DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
LILLE, FRANCE - NOVEMBER 22:  Roger Federer of Switzerland and Stanislas Wawrinka of Switzerland celebrate defeating Richard Gasquet of France and Julien Benneteau of France in the doubles during day two of the Davis Cup Tennis Final between France and Switzerland at the Stade Pierre Mauroy on November 22, 2014 in Lille, France.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Geballte Fäuste bei Fedrinka: Der zweite Punkt ist im Sack. Bild: Getty Images Europe

Spiel 3 im Davis-Cup-Final

Grandiose Leistung: Federer und Wawrinka schnappen sich im Doppel den zweiten Punkt für das Team Schweiz



Liveticker: 22.11. Davis Cup Final Doppel

Schicke uns deinen Input
Benneteau/ Gasquet
Benneteau/ Gasquet
Federer/ Wawrinka
Federer/ Wawrinka
3
6
5
7
4
6
Lüthi ist zufrieden
Coach Severin Lüthi gibt sich nach dem Sieg bescheiden: «Es ist immer so: Wenn man gewinnt, dann hat man die richtige Entscheidung getroffen, wenn man verliert, war es die falsche. Ich bin überglücklich, dass wir gewonnen haben. Jetzt müssen wir uns aber sofort wieder auf morgen konzentrieren.»
Grandiose Stimmung in der Halle
von Linus van Moorsel
Federer denkt bereits an die Partien von morgen. «Es ist super, unglaublich, dass wir das Spiel für uns entscheiden konnten. Aber wir haben noch nichts gewonnen, deshalb sind wir noch nicht so euphorisch. » Zur Stimmung in der Halle nach dem Spiel meinte der Maestro «Es fühlt sich an wie ein Heimspiel.»
GIF:Tennisfans
Entry Type
3:6 5:7 4:6Match - Federer/ Wawrinka
Der zweite Punkt für das Team Schweiz ist im Sack! Und wer markiert den letzten Punkt des Matches? Natürlich Stan the man! Mit einem weiteren starken Volley am Netz. Eine durchwegs starke Leistung von Fedrinka gegen zwei Franzosen, die in den ersten zwei Sätzen etwas mithalten konnten, im dritten dann aber chancenlos blieben.
Entry Type
40:0Matchball
Dieser Return der Franzosen bleibt im Netz hängen und bringt den Schweizern drei weitere Matchbälle!
30:0
Noch ein souveräner Volley von Wawrinka! Und Günthard schreit: «Der beste Mann auf dem Platz». Zurecht.
15:0
Guter Auftakt: Wawrinka mit einem schwierigen Überkopf-Volley.
Entry Type
3:6 5:7 4:5Game - Benneteau/ Gasquet
Mit dem Aufschlag holt sich Benneteau dieses Game doch noch. Hoffentlich das letzte in diesem Match.
Vorteil Benneteau/Gasquet
Nach diesem verpatzten Lob der Schweizer drischt Gasquet die Filzkugel ins gegnerische Feld.
Deuce
Guter Winkel bei diesem Volley von Gasquet.
Entry Type
Vorteil Federer/WawrinkaMatchball
Jetzt geht nichts mehr bei den Franzosen. Noch eine Vorhand fliegt völlig unbedrängt ins Aus und wir haben Matchball!
Deuce
Und dann wieder der Doppelfehler. Unglaublich. Haben die Blau-Weissen bereits aufgegeben.
40:30
Aufschlag-Volley-Kombo. Wieder mal geht sie auf.
30:30
Der erste Doppelfehler der Partie. Geht es jetzt plötzlich ganz schnell?
30:15
Federer trifft diesen Return souverän, Gasquet auf der anderen Netzseite ist chancenlos.
30:0
Benneteau mit einem starken Aufschlag-Winner.
Die Franzosen am Boden?
von Linus van Moorsel
Benneteau wurde vorhin am Boden gepflegt. Wir werden sehen ob er sich auf einen 4. Satz einstellen muss.
15:0
Wieder ein umstrittener Punkt auf der Linie, doch die Schweizer wischen den Abdruck weg. Wieso auch bei diesem Spielstand lamentieren?
Entry Type
3:6 5:7 3:5Game - Federer/ Wawrinka
Das geht fast schon zu einfach für Fedrinka! Die beiden haben offensichtlich Spass da draussen.
40:0
Und auch vollieren kann der Romand! Die Franzosen finden in den Aufschlagspielen der Schweizer einfach kein Mittel.
30:0
Stan schlägt weiterhin äusserst stark auf.
15:0
Schöne Aufschlag-Volley-Kombo der Schweizer.
Entry Type
3:6 5:7 3:4Game - Benneteau/ Gasquet
Die Franzosen können noch einmal verkürzen. Doch viel scheint bei Gastgebern nicht mehr zu gehen.
40:15
Wawrinka schlägt eine Vorhand longline hinter die Grundlinie.
30:15
Noch ein starker Volley von Benneteau am Netz.
15:15
Stan spielt Benneteau genau auf den Schläger und dieser vollendet am Netz.
0:15
Bei den Franzosen passt jetzt nicht mehr viel.
Die zwei Schulbuben sollen sich streiten?
von Linus van Moorsel
Bei so viel Spass wie Fedrinka heute auf dem Platz haben, ist die Antwort wohl gegeben ob die Stimmung im Team passt.
GIF: Fedrinka lachen
Entry Type
3:6 5:7 2:4Game - Federer/ Wawrinka
Doch Federer schlägt weiter bestechend auf und holt sich das womöglich drittletzte Game für die Schweiz.
40:15
Der erste ist nach dieser Rückhand von Gasquet weg.
40:0
Noch ein Punkt mit dem Aufschlag bringt Fedrinka drei Bälle, um das Break zu bestätigen.
30:0
So wollen wir das sehen! Ass Nummer 7.
15:0
Erst hält Federer den Volley kurz und tief, dann volliert Stan die Filzkugel an beiden Franzosen vorbei.
High-Five, dass ist das Break!
von Linus van Moorsel
Entry Type
3:6 5:7 2:3Break - Federer/ Wawrinka
Yes! Den Schweizer gelingt das Break auch im dritten Umgang! Einmal mehr decken die Franzosen wenig ab und Wawrinka findet die Lücke in der Mitte.
Entry Type
Vorteil Federer/WawrinkaBreakball
Wieder werden die Franzosen am Netz passiert, diesmal von Federer mit der Vorhand.
Deuce
Da muss sich für einmal sogar der Refree von seinem Stuhl bemühen und entscheidet, dass Wawrinkas Return knapp im Aus gelandet ist. Glück für die Franzosen.
Entry Type
30:40Breakball
Schlechter Lob von Federer, nachdem sich die Franzosen wieder sehr umständlich anstellen. Diese Einladung nimmt Gasquet dann dankend an.
Entry Type
15:40Breakball
Benneteau berührt dieses Vorhand-Geschoss von Wawrinka noch leicht – wäre der ins Out gegangen? Egal, die Schweizer mit den nächsten Breakbällen!
15:30
Gasquet smasht sich mit dieser Vorhand den ganzen Frust vom Leib.
0:30
Benneteau mit einem Stocher-Rückhandvolley wie aus dem Regionalsport.
0:15
Guter Auftakt der Schweizer.
Entry Type
3:6 5:7 2:2Game - Federer/ Wawrinka
Auch dieses Aufschlagspielt stellt die Schweizer vor keine grösseren Probleme. Diese Franzosen derzeit meilenweit von einem Break entfernt.
40:15
Und weil's so schön war, setzt Wawrinka gleich noch eines oben drauf.
30:15
Doch der Romand antwortet mit einem Ass.
15:15
Ich trau meinen Augen nicht! Gasquet provoziert einen Fehler bei Wawrina, mit der Vorhand!
15:0
Stark der Aufschlag von Wawrinka, noch besser der platzierte Volley von Federer. Teamarbeit in Perfektion.
Nur noch fünf Games zum Sieg
von Linus van Moorsel
Entry Type
3:6 5:7 2:1Game - Benneteau/ Gasquet
Nach hartem Kampf und der Abwehr von zwei Breakchancen können die beiden Franzosen dieses Game doch noch holen.
Vorteil Benneteau/Gasquet
Eigentlich ein schöner Return von Federer, doch Benneteau beweist ein gutes Auge, lässt die Filzkugel passieren und diese landet prompt hinter der Linie.
Deuce
Mit dem zweiten Aufschlag provoziert Gasquet den Fehler.
Entry Type
Vorteil Federer/WawrinkaBreakball
Erst überlobt Wawrinka Benneteau, dieser kontert mit dem gleichen Mittel. Anschliessend bringt Gasquet den Schweizern den nächsten Punkt, mit einem Fehler auf der – sie ahnen es – Vorhand.
Deuce
Wieder segelt ein Ball der Franzosen zu weit, wieder heisst es Einstand.
Vorteil Benneteau/Gasquet
Schade! Wawrinka bringt sich nach einer starken Vorhand selber in eine aussichtsreiche Volley-Position, vergeigt diesen dann aber kläglich.
Deuce
Was für ein Winkel inside-out von Wawrinka. Das Game ist wieder ausgeglichen.
Vorteil Benneteau/Gasquet
Ein Geschoss auf die Linie von Gasquet. Das Publikum skandiert lauthals «Richard».
Deuce
Nein. Zumindest noch nicht. Gasquet zieht den Aufschlag genau auf den Körper von Wawrinka, Benneteau volliert souverän am Netz.
Entry Type
Vorteil Federer/WawrinkaBreakball
Gasquet mit dem nächsten Geschenk für die Schweizer! Gelingt Fedrinka das frühe Break?
Deuce
Ein Ausgleich in extremis! Wawrinka spielt einen Ball schon fast aus den Zuschauerrängen zurück.
40:30
Der Romand findet mit der Vorhand die Lücke zwischen den Franzosen und bringt die Schweizer wieder heran.
40:15
Stan packt den Hammer aus, Benneteau kann nur noch den Schläger hinhalten, Federer markiert den Punkt.
40:0
Anpeitschende Worte von Benneteau nach Gasquets nächstem starken Aufschlag.
30:0
Die Rückhand scheint beim Franzosen derweil noch zu passen.
15:0
Jetzt ist die Reihe wieder an Gasquet. Er startet mit einem Aufschlag-Winner.
Die Statistik zum zweiten Satz
von Linus van Moorsel
Trotz fünf Break-Bällen stehen die Franzosen noch ohne Break da. Die Schweizer viel effizienter.
Entry Type
3:6 5:7 1:1Game - Federer/ Wawrinka
Mit einem souveränen Service schliesst Federer dieses Aufschlag-Spiel ab.
40:0
Nach einem Federer-Volley kommt der Lob-Versuch der Franzosen, diesmal absichtlich. Doch wieder segelt der Ball zu weit.
30:0
Wieder eine miese Vorhand von Gasquet. Der Mann scheint am Boden.
15:0
Glück für die Schweizer: Gasquets Return wird von der Netzkante abgelenkt, wird zum unerwarteten Lob und landet knapp hinter der Grundlinie.
Erkämpft euch noch den letzten Satz.
von Linus van Moorsel
Entry Type
3:6 5:7 1:0Game - Benneteau/ Gasquet
Doch Benneteau macht mit einem Aufschlag-Winner den Sack zu.
40:15
Federer findet die Lücke zwischen den beiden Franzosen.
40:0
Noch einmal markiert der vermeintlich schwächere Franzose den Punkt am Netz.
30:0
Gasquet mit einem erfolgreichen Volley am Netz. Gut für sein Selbstvertrauen.
15:0
Wieder beginnt Benneteau für die Franzosen, wieder erfolgreich. Diesmal setzt Stan den Return ins Netz.
Entry Type
3:6 5:7Satz - Federer/ Wawrinka
Auch der zweite Satz gehört den Schweizern! Nach einem weiteren starken Aufschlag von Stan vollendet Federer am Netz. Bitter für Frankreich, dass sie diesen zweiten Satz nach insgesamt fünf vergeben Breakbällen noch aus der Hand geben. War das schon eine kleine Vorentscheidung?
Entry Type
40:0Satzball
Couragiert, wie Federer diesne Return durchlässt. Er landet zum Glück hinter die Linie – das sind zwei Satzbälle!
30:0
Der Vorhand-Return von Gasquet inexistent. Noch zwei Punkte fehlen zur 2:0-Satzführung!
15:0
Was für ein souveräner Volley von Wawrinka! Da geht er aber sowas von auf tutti – die Franzosen tauschen nur noch verzweifelte Blicke.
Entry Type
3:6 5:6Break - Federer/ Wawrinka
Im letztmöglichen Moment schaffen die Schweizer das Break! Nach einem viel zu kurz geratenen zweiten Aufschlag von Gasquet vollendet Federer souverän mit der Rückhand.
GIF:Break_Federer
Entry Type
15:40Breakball
Da sind sie! Wawrinka mit einem nächsten Gewaltsschlag mit der Vorhand, Federer vollendet am Netz.
15:30
Dieser Return in die Füsse von Gasquet zwingt diesen zum Fehler. Ich wittere die nächste Breakchance!
15:15
Ein Return-Winner wie aus dem Lehrbuch von Stan. Benneteau schaut der Filzkugel nur noch verdutzt hinterher.
15:0
Tolle Vorhand von Federer, doch Benneteau reagiert genau richtig und markiert den Punkt.
Genau so sieht es bei uns aus – und nun wollen wir das Break sehen!
von Linus van Moorsel
Entry Type
3:6 5:5Game - Federer/ Wawrinka
Mit einem weiteren Aufschlag-Winner kann Federer wieder ausgleichen.
40:15
Da misst der Maestro das Feld aber sowas von aus und holt sich zwei Spielbälle.
30:15
Diesmal zwingt Aufschläger Federer auch Benneteau zu einem Return-Fehler.
15:15
Zum Glück für uns haben die Franzosen ja noch einen Gasquet.
0:15
Benneteau mit einem Lob wie von einem anderen Stern. Da sind die beiden Schweizer schlicht chancenlos.
Eindeutige Sache
von Linus van Moorsel
Entry Type
3:6 5:4Game - Benneteau/ Gasquet
Schade. Am Schluss schenkt Stan mit diesem Fehler am Netz dem Gegner das Game. Auch die beiden Schweizer sündigen also bei ihren Breakchancen.
Vorteil Benneteau/Gasquet
Die Franzosen on fire! Nach einem weiteren starken Service smasht Gasquet die Filzkugel ins Feld der Schweizer.
Deuce
Auch die zweite Breakchance wird von Benneteau mit dem Aufschlag zunichte gemacht.
Entry Type
30:40Breakball
Nichts zu machen für Federer gegen dieses Service-Geschoss von Benneteau.
Entry Type
15:40Breakball
Die beiden Schweizer verteidigen sich bis zum Letzten und erarbeiten sich zwei Breakchancen!
15:30
Benneteau mit einem zweiten Aufschlag auf die Linie, sein anschliessender Volley besiegelt den ersten Punkt für die Blau-Weissen in diesem Game.
0:30
So schnell kann es gehen! Nach einer starken doppelten Vorhand-Kombo von Federer schnuppern plötzlich die Schweizer am Break.
0:15
Was für ein Geschenk von Gasquet! Den einfachsten aller möglichen Rückhand-Volleys setzt der Franzose hinter die Grundlinie.
Ob der Pokal bei Michael Lammer in der Garage wohl genügend Platz hat?
von Linus van Moorsel
Über den Geschmack kann man streiten, nicht aber über die Grösse.
20.11.2011; Lille; Tennis - Davis Cup Final - Auslosung; Uebersicht Davis Cup Pokal   (Valeriano Di Domenico/freshfocus)
Zuerst muss nun aber der Doppelsieg her.
Entry Type
3:6 4:4Game - Federer/ Wawrinka
Die Rot-Weissen überstehen auch diese heikle Situation dank einem zum Schluss des Games aufdrehenden Stan Wawrinka.
Vorteil Federer/Wawrinka
Mit einem magistralen Rückhand-Volley knapp über dem Boden bringt Federer seinem Teamkollegen einen Spielball.
Deuce
Mit einem Geschoss sorgt Wawrinka für etwas Entlastung.
Entry Type
Vorteil Benneteau/GasquetBreakball
Wawrinka setzt eine Vorhand neben die Seitenlinie. Bereits die fünfte Breakchance für die Franzosen.
Deuce
Yes! Nach Gasquets misslungenem Vorhand-Return hämmert Federer am Netz den Ball zum Einstand.
Entry Type
30:40Breakball
Diesmal bleibt Stan an der Grundlinie kleben – und prompt rücken die Franzosen ans Netz vor und können durch Benneteau erfolgreich vollieren. Wieder ein Breakball für die Gastgeber.
30:30
Klasse Rückhand von Gasquet auf den Körper von Federer.
30:15
Nach einem Lob von Benneteau steigen beide Schweizer hoch. Federer gewinnt den Hochsprung-Wettbewerb und schmettert die Filzkugel erfolgreich ins Feld der Franzosen.
15:15
Gasquet kommt an der Grundlinie zum Vorhandspielen und versemmelt diese kläglich.
0:15
Federer mit einem frechen Stoppball am Netz, doch Benneteau ersprintet diesen noch und zwingt anschliessend Stan zu einem Fehler.
Federer schiesst die Franzosen ab
von Linus van Moorsel
Nochmals zu den Buhrufen. Den Volley auf den Körper zu spielen sieht gemein aus, ist aber im Doppel häufig anzutreffen.
GIF:Federer_Volley
Aus Schweizer Sicht gefällt dieses Gif aber gleich doppelt.
Entry Type
3:6 4:3Game - Benneteau/ Gasquet
Diesmal kann Wawrinka nicht mehr zaubern und die Franzosen legen wieder vor.
40:30
Was für eine perfekte Rückhand von Stan, da kann sich Benneteau noch so lang machen. Ein Spielplan bleibt den Franzosen.
40:15
Noch ein Punk mit dem Aufschlag für Gasquet.
30:15
Auch Federer kann nicht wunschgemäss retournieren.
15:15
Gaquet schmettert diesen Aufschlag auf den Körper von Stan. Dieser ist chancenlos.
0:15
Federer antizipiert einen Volley souverän und provoziert einen Fehler am Netz von Gasquet.
Entry Type
3:6 3:3Game - Federer/ Wawrinka
Ohne Probleme kann der Maestro ausgleichen.
40:15
Doch Federer schlägt weiter bestechend auf.
30:15
Gasquet retourniert Federer genau auf den Körper – da ist der Routinier schlicht zu langsam.
30:0
Federer mit dem ersten Ass für die Rot-Weissen.
15:0
Wunderbarer Überkopf-Rückhandvolley von Stan – obwohl Federer im «Out» zugerufen hat.
Entry Type
3:6 3:2Game - Benneteau/ Gasquet
Noch ein präziser Service des Franzosen bringt den Blau-Weissen dieses Game.
40:15
Benneteau markiert den nächsten Punkt mit seinem starken Aufschlag.
30:15
Federer schiesst erst Gaquet und dann auch noch dessen Partner ab – und kassiert Buhrufe aus dem Publikum. Doch das ist natürlich alles im legalen Bereich.
30:0
Dieser Return segelt hinter die Grundlinie.
15:0
Glück für die Franzosen, dass dieser Return im Seitenaus landet – Gasquet wäre da nicht zur Stelle gewesen.
Bilder aus Lille
von Linus van Moorsel
LILLE, FRANCE - NOVEMBER 22:  Roger Federer of Switzerland and Stanislas Wawrinka of Switzerland in action against Richard Gasquet of France and Julien Benneteau of France in the doubles during day two of the Davis Cup Tennis Final between France and Switzerland at the Stade Pierre Mauroy on November 22, 2014 in Lille, France.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)
Wenig Missverständnisse bis anhin bei Fedrinka.
Switzerland's Stanislas Wawrinka (R) whispers to teammate Roger Federer during the doubles tennis match on the second day of the Davis Cup final between France and Switzerland at the Stade Pierre Mauroy in Villeneuve-d'Ascq, northern France, on November 22, 2014.   AFP PHOTO / DENIS CHARLET
Mit Schweizerdeutsch müsste man den Mund nicht verdecken.
France's Julien Benneteau (L) shakes hands with his team mate Richard Gasquet (R) during  their Davis Cup final doubles tennis match against Switzerland's Roger Federer and Stanislas Wawrinka at the Pierre-Mauroy stadium in Villeneuve d'Ascq, near Lille, November 22, 2014. REUTERS/Pascal Rossignol  (FRANCE - Tags: SPORT TENNIS)
Die Franzosen im zweiten Satz stärker.
Entry Type
3:6 2:2Game - Federer/ Wawrinka
Wieder bringt ein Aufschlag auf Gasquets Vorhand den Punkt. Haben die Schweizer da den matchentscheidenen Schwachpunkt entdeckt?
Vorteil Federer/Wawrinka
Déjà-vue in Lille: Auch diese Vorhand von Benneteau springt via Netzkante ins Aus.
Deuce
Auch die zweite Breakchance angewehrt: Gasquets Return springt via Netzkante ins Aus. Durchatmen bei den Schweizern.
Entry Type
30:40Breakball
Schwacher zweiter Aufschlag von Stan, schwacher Return von Benneteau. Glück für die Schweizer.
Entry Type
15:40Breakball
Federers nächster Volley-Fehler bringt den Franzosen den nächsten Breakball.
15:30
Nicht so Benneteau, dieser ballert die Bälle mit Wucht in die gegnerische Platzhälfte.
15:15
Der Aufschlag auf Gasquet bleibt ein probates Mittel – der Franzose bekundet teils ziemlich Mühe mit den Returns.
0:15
Toller Return von Benneteau: Beide Schweizer fliegen mit ausgestrecktem Schlägerarm daran vorbei.
Entry Type
3:6 2:1Game - Benneteau/ Gasquet
Diesen Aufschlag des Franzosen kann Stan zwar retournieren, doch seine Rückhand segelt hinter die Grundlinie. «Les Bleus» legen wieder vor.
40:15
Auch Gasquet stellt seine Aufschlagstärke unter Beweis.
30:15
Federer geht auf tutti und bleibt mit seiner Rückhand knapp am Netz hängen.
15:15
Das eingespielte Franzosen-Duo zeigt eine weitere, makellose Kombo.
0:15
Federer zeigt am Netz Übersicht und volliert souverän zum ersten Punkt.
Die Statistik vom ersten Satz
von Linus van Moorsel
Noch keine Asse im ersten Durchgang.
Entry Type
3:6 1:1Game - Federer/ Wawrinka
Bei diesem Aufschlag macht Wawrinka dann den Sack zu.
Vorteil Federer/Wawrinka
Das war gar nichts von Benneteau. Sollte das ein Lob sein? Uns soll's Recht sein, diesen Volley schlägt nämlich auch ein unsicherer Federer sicher ins Feld.
Deuce
Damit macht Federer seinen Fehler wieder mehr als gut: In extremis bringt er zwei Bälle zurück und vollendet dann per Volley.
Entry Type
30:40Breakball
Unglaublich, diesen Volley hätte noch meine Grossmutter ins Feld gespielt. Doch der Maestro bleibt am Netz hängen. Ein seltenes Bild.
30:30
Noch ein bescheidener Volley am Netz: Beide Teams scheinen damit etwas Mühe zu bekunden.
30:15
Schöner Aufschlag-Winner von Federer.
15:15
Die Schweizer lassen eine Vorhand Richtung Grundinie durch – und spekulieren richtig, sie landet dahinter.
0:15
Ähnliches Bild bei Federer jetzt wie vorhin bei den Franzosen: Sein Volley-Versuch bleibt im Netz hängen.
Die Franzosen haben sich kurz verkrochen
von Linus van Moorsel
Nachdem die Schweizer den ersten Satz für sich entscheiden konnten, gehen die Franzosen direkt in die Kabine. Ob sie ihre Strategie nun ändern?
Entry Type
3:6 1:0Game - Benneteau/ Gasquet
Mit einem weiteren Aufschlag auf den Körper bringt Benneteau dieses Game nach Hause.
40:30
Federer schmettert eine Rückhand Richtung Netz, wo Gasquet einen Volley ins Netz setzt.
40:15
Diesmal ist gegen Benneteaus Aufschlag kein Kraut gewachsen.
30:15
Federer versucht die Rückhand wieder zu Umlaufen. Diesmal gelingt es, doch der Baselbieter verzieht den Return.
15:15
Bescheidener Volley von Benneteau, eine doppelte Schweizer Volley-Kombo bringt den Punkt.
15:0
Benneteau beginnt für die Franzosen, muss über den zweiten und erwischt damit Federer, der spekuliert.
Entry Type
3:6Satz - Federer/ Wawrinka
Nach einem weiteren Return-Fehler von Benneteau ist der erste Satz für Fedrinka im Trockenen! Die beiden Equipen agierten in diesem ersten Durchgang mehrheitlich auf Augenhöhe – doch die Schweizer waren in den wichtigen Momenten zur Stelle um die wichtigen Punkte zu markieren. So kann es weitergehen.
GIF:Satzball
Entry Type
40:15Satzball
Federer mit einem strammen Überkopf-Volley zum ersten Schweizer Satzball!
30:15
Plötzlich tauchen beide Schweizer auf der gleichen Platzhälfte auf – das war definitiv nicht so angesprochen. Zum Glück patzen die Franzosen.
15:15
Brilliante Rückhand von Gasquet, gefolgt von einem harten Schlag auf Wawrinkas Körper.
15:0
Federer kann zum ersten Satz aufschlagen, und startet gut: Auf einen zweiten Aufschlag bleibt Benneteaus Return im Netz hängen.
Entry Type
3:5Game - Benneteau/ Gasquet
Doch die Franzosen können nach diesem Fehler von Federer wieder verkürzen.
40:15
Gasquet smasht auf Wawrinka – und dieser smasht einfach zurück!
40:0
Benneteau hat noch keinen Punkt abgegeben bei eigenem Aufschlag. Und das bleibt auch so.
30:0
Noch ein Punkt für Frankreich. Dieser Volley von Benneteau wird von frenetischem Applaus des Publikums begleitet.
15:0
Die Franzosen mit einer Aufschlag-Volley-Kombo wie aus dem Lehrbuch.
Hoher Besuch
von Linus van Moorsel
François Hollande gibt sich die Ehre. Aber auch er kann den Schweizer Sturmlauf nicht verhindern.
French President Francois Hollande gestures as he attends the doubles tennis match on the second day of the Davis Cup final between France and Switzerland at the Stade Pierre Mauroy in Villeneuve-d'Ascq, northern France, on November 22, 2014. AFP PHOTO / DENIS CHARLET
Entry Type
2:5Game - Federer/ Wawrinka
Dieser reicht! Wawrinka mit einem weiteren starken ersten Aufschlag und Fedrinka kann das Break bestätigen.
40:30
Wieder ein Missverständnis bei Fedrinka. Am Schluss vergeigt es Federer. Nur noch ein Ball zum 5:2.
40:15
Diesmal klappt der Return, und diesmal ist Benneteau am Netz erfolgreich.
40:0
Kein einziger Ball kommt da zurück – Einbahntennis von Stan.
30:0
Der Romand serviert weiter überragend.
15:0
Wawrinka setzt mit dem nächsten Aufschlag gleich noch einen drauf.
Entry Type
2:4Break - Federer/ Wawrinka
Erst bringen die Franzosen am Netz scheinbar alles zurück, doch dann kommt Stans Monster-Hammer mit der Vorhand und die Schweizer schaffen das erste Break!
Entry Type
30:40Breakball
Zwei Volleys der Franzosen kann Stan retournieren, beim dritten ist er dann machtlos.
Entry Type
15:40Breakball
Dieser Ball kratz noch an der Linie! Erster Breakball für die Schweiz!
15:30
Angriffiges Spiel des Schweizer Doppel. Die Franzosen können die Mauer am Netz nicht durchbrechen, doch dann segelt eine Vorhand von Wawrinka ins Aus.
0:30
Ein kurzes Zögern bei Benneteau und schon steht's 0:30!
0:15
Gasquet kommt nach einem Federer-Return am Netz zum vollieren, setzt die Filzkugel aber knapp neben die Seitenauslinie.
Da waren die Hosen noch kürzer
von Linus van Moorsel
Unser Kommentator Heinz Günthardt gewinnt 1985 das Doppelturnier in Wimbledon. Wir hoffen er hat unsern Jungs noch ein paar Tipps mitgegeben.
Entry Type
2:3Game - Federer/ Wawrinka
Nur erste Aufschläge für Federer bis jetzt. So wollen wir das sehen.
40:0
Noch ein Return der Franzosen bleibt am Netz hängen.
30:0
Ein längeres Hin und Her mit dem besseren Ende für Fedrinka – Roger vollendet am Netz.
15:0
Auch Federer mit einem Service-Winner.
Entry Type
2:2Game - Benneteau/ Gasquet
Mit dem Aufschlag gleichen die Franzosen aus.
40:0
Auch die Franzosen rücken immer schnell auf. Federer versucht's mit einem Lob, doch Gasquet ist auf dem Posten und haut den Ball ins Feld.
30:0
Diesmal kommt Federer etwas zu spät und Gasquet vollendet per Volley.
15:0
Gasquet zweiter Aufschlag viel zu kurz geraten, doch Federer verschlägt eine Vorhand.
Entry Type
1:2Game - Federer/ Wawrinka
Auch dieser Return von Benneteau wird von einem lauten «Out» begleitet – die Schweiz geht wieder in Führung.
40:15
Endlich mal ein Punkt nur mit dem Aufschlag des Romand.
30:15
Erstes Missverständnis. Beide Schweizer verpassen.
30:0
Wie ein flinkes Wiesel fliegt Federer am Netz heran und retourniert einen scheinbar unmöglichen Volley. Stan vollendet.
15:0
Stan's erster Aufschlag wird retourniert. Sogleich stehen die beiden Schweizer wieder am Netz und machen Druck. Erfolgreich.
Entry Type
1:1Game - Benneteau/ Gasquet
Federer versucht es aus der Bedrängnis mit einem frechen Lob, doch dieser landet knapp hinter der Grundlinie.
40:15
Eine schöne Aufschlag-Volley-Kombo der Franzosen.
30:15
Auch Benneteau hat einen Kracher-Aufschlag. Federer beim Return chancenlos.
15:15
Gasquet scheitert erst zweimal per Volley an Stan, anschliessend mit einer scheinbar einfachen Vorhand am Netz.
15:0
Benneteau beginnt für die Blau-Weissen. Sein Aufschlag kann retourniert werden, doch dann setzt Wawrinka einen Schlag durch die Mitte hinter die Grundlinie.
Die ganze Schweiz schaut gebannt nach Lille
von Linus van Moorsel
Entry Type
0:1Game - Federer/ Wawrinka
Noch ein Punkt mit dem Aufschlag und das Schweizer Duo holt sich das erste Game.
40:15
Souveräner Halbvolley vom Baselbieter, gefolgt vom ersten Motivations-Ausruf.
30:15
Ein Ass mit dem Zweiten! Federer scheinbar motiviert bis in die Haarspitzen. Rückenprobleme? Keine Spur!
15:15
Die beiden Schweizer gehen früh ans Netz. Doch Benneteau lässt sich davon nicht beeindrucken und setzt die Filzkugel mit der Vorhand an Federer vorbei und punktgenau auf die Seitenlinie.
15:0
Gelungener Auftakt: Federer mit dem ersten Aufschlag-Winner.
Entry Type
Federer beginntErster Aufschlag des Spiels - Federer/ Wawrinka
Die beiden Schweizer haben sich beim Münzwurf den ersten Service geschnappt.
Bei der Hymne hatten die Franzosen die Nase vorne
von Linus van Moorsel
Auch wenn sie heute pausieren. Mit Tränen in den Augen und aus voller Brust.
Gif:NAtionalhymne_FR
Bombastische Stimmung vor OrtVor dem Spiel
Und wir sitzen hier im tristen, halbleeren Büro ... #Eifersuchtpur
Die Nationalhymnen werden gespielt
von Linus van Moorsel
Hier noch der Beweis. An Stan ist wohl kein Sänger verloren gegangen.
GIF:Nationalhymne
Der stumme StanVor dem Spiel
Die Hymnen werden abgespielt. Bis auf Stan singen bei den Rot-Weissen alle inbrünstig. Will er uns vor einem Prematch-Debakel bewahren?
1:0 für FrankreichVor dem Spiel
Die beiden Teams haben den Platz betreten. Nach zwei knappen Unentschieden bei den gestrigen Begegnungen geht der Supporter-Preis, gemessen am Dezibel-Pegel der Zuschauer beim Einmarsch, heute klar an die Gastgeber.
GIF:Davis_Cup_Einmarsch
Alles andere wäre eine Enttäuschung
von Linus van Moorsel
Prominente UnterstützungVor dem Spiel
Fakt ist: Federer und Wawrinka sind kein eingespieltes Doppel. Nicht wie beispielsweise die Gebrüder Bryan, ihres Zeichens langjährige Weltnummer 1 im Doppel-Tenniszirkus. Deshalb hat die Schweizer Equipe kurzerhand für die Vorbereitung zu diesem Match deren Coach, David Macpherson, engagiert. Was nicht alles möglich ist, wenn man Federer heisst ...
Impressionen aus Lille
von Linus van Moorsel
22.11.2011; Lille; Tennis - Davis Cup Final - Frankreich - Schweiz; Franzoesische und Schweizer Fans vor dem Stadion (Valeriano Di Domenico/freshfocus)
Die Fans sind bereit für den Showdown.
21.11.2011; Lille; Tennis - Davis Cup Final - Frankreich - Schweiz; Uebersicht Stade Pierre Mauroy von Lille (Valeriano Di Domenico/freshfocus)
Es wird auch heute wieder ein Tennis-Hexenkessel.
Kein NovumVor dem Spiel
Bislang gab es diese Konstellation genau einmal auf der Tour: 2011 in Indian Wells haben Fedrinka das Duo Benneteau/Gasquet herausgefordert und sind den Franzosen im Achtelfinal mit 3:6, 6:4, 10:12 unterlegen. Die statistischen Werte sprechen also nicht wirklich für die Schweizer, doch, mal ehrlich: Wen interessieren schon Statistiken?
Jede Serie endet irgendwann – wir hoffen heute
von Linus van Moorsel
Fedrinkas schlechte SerieVor dem Spiel
Federer und Wawrinka spielen zum siebten Mal gemeinsam im Davis Cup. Die ersten beiden Matches entschieden sie für sich, seit September 2011 haben sie allerdings viermal in Folge verloren, unter anderem dieses Jahr im Viertelfinal in Genf gegen Kasachstan.
Statistiken zu den beiden DuosVor dem Spiel
Benneteau und Gasquet bei den FranzosenVor dem Spiel
Julien Benneteau und Richard Gasquet sollen heute für Frankreich den zweiten Punkt holen.
Bitte noch einmal so …Vor dem Spiel
Roger Federer, left, and Stanislas Wawrinka of Switzerland react after winning their match against Bob Bryan and Mike Bryan during the semi final of the men's double tennis at the Beijing 2008 Olympics in Beijing, Friday, Aug. 15, 2008. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Roger Federer und der heisse Stan Wawrinka beim Olympiasieg 2008 in Peking.
Fedrinka machen's!Vor dem Spiel
Zur Einstimmung …Vor dem Spiel
… die Highlights von Stan Wawrinkas glanzvollem Sieg gegen Jo-Wilfried Tsonga gestern:
Unterstützung von der Snowboard-OlympiasiegerinVor dem Spiel
Wer spielt? Bald gibt's KlarheitVor dem Spiel
Alles deutet auf die Schweizer Doppel-Besetzung Roger Federer/Stan Wawrinka hin, schreibt unser Reporter in Lille, Philipp Reich. In zehn Minuten, um 14.30 Uhr muss Captain Severin Lüthi seinen Entscheid, wer spielt, bekanntgeben.
Die Kühe sind schon daVor dem Spiel
Öffentliche Spionage
von Tobias Wüst
Die allerkleinsten Details könnten heute über den wichtigen Punkt aus dem Doppel entscheiden. Deshalb lässt es sich der französische Davis-Cup-Captain Arnaud Clément auch nicht nehmen, das Training der Schweizer Equipe persönlich zu observieren. Ob er herauslesen kann, welche Paarung in wenigen Stunden antreten wird?
Arnaid Clément Davis Cup
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel