Und das war Pompeos Vorgänger:

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kubod 26.04.2018 21:29
    Highlight Highlight Praktisch.
    Bei einem Besuch in Russland treffen zwei Angehörige der Geheimdienstcommunity zusammen.
    Mit Pompeo hat Putin wohl endlich einen Besucher auf Augenhöhe.
  • roger.schmid 26.04.2018 19:51
    Highlight Highlight Hier noch ein Video dazu:

    Play Icon
  • roger.schmid 26.04.2018 19:48
    Highlight Highlight Sehr besorgniserregend, wenn jemand US-Aussenminster wird, der sich den Weltuntergang herbeisehnt..

    "In addition, Pompeo’s handling of the U.S. embassy move to Jerusalem could be complicated by his apparent belief in the Rapture. A June 2015 videotape unearthed by Slate shows Pompeo referring to politics as an ongoing struggle, “until the Rapture.” Evangelical Rapture theology typically includes a belief that for Jesus to return, Jerusalem must first be Israel’s capital, and the world’s Jews must return there. Jews who do not then convert to Christianity will be destroyed in the end times."