Homosexualität
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06943206 Two women wrapped in the rainbow flag kiss each other during the Prague Pride parade in downtown Prague, Czech Republic, 11 August 2018. Several thousands of people attended the 8th Prague Pride to support the LGBT (lesbian, gay, bisexual and transgender) communities.  EPA/MARTIN DIVISEK

Zwei Menschen küssen sich. Bild: EPA/EPA

#MeQueer: Über diese Dinge regen sich Schwule und Lesben am meisten auf

Ein neuer Hashtag zeigt, wie queere Menschen täglich diskriminiert werden.

19.08.18, 20:29 20.08.18, 07:59


Letztes Jahr löste das Hashtag #MeToo eine weltweite Debatte über Sexismus und sexualisierte Gewalt aus. Erst vor kurzem wurde in Deutschland unter #MeTwo über Rassismus-Erfahrungen berichtet. Nun schreiben unter dem Nachahmer-Hashtag #MeQueer auch Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle über ihre Erfahrungen mit Diskriminierung und Gewalt.

Auf Twitter haben unter dem Hashtag #MeQueer bereits tausende Personen in deutscher Sprache zu Wort gemeldet. Sie tauschen sich darüber aus, mit welchen diskriminierenden Fragen, Sprüchen oder Handlungen Heterosexuelle sie immer wieder konfrontieren. Ähnlich wie bei den vorherigen Debatten, zu Sexismus und Rassismus, sind die Erfahrungen der Betroffenen erschreckend. Wir haben eine Auswahl von Tweets zusammengestellt:

#MeQueer

Ausflug mit der Schulklasse ins KZ Sachsenhausen. Uns wird erzählt, dass hier viele Homosexuelle inhaftiert waren. Alle gucken mich an. Einer sagt: «Hier gehörst du hin.»    

— Zesyra (@Zesyra) 17. August 2018 https://twitter.com/Zesyra

(mik)

Homophobe Celebritys, die selber schwul sind

Hat die Schweiz ein Homophobie-Problem?

Video: srf

Homosexualität:

Papa ist super. Und Papa auch.

Die zehn genialsten Gay-Kampagnen – auf Platz 10 ist auch die Schweiz vertreten

Diese beiden hübschen Zwillinge sind schwul. Und das eröffnen sie jetzt ihrem Vater. Es ist herzzerreissend

Nach 72 gemeinsamen Jahren gibt sich dieses lesbische Paar endlich das Jawort

Pech im Spiel, Glück in der Liebe: Brasilianische Rugby-Spielerin erhält von Freundin Heiratsantrag

15 Gründe, warum du als schwuler Mann besser dran bist (Gründe 8 und 10 interessieren auch die Frauen)

Wie süss ist das denn! Wien bringt sich mit homosexuellen Ampeln in ESC-Stimmung

Adoption? Leihmutterschaft? Der lange Weg von Ron und Micha zu ihrem Väterglück

Achtung! Lesben verdienen 33 Prozent mehr als andere Frauen

Schwul ist schick, äh, Schick ist schwul

Diese acht (schwulen) Schauspieler machen in der Traumfabrik auf Hetero

Islam und Homosexualität: «Ich küsste ihn unaufhörlich auf seinen schneeweissen Mund»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

125
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
125Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matti_St 20.08.2018 20:12
    Highlight #MenareThrash
    #MeToo
    #MeTwo
    #MeQueer

    #FallingDown
    0 1 Melden
  • Stirling 20.08.2018 17:53
    Highlight Auf einer Homeparty waren viele anwesend, die einander noch nicht kannten, da zieht mich eine Kollegin in die Küche und flüstert: „Hey ich glaub die Zwei auf dem Balkon sind Schwul“ und schaute mich irgendwie creepy an. Ich so: “Ja sind sie, komm ich stell sie dir vor...“ Sie war sehr verlegen und etwas blockiert, doch nach ein paar Minuten quatschen war alles cool, weil die beiden echt cool drauf sind. In erster Linie sind sie Menschen und so soll man sie auch sehen und wer mit wem was genau tut, wenns dunkel wird, interessiert mich gar nicht.
    Einfach kein grosses Ding draus machen.
    22 3 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 18:32
      Highlight wenn es immer so einfach wäre.
      11 2 Melden
    • Waedliman 21.08.2018 09:23
      Highlight Ich war neulich auf ner Party, auf der nur Schwule waren. Dachte ich. Dann tauchten zwei bildhübsche Kerle auf. Gemeinsam. Sie wurden sofort von allen mit Schnappatmung angehimmelt. Die zwei genossen das sichtlich. Ich bekam relativ schnell raus, dass sie beide Heteros und einfach nur sehr tolerant sind. Wir knutschten dann ein bisschen rum, weil wir uns mochten. Der Rest der Gruppe war sprachlos und Neidblitze trafen mich. Ich fands witzig, weil wir drei wussten, dass wir nicht weitergehen würden. Und vielleicht waren die beiden doch schwul und spielten ein Spiel mit mir. Na und?
      0 4 Melden
  • el lobo 20.08.2018 15:37
    Highlight Watson pflegt hier leider bewusst oder unbewusst die soziologische Intersektionalitätstheorie. Diese Theorie besagt grob zusammengefasst, dass sich unsere persönliche Identät über die unzähligen im Leben erlittenen Diskriminierungen bildet. Diese und andere postmodernen Theorien werden heute an Hochschulen gelehrt aber der wissenschaftliche Diskurs über die Haltbarkeit fängt gerade erst an.

    Bei näherer Betrachtung kollidieren viele dieser postmodernen soziologischen Theorien mit gesicherten naturwissenschaftlichen Fakten....
    32 12 Melden
    • Dominic Marc Morgenthaler 21.08.2018 00:39
      Highlight Abgesehen von dem prätentiösen Zeugs dass fu da gerade von dir gegeben hast, kannst du uns auch noch erklären was das genau heisst, so für "Dumme" wie mich? Und dann vielleicht auch noch wann ind wie Watson genau solche Theorien verbreitet hat? Ich hab' eher das Gefühl da will sich wer wichtig machen!
      1 0 Melden
    • Waedliman 21.08.2018 09:18
      Highlight Und was wollen Sie uns damit nun wirklich sagen?
      1 0 Melden
  • Mietzekatze 20.08.2018 14:15
    Highlight Interessant finde ich, dass sich alle immer über den Täterschutz aufregen und Kuscheljustiz schreien usw. Aber wenn sich die Opfer von Rassismus, Gewalt, Homophobie etc. dann Gehör verschaffen, stehen sie gerne im Mittelpunkt, übertreiben, gefällt ihnen die Opferrolle .... (Beliebig zu ergänzen, Vorschläge gibts in den unteren Kommenaren)! Wer sich persönlich angegriffen fühlt bei solchen Hashtags, sollte sich wirklich mal Gedanken machen an was das liegen könnte!
    43 14 Melden
    • Dominic Marc Morgenthaler 21.08.2018 00:40
      Highlight Danke!!! Und gut gebrüllt Löwe :-)
      1 0 Melden
    • Mietzekatze 21.08.2018 15:04
      Highlight Versuch mein Bestes ;)
      0 0 Melden
  • Schlingel 20.08.2018 13:43
    Highlight Der letzte Tweet zeigt doch wiedermal wie lächerlich das ganze ist. Kein Mensch dieser Welt wird seine Einstellung zu Frauen, LGBT oder sonst wem ändern, nur weil ein paar Nasen ihre Meinung unter einem bestimmten Hashtag in einem Tweet verpacken und dann Zustimmung derjenigen erhalten, die sowieso gleich denken. Das ist alles andere als eine Revolution.
    46 15 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 15:12
      Highlight Und deshalb sollen Opfer schweigen? Weil Ewiggestrige, Extremisten und andere Homophobe ein Problem mit sich und der Welt haben?
      Es geht drum gleichgesinnte zu finden. Andere Opfer. Gemeinsam stark sein
      31 23 Melden
    • Schlingel 20.08.2018 17:17
      Highlight @Fabio74: Natürlich. Alles Opfer. Nur weil man sich einen schlechten Spruch anhören musste, ist das noch lange kein Grund zum rumflennen. Die meisten der oben aufgeführten Tweets sind reines mimimi. Natürlich sind gewisse Fälle auch schon der sexuellen Belästigung zuzuweisen, was natürlich schärfstens zu verurteilen ist. Aber wegen ein paar dummen Wörter immer das Opfer spielen zu wollen ist bloss lächerlich.
      24 20 Melden
    • Threadripper 20.08.2018 18:25
      Highlight @Fabio74
      Aha.
      Sich gemeinsam in der Opferrolle suhlen, wie stark.
      16 12 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 18:34
      Highlight Du hast echt keine Ahnung worum es geht.
      Was ich nicht ausstehen kann, sind Typen wie du in ihrer Scheinheiligkeit und Arroganz, die glauben anderen vorzurschreiben wann sie sich wie zu fühlen haben!!
      Es ist noch immer eine indivuelle Sache und auch die ist je nach Tagesform anders!
      Und wer solche primitiven Sprüche, "ihr gehört mal durchgeritten bringt" der ist Täter. Und dem gehört eine geknallt und zwar auf der Stelle.
      19 24 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 19:09
      Highlight @threadripper Null verstanden vom Kommentar.
      10 12 Melden
    • Schlingel 20.08.2018 19:24
      Highlight @Fabio74: Genau! Warum hast du mir dann vorzuschreiben, was ich sagen darf und was nicht? Gewisse Aussagen sind nun halt einfach keine Beleidigungen. Wie ich schon sagte, sind die oben genannten Tweets zu unterscheiden und vieles ist bloss mimimi. Oder etwa nicht? Weil wer Sprüche wie: "Kennst du den Philipp? Der ist auch schwul." sagt, der ist Täter. Und dem gehört eine geknallt und zwar auf der Stelle......
      10 9 Melden
    • Threadripper 20.08.2018 19:35
      Highlight Ich kann dir nicht vorschreiben, wann du wie fühlen sollst, aber ich darf meine eigene Meinung haben und dich für deine kritisieren. Wenn du damit nicht klarkommst, gibt es eine einfache Lösung; Schreibe keine öffentliche Kommentare im Internet. Und zu deinen letzten zwei Sätzen noch folgendes: Wenn du findest dass jemand mitschuldig an etwas ist, dann ist es kontraproduktiv dich auf sein/ihr Niveau zu begeben. Mit dem "gehört eine geknallt" machst du nämlich das gleiche wie "ihr gehört mal durchgeritten und wirst deiner Logik nach auch zum Täter.
      2 2 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 19:43
      Highlight noch einmal: Du HAST niemandem vorzuschreiben ab wann er /sie sich beleidigt zu fühlen hat!
      Ich hab dir ein klares Beispiel geschrieben. Hör auf mir anderes unterzustellen.
      2 3 Melden
    • Schlingel 21.08.2018 14:14
      Highlight Wie schon in meinem ersten Kommentar erwähnt, sind die gravierenden Fälle (wie dein Beispiel) zu verurteilen und dürfen nicht vorkommen. Aber welch eine absolute Arroganz zu verlangen, dass alle Menschen mit einem immer korrekt umgehen können müssen, nie aus Versehen was falsches sagen und nie in ein Fettnäpfchen treten dürfen, nur weil man nicht hetero ist?! Die LGBTQ+ Community macht natürlich NIE Fehler im Umgang mit anderen. Durch meinen Job bin ich auch oft mit Vorurteilen konfrontiert. Man stelle sich vor ich würde jedesmal auf Twitter losschreien, wenn sowas passiert.
      3 2 Melden
  • BoJack Horseman 20.08.2018 11:44
    Highlight #medontcare
    60 27 Melden
  • Scrat 20.08.2018 10:35
    Highlight Ich (Hetero) erinnere mich nur zu gut an die Sprüche meiner schwulen Freunde, als ich längere Zeit Single war. Der populärste: «Du bist Schwul, Du weisst es nur noch nicht.» - teilweise verbunden mit durchaus eindeutigen Anmachversuchen.

    Echt jetzt... bin ich jetzt auch ein Opfer und soll Mimimi machen?
    75 30 Melden
    • icewolf 20.08.2018 14:14
      Highlight Ja, wenn deine "Freunde" offensichtliche Grenzen überschritten haben beim Anmachversuch dann bist du tatsächlich ein Opfer und solltest deinen Freundeskreis überdenken. So was zu benennen hat weniger mit "Mimimi machen" zu tun als deine Art des Kommentierens hier.
      27 10 Melden
    • nenjin 20.08.2018 15:24
      Highlight Natürlich! Es fehlt dir nur noch ein trendiger hashtag! #TweMoo ?

      Das Problem ist doch, dass Menschen andere Menschen die nicht genau das selbe denken immer irgendwie ausgrenzen. Ob mit oder ohne Hashtag und - so traurig das auch ist - ich glaube nicht dass sich das jemals ändern wird.
      18 6 Melden
    • Scrat 20.08.2018 20:01
      Highlight @icewolf: Du hast die Ironie dahinter nicht verstanden. Der Trend geht derzeit einfaxh in Richtung, aus dem kleinsten Vorkommnis ein Drama zu machen. Damals habe ich die Sprüche und Anmache einfach mit Humor genommen und ein Stück weit auch als Kompliment betrachtet. Ich bin auch heute noch mit diesen Jungs befreundet: die Fronten sind längst geklärt und wir können zusammen - manchmal auch derbe - Sprüche reissen und herzhaft darüber und über uns selbst lachen.
      0 0 Melden
    • Waedliman 21.08.2018 09:17
      Highlight Es ist einfach ein Fluch, wenn man Hetero und unglaublich attraktiv ist. Dann kapieren manche Schwulen einfach nicht, dass dieser Hetero trotzdem auf Frauen steht. Locker nehmen. Wir reflektieren nur die Sprüche, die wir unser Leben lang gehört haben und drehen den Spiess um. Was mich auch nerven würde ist, wenn aus dem Spiel Ernst wird, denn ich möchte auch nicht von jemandem angegrabscht werden, den ich nicht mag bzw. aus sexuellen Gründen ablehne ;-)
      0 1 Melden
  • AdiB 20.08.2018 08:52
    Highlight ich wurde auch schon von einer lesbe diskrimminiert und dumm angegangen.
    ich drehe meine tütte vor einem lockal. kommt eine frau auf mich zu, fragt ob sie mit rauchen darf. ich sagte ja. sie lud noch ihre freundin/lebenspartnerin ein. ich sagte kein problem. da kommt ihre freundin, stellt sich vor. igre erste frage woher ich bin und ob ich moslem sei, weil ich bart trage. ich lachte und sagte ja ich bin moslem, der bart hat aber nir mit meiner faulheit was zu tun. darauf hin werde ich die ganze zeit angeböbelt und auch beim verabschieden wollze sie mir die hand nicht geben. hashtag für sowas?
    48 15 Melden
    • lilie 20.08.2018 12:17
      Highlight Hashtag #somearebitches? 🤷‍♀️
      40 2 Melden
    • AdiB 20.08.2018 12:53
      Highlight @lilie, wäre einer. aber da könnten dan die fiministen aufschreien. sexismus und so.
      13 5 Melden
    • Asmodeus 20.08.2018 13:36
      Highlight Das wäre der Hashtag #metwo da das nichts mit Lesbe zu tun hat sondern mit Rassismus.
      27 3 Melden
    • AdiB 20.08.2018 14:24
      Highlight @asmodeus, es war sehr skuril. ihre freundin war immernoch nett und anständig. ob es wirklich rassismus war weil ich moslem bin, kann man nicht sagen. aber ihre haltung mir gegenüber hat sich nach dieser aussage drastisch geändert.
      im endefekt geht es mir mehr um die respektlosigkeit. sie zieht von meinem gras, wärend sie mich dumm angeht.
      auch wollte ich nur aufzeigen dass dieses ich bin opfer getue heuchlerisch ist. in jeder gemeinschaft gibts arschlöcher. bei diesen #me(sonstwas) bewegungen musste ich festgestellen, dass auch täter unter ihnen sind, die gerne mal das opfer spielen wollen.
      19 4 Melden
    • lilie 20.08.2018 15:52
      Highlight @AdiB: Ich finde, du hast recht. Sicher gibts Leute, die gezielt oder konstant gegen irgendeine Gruppe vorgehen.

      Aber es gibt echt auch Leute, die irgendwie einfach irgendjemanden suchen, den sie auslachen, runtermachen oder sonstwie anpöbeln können. Womöglich denken sie noch, das sei "lustig" (und die einen ihrer "Opfer" finden es womöglich nicht einmal schlimm).

      Vielleicht hätte sie dich auch dumm angemacht, wenn du orange Schuhe angehabt hättest, eine Zigarettenmarke rauchtest, die sie nicht mag, oder ein iPhone statt eines Smartphones benutzt (oder umgekehrt).

      Haters gonna hate. 🤷‍♀️
      19 0 Melden
    • Waedliman 21.08.2018 09:13
      Highlight Auch Lesben sind nur Menschen ;-)
      Im Ernst: Jeder Mensch hat manchmal Vorurteile ggü einem anderen, egal, worum es im Detail geht. Ich kann verstehen, dass Heteros mitunter Schwule seltsam finden - ich finde Lesben manchmal fürchterlich humorlos und darf das als Schwuler um Gottes Willen niemals öffentlich äussern, denn dann habe ich was gegen die sog. LGBTIQHSGZFÜ Community gesagt. Heteros sollen sagen dürfen, dass sie Verständnisprobleme haben, ich erkläre ihnen gerne, dass wir alle nur Menschen sind. Was niemals geht sind Ausgrenzung, Rassismus oder gar Gewalt.
      4 0 Melden
    • lilie 21.08.2018 14:34
      Highlight @Waedliman: Ach, das Problem hat man doch allgemein. Wenn irgendjemand sagt: "Diese Person (zufälligerweise schwarz/ Ausländer/LGBTQ/sonst eine Minderheit oder sensible Gruppe) nervt!", dann wir sofort Rassissmus/Fremdenhass/Homohass oder sonstwas geschrien.

      Als ob nicht alle Menschen auch halt einfach mal nerven können.

      Es wäre einfach schön, wenn wir uns alle ganz normal behandeln könnten!
      2 1 Melden
  • henk 20.08.2018 02:18
    Highlight Die meisten Fragen und Aussagen nehm ich eigentlich ganz locker. Viele Aussagen passieren nicht, weil die Gegenperson homophob ist, sondern weil sie vielleicht nicht wirklich über das Thema bescheid weiss. Klar nerv ich mich manchmal aber ich kann nicht von allen erwarten, dass sie zu 100% bescheid wissen, das wäre ein bisschen arrogant. Ich glaube die schlimmste Reaktion auf mein Outing war: „Oh, ich wollte schon immer einen schwulen Freund, der mit mir shoppen geht“. Aber auch das hab ich verziehen, es war ja nicht bösartig, sondern einfach etwas unangebracht.
    91 3 Melden
    • lilie 20.08.2018 08:05
      Highlight @henk: Danke vielmals für dein Verständnis! Wir meinen es wirklich meistens nicht böse!

      Was ich einfach echt daneben finde, wenn Leute ein Homo-Pärchen fragt: "Wer ist eigentlich bei euch der Mann/die Frau?". Da könnte ich mich daneben zu Tode fremdschämen, man fragt ein Heteropärchen ja auch nicht: "Wer hat eigentlich bei euch die Hosen an?".

      Und wenn es eine klare Rollenverteilung gibt, dann sieht man das ja (bei homo und hetero), und wer im Bett auf wem liegt ist, geht nun wirklich niemanden was an (fragt man ja die Heteros auch nicht).
      34 5 Melden
    • Waedliman 20.08.2018 08:46
      Highlight Womit wir dann wieder genau das Klischee hätten, dem wir ja zu entrinnen versuchen. Und auch diesen Hags muss man klarmachen, dass man nicht dafür da ist, für ihr Amüsement oder ihre Shopping-Gelüste zu sorgen. Als Schwuler hat man schnell eine gesellschaftliche Funktion, sei es für die Quote in Serien oder aber als Paradiesvogel, der die Toleranz der anderen Person nach aussen hin demonstriert. Dafür geb ich mich nicht her und sage das auch lautstark, wenn es mich nervt. Und WENN ich mal ein Klischee erfüllen möchte, entscheide ich es selbst, ob und wann ich es mache.
      28 2 Melden
    • AdiB 20.08.2018 11:57
      Highlight @waedliman, schön von einem homosexuellen zu hören das er sich nicht hergibt um den toleranten quotenschwulen zu spielen. was mich einfach angefangen hat zu nerven in der lgbt community ist genau dies. die homosexuellen sein immer die netten und toleranten und alle seien böse zu ihnen. oben habe ich eine erfahrung beschrieben mit einer lesbe, die voller vorurteile gegenüber muslimen.
      im endefekt sind alles menschen und auch als moslem muss man sich dämlichen fragen stellen. aber sieht es mal so, es ist ein zeichen von interesse und vielleicht haven die leute mehr verständniss dadurch.
      16 3 Melden
    • Obey 21.08.2018 09:41
      Highlight Das beste Beispiel das Homosexualität und Toleranz nichts miteinander zu tun haben müssen, strapaziert als Lokalpolitiker seit langem unsere Berner Nerven.
      2 0 Melden
  • Skater88 19.08.2018 23:50
    Highlight und in der eigenen Community ausgrenzen und aussortieren nach Figur, Alter, Grösse, Fett/Sixpack etc. . Dafür im Internet eigene Hashtags brauchen und Diskriminierung schreien. Nur eeeetwas unpassend find ich.
    88 24 Melden
    • Waedliman 20.08.2018 08:49
      Highlight Wenn man aufgrund von sexuellem Überdruss natürlich nur noch in Schubläden denkt und nach dem Motto "grösser, schöner, jünger, geiler" vorgeht, dann kommen diese extremen Definitionen, inkl. verschiedener Fetische zum Vorschein, die aber nicht verbergen können, dass viele einsam und voller Frust darüber sind, dass sie keine wirklichen Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen können, sondern sich immer wieder in flüchtigen Begegnungen ihrer Illusionen hingeben.
      9 3 Melden
    • Eh Doch 20.08.2018 09:04
      Highlight hat etwas
      6 3 Melden
    • happybeast 20.08.2018 11:32
      Highlight @skater; stimme dir zu. Die Inakzeptanz, Rassismus und Stereotypisierung kursieren derzeit hässlichst in dieser Gesellschaft- sowie einen klaren drang zur elitären Kultur. Jedoch ist es keine Gemeinschaft. Diese wäre auf gemeinsamen Werten gebildet. Nun verbindet nicht ein Wert, sondern die Sexualität. Durch die Assimilierung bricht das ganze ein Wenig auf. Daher gibt's jetzt diese Grabenkämpfe.
      12 0 Melden
    • icewolf 20.08.2018 14:20
      Highlight Potenzielle Sexpartner anhand von Äusserlichkeiten auszuwählen hat wohl nix mit Diskriminierung zu tun sondern mit Selbstbestimmung und findet seit menschengedenken statt, egal welche sexuelle Orientierung man hat. Neu ist höchstens die Möglichkeit dieser Auswahl in neuer kommunikativer Form Ausdruck zu verleihen.
      14 0 Melden
    • Skater88 20.08.2018 15:59
      Highlight @icewolf, die Art und Weise und Umgangston, wie dies aber gemacht wird ist neu. Man "kassiert nicht nur einen Korb" (wie früher), man wird dann auch gleich noch verbal attackiert "Warum schreibst du Fette S.au mich an" oder "ich hab schon einen Opa" und ähnliche - absichtlich - beleidigende Sprüche.

      Klar ist dies keine Diskriminierung. Aber ich bin der Ansicht, wenn ich mich in der Community nicht anständig verhalte, muss ich das auch von anderen nicht fordern.
      9 2 Melden
    • happybeast 20.08.2018 16:32
      Highlight @skater: Das Flirten und Balzen sind leider komplett in die digitale Welt gerutscht. Da fehlt vieles an wichtiger Interaktion (der Ton der Sprache, Hemmschwelle zum Respekt). Dagegen kommst du an, indem du nicht mehr im Digitalen, sondern Realen suchst. Und da gibt's ganz viel wundervoll Schönes und Tolles bei dem Homos, Heteros, Bis, Queer, oder einfach in der Welt der Sexualität.
      4 1 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 18:37
      Highlight geb dir Recht. Liegt meiner MEinung nach an fehlendem Anstand und Respekt. Fängt aber online bei keine Antwort = kein Interesse an.
      Und online ist es halt toll, anonym seinen Frust abzulassen.
      und es sind halt auch Typen die glauben den starken Mann markieren zu müssen. Sind dann die "heterolike"-Typen suchen.
      Armelige Kreaturen halt
      4 0 Melden
  • RozaxD 19.08.2018 23:03
    Highlight Tolle Tweets!
    26 69 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 00:20
      Highlight Was genau ist toll dran?
      55 14 Melden
  • Nikolai G. 19.08.2018 22:50
    Highlight Ernsthafte Frage. Bewirken diese Hashtags etwas? Ändern sich die Menschen oder werden neue Gesetze erlassen? Ist das die neue Art zu demonstrieren?
    83 20 Melden
    • Juliet Bravo 20.08.2018 00:06
      Highlight Je öffentlicher desto stärker können sich Ideen verbreiten und letztlich wirksam werden. Das zeigt die Geschichte.
      45 14 Melden
    • Mehmed 20.08.2018 07:15
      Highlight bravo, twitter ist keine öffentlichkeit. das ist eine private firma.
      13 9 Melden
    • Asmodeus 20.08.2018 07:22
      Highlight Es zeigt, daß man nicht die einzige betroffene Person ist.

      Und es kann aufzeigen wieviel Menschen eigentlich betroffen sind.

      Also ja. Nutzen ist da.
      30 9 Melden
    • Nikolai G. 20.08.2018 07:40
      Highlight Aber es ist ja keine Idee sondern ein niederschreiben von erlebten. Reicht das wirklich?
      9 0 Melden
    • Eh Doch 20.08.2018 09:05
      Highlight @Nikolai G. das ist dasselbe wie wenn wir unseren Senf hier tagtäglich bei Watson abladen, da darfst du dich dasselbe fragen ;)
      27 1 Melden
    • jimknopf 20.08.2018 13:15
      Highlight Na klar bringts was. Ich will jetzt nicht mehr jede Lesbe "mal so richtig zureiten" um sie um zu polen.
      *Ironie off
      9 8 Melden
    • Albert J. Brown III 20.08.2018 14:55
      Highlight Ausserdem sagen/schreiben alle im Internet immer die Wahrheit, imfall.
      9 2 Melden
  • Mia_san_mia 19.08.2018 22:45
    Highlight Was soll das Gejammer? Die habens hier sehr gut.
    54 186 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 00:19
      Highlight Haben wir weil?
      55 25 Melden
    • henk 20.08.2018 02:19
      Highlight wow danke, dass wir nicht wie in anderen Ländern geköpft werden, sehr grosszügig 😂
      118 13 Melden
    • Polaroid 20.08.2018 05:27
      Highlight Darum weil du uns mit "die" anspricht und es befremdlich klingt.
      81 12 Melden
  • kliby 19.08.2018 22:32
    Highlight In Deutschland regen sich Schwule Männer über den neusten Gesetzesentwurf der Grünen Partei auf, die im neuen Gesetz zum Sorgerecht fortan Lesben begünstigen will, aber Schwule Männer wie normale Männer gegenüber der Frau benachteiligen wollen.
    59 9 Melden
    • Waedliman 21.08.2018 12:52
      Highlight Weil die Grünen komplett die Bodenhaftung verloren haben, Traumwelten konzeptionieren und sowieso der Meinung sind, dass Frau das bessere Wesen ist, das man um jeden Preis schützen muss gegen böse Männer - selbst wenn sie schwul sind.
      1 1 Melden
  • Ale Ice 19.08.2018 22:28
    Highlight "In deinem Alter bist du immer noch lesbisch? Schlimm! Das hättest du längst therapieren müssen!" #mequeer
    70 29 Melden
  • abishot 19.08.2018 22:05
    Highlight Über den mit Sachsenhausen regt man sich nicht auf, sondern zeigt an, wtf? schon traurig, dass viele solche Vorurteile haben
    37 13 Melden
  • Sebultikon 19.08.2018 21:54
    Highlight #wayne

    Kann mal ein Tag vergehen ohne das sich jemand öffentlich über irgendwelche Aussagen von offensichtlichen Volldeppen empören muss?

    Es gibt leider Menschen die unüberlegten abwertenden Müll von sich geben, leidrr bin ich Männlich/weiss/hetero, und hab daher keinen passenden hashtag, kommt mal klar...
    114 79 Melden
    • Chris Olive 20.08.2018 08:05
      Highlight Genau. Sprechen wir nie wieder über Dinge die in der Gesellschaft nicht gut laufen. Ich bin mir ganz sicher, das wird etwas an der Situation ändern!

      *ironieoff*
      28 13 Melden
    • Eh Doch 20.08.2018 09:08
      Highlight haha #wayneselber oder eher #waynedoch?
      du empörst dich ja auch gern, jetzt gleich zum Beispiel
      19 8 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 18:38
      Highlight kannst ja einen erfinden: #professionellesOpfer
      5 0 Melden
  • fandustic 19.08.2018 21:50
    Highlight Als hetero und Mann, darf man sich heutzutage von Morgens bis Abends nur noch entschuldigen. Einerseits bei all den Frauen welchen Gewalt von uns angetan wird und nun auch allen querren Menschen. Was kommt als nächstes? Die Glutenallergiker?
    140 145 Melden
    • Gooner1886 19.08.2018 22:45
      Highlight Hoffentlich! Endlich wird der Parasit der sich "hetero Mann" nennt zur Rechenschaft gezogen.

      Quatsch! 😁

      Für was soll man sich den Entschuldigen? Zu solchen Gedankengängen kommt man auch nur wenn man sich schuldig fühlt (will niemandem was unterstellen).

      Überall gibt es Exemplare für diese man sich fremdschämen muss, so auch beim heterosexuellen Mann. Dies fällt momentan vielleicht ein wenig mehr auf weil sich die anders orientieren jetzt auch Gehör verschaffen konnten. Ich jedenfalls habe kein Problem damit. Gleiches Recht für alle ist die einzige Lösung und Punkt.
      96 7 Melden
    • Garp 19.08.2018 22:57
      Highlight Bei ihrem Text entwickle ich sofort eine fandustic-Allergie 😂 . Sie tun sich selber so Leid.
      47 24 Melden
    • Bynaus 19.08.2018 23:11
      Highlight So von hetero & Mann zu hetero & Mann, sei einfach kein Arsch zu Menschen, die nicht hetero & Mann sind, dann gibt es auch gar kein Problem. Oder nein, warte, das geht noch besser: sei einfach kein Arsch. So einfach ist das.
      161 12 Melden
    • alana 19.08.2018 23:24
      Highlight Bynaus: Applaus!
      40 3 Melden
    • Alnothur 20.08.2018 00:10
      Highlight "Zu solchen Gedankengängen kommt man auch nur wenn man sich schuldig fühlt"

      Wenn man dauerberieselt wird damit, wie scheisse doch weisse Heteromänner sind... Newsflash: ich hab's mir genauso wenig ausgesucht wie alle anderen Menschen, als was ich geboren wurde.
      31 31 Melden
    • JasCar 20.08.2018 00:39
      Highlight @Bynaus
      Ich würde deinen Kommentar gerne tausendmal herzen. Treffender könnte man es nicht ausdrücken.
      37 6 Melden
    • neutrino 20.08.2018 07:50
      Highlight Ich bin hetero und Mann und entschuldige mich nicht dafür. Gibt mir auch niemand das Gefühl, dass ich das muss. Ist bei all meinen Kollegen auch so.

      Benehme mich ganz normal, tolerant und anständig - vielleicht liegt's daran.

      Zur Entschuldigung gedrängt fühlt sich nur, wer es auch ist.
      37 3 Melden
    • SanchoPanza 20.08.2018 07:57
      Highlight Genau Bynaus, danke!

      @Alnothur: wenn du versuchst hinter die Schlagzeilen zu lesen (Medien zeigen i.d.R. nur das effekthascherische), wirst du sehen das es nicht, gegen den weissen Hetero Mann‘ geht, sondern für Minderheit xyz‘.
      Ich fühle mich von all den Hashtags und co nie persönlich angegriffen, sehr wohl aber tief betroffen wie andere Mitmenschen von anderen Mitmenschen behandelt werden. Nämlich respektlos, herablassend und sogar gewalttätig. Das macht mich traurig. Aber ich fühl mich doch nicht angegriffen, dadurch das sich Opfer GETRAUEN zu erzählen was ihnen angetan wurde.
      32 1 Melden
    • Eh Doch 20.08.2018 09:11
      Highlight Ich glaube bei euch zwei ist das Problem eher, dass ihr Angst habt der "weisse hetero Mann" bekommt zu wenig Gehör, newsflash: der hatte genug Aufmerksamkeit die letzten 2000Jahre
      25 14 Melden
    • Waedliman 20.08.2018 09:15
      Highlight Wenn du dich entsprechend verhältst, musst du dich sicherlich nicht entschuldigen. Kein Schwuler fordert von Heteromännern, dass sie mit gesenktem Haupt an ihnen vorbeigehen, sondern lediglich, dass sie respektvoll behandelt werden. Und so selbstverständlich dies sein sollte, gibt es genügend Situationen, in denen das nicht so ist.
      27 0 Melden
    • Gähn 20.08.2018 09:43
      Highlight @Alnothur
      Wenn du dich wegen dieser angeblichen Dauerberieselung so schlecht fühlst, hast du eher ein ziemliches Problem damit, ziemlich beeinflussbar zu sein und eventuell einen tieferen Schuldkomplex zu haben.
      Nebenbei, was du im Grunde genommen als Propaganda bezeichnest, ist der Kampf dafür, dass jeder die selben Rechte hat.
      24 5 Melden
    • fandustic 20.08.2018 12:59
      Highlight Hahaha, locker bleiben Leute. Ich habe weder die Absicht mich zu entschuldigen, noch wäre es nötig oder fühle ich mich gedrängt. Ich schlage weder meine Frau, noch beleidige ich meinen homosexuellen Schwager. Es soll ruhig jeder sein Leben leben wie er es für richtig hält...und so falsch kann meine Aussage ja nicht sein...gab trotzem ein paar Herzchen;)
      5 8 Melden
    • Alnothur 20.08.2018 13:47
      Highlight "das es nicht gegen den weissen Hetero Mann geht"

      Leute, denen es genau darum geht, gibt es zur Genüge. Sieht man übrigens ein paar Kommentare unter dir ;)

      "Newsflash: der hatte genug Aufmerksamkeit die letzten 2000Jahre"
      6 9 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 18:40
      Highlight @alnothur: Wo ist der arme weisse Heteromann denn hier das Opfer?
      Wie kann eine Mehrheit Opfer werden?
      Lernt Anstand und Respekt und Rücksicht und akzeptiert Minderheiten wie sie sind. Punkt.
      7 4 Melden
    • Alnothur 20.08.2018 19:50
      Highlight Und du, lerne die Aussagen anderer Leute nicht zu verdrehen, Fabio74. Punkt.
      1 2 Melden
  • Scott 19.08.2018 21:31
    Highlight Gibt es auch Dinge, über die sich Schwule und Lesben nicht aufregen?
    85 149 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 00:18
      Highlight Ja gibt es. Zum Beispiel über Menschen, die sich für gleiche Rechte einsetzen. Über Menschen, die Minderheiten verteidigen.
      58 12 Melden
    • henk 20.08.2018 02:21
      Highlight ja, über Menschen, die nicht alle pauschal in eine Tonne werfen :)
      52 5 Melden
    • Waedliman 20.08.2018 09:15
      Highlight Ich rege mich über wenig auf, allerdings finde ich Dudelsäcke total nervig
      41 0 Melden
    • Fly Baby 20.08.2018 10:52
      Highlight Über dich zum Beispiel, denn einfältiger geht es kaum.
      16 7 Melden
    • Ale Ice 20.08.2018 12:37
      Highlight @Scott: Ja!
      8 2 Melden
    • Ale Ice 20.08.2018 12:40
      Highlight @Waedlimann: Dudelsäcke können aber nix dafür, dass sie so nerven.
      😉
      10 1 Melden
    • Scott 20.08.2018 18:59
      Highlight "Ist „Dudelsack“ eigentlich homophob?"

      Erst wenn ein LGBT+ das so empfindet, sonst nicht.

      Ich empfinde "Dudelsack" übrigens als extrem sexistisch und höchst rassistisch gegenüber uns Schotten. Aber was soll's die Meinung eines Normalos interessiert hier ja niemand. 😁
      4 4 Melden
    • Ale Ice 20.08.2018 20:19
      Highlight @Scott: Sie haben ja so recht!
      In allem!
      😄
      PS: Ich mag Dudelsack ... als Instrument
      PPS: Ich mag Nessie
      PPPS: Niemand sollte gemein gg. Schotten sein
      2 0 Melden
    • Waedliman 21.08.2018 12:55
      Highlight Ich glaube übrigens, dass sich keine Lesbe und kein Schwuler über das neue Album von Cher mit Cover Songs von Abba aufregt :-)
      5 0 Melden
    • Ale Ice 21.08.2018 18:23
      Highlight Danke Waedlimann für den Beweis, dass wir uns nicht über alles aufregen😊
      2 2 Melden
  • Jason84 19.08.2018 21:29
    Highlight Und das könnte man endlos fortsetzen. Wo doch immer alle meinen im Jahr 2018 sei für LGBTI+ alles super.
    61 22 Melden
  • derEchteElch 19.08.2018 21:13
    Highlight Macht ihr jetzt über jeden trending Hashtag einen Artikel? Nur so als Info, zur Zeit ist #Tatort recht gut am laufen.

    Ich sag es mal direkt: Mich nerven Artikel ohne journalistischem Inhalt und einfach nur einer Ansammlung von Tweets. Wenn ich eine Timeline lesen will geh ich direkt auf Twitter..
    456 118 Melden
    • Nosgar 19.08.2018 22:58
      Highlight Danke! So ist es.
      45 30 Melden
    • Juliet Bravo 20.08.2018 00:00
      Highlight Du bist auf Twitter?
      14 14 Melden
    • neutrino 20.08.2018 00:09
      Highlight Dann lies den Artikel nicht, wenns dich nicht interessiert.
      40 26 Melden
    • Eh Doch 20.08.2018 09:03
      Highlight mimimimimimi
      17 13 Melden
    • Fly Baby 20.08.2018 10:55
      Highlight Hauptsache du musst dich ja nicht, um Gottes Willen, mit dem Thema LGBT auseinandersetzen.
      Kleine Welt, deine.
      15 15 Melden
    • derEchteElch 20.08.2018 12:02
      Highlight @FlyBaby; Eben gerade WEIL ich eine grosse Welt habe, setze ich mich mit allen möglichen und sehr differenzierten Themen auseinander..
      12 9 Melden
    • neutrino 20.08.2018 13:06
      Highlight Ein interessantes Phänomen ist das schon: irgend ein Artikel und darunter zahlreiche Kommentare, wie doof, uninteressant, blöd, etc. das ganze Thema doch ist.

      Es gibt jeden Tag eine Auswahl tausender interessanter Artikel - aber klar, man muss unbedingt denjenigen lesen&kommentieren, den einem offenbar nicht interessiert, bzw. den man doof findet.
      6 6 Melden
  • Sir Konterbier 19.08.2018 21:09
    Highlight Das ist in der Tat nicht erfreulich und beschämend.

    Aber zugegebenermassen könnten einige der harmloseren Fragen auch von mir sein. Nicht weil ich irgendjemanden diskriminieren möchte, sondern weil es mich interessiert. Und einen dummen Spruch ist mir auch schon rausgerutscht, weil in solchen Gesprächen so viele Fettnäpfchen lauern und man ja nichts falsches sagen möchte und dann natürlich genau das tut.

    Also liebe Queers: Nehmt euch Zeit und klärt die Heteros auf, es steckt nicht hinter jeder dummen Frage zwingend ein Schwulenhasser, sondern möglicherweise nur eine verunsicherte Person😬😬
    356 27 Melden
    • Special K 20.08.2018 07:34
      Highlight Nein, die lieben Queers haben auch ein Leben und werden fürs Erklären und Aufklären nicht bezahlt.

      Du bist erwachsen, du hast jetzt erkannt, dass dein Verhalten problematisch ist.

      Mach dir selber ein paar Gedanken dazu und ändere dein Verhalten. Es ist nicht so schwer.
      19 27 Melden
    • Chris Olive 20.08.2018 08:11
      Highlight Die meisten von uns Queers nehmen sich gerne Zeit für ernstgemeinte Fragen. Aber bitte denke daran, du fragst nicht-queere Menschen (im Normalfall) ja auch nicht über ihr Sexleben aus.

      30 3 Melden
    • Waedliman 20.08.2018 08:42
      Highlight Ich verstehe, was Sie meinen und glaube auch, dass es tatsächlich viel Unwissenheit gibt, was schwule oder lesbische Sexualität angeht. Mir selbst ist noch niemand mit einer blöden Frage aufgefallen, wäre für mich auch nicht schlimm, jemanden aufzuklären, wenn Bedarf besteht. Schlimm steht es um diejenigen, die meinen, besonders tolle Männer zu sein, wenn sie sich lautstark gegen die Menschen aussprechen, die sie weder kennen, noch verstehen. Und gegen diese Intoleranz und Dummheit kommt man nur schwer an.
      19 1 Melden
  • Caturix 19.08.2018 20:58
    Highlight Keine Frau/Freundin oder Mann/Freund .... das ist doch nicht normal. Da stimmt auch etwas nicht. Du gehst sicher immer wieder ins Puff. Oh das ist schade, du Armer ... #mealleinehörtaufmichzunervenmeinefreundinistdielinkemanchmaldierechtehand
    50 14 Melden
  • Candy Queen 19.08.2018 20:51
    Highlight Opfer zu sein scheint im Moment äusserst beliebt zu sein...
    349 190 Melden
    • Asmodeus 20.08.2018 07:20
      Highlight Nicht so beliebt wie Täter zu sein.
      29 7 Melden
    • Fabio74 20.08.2018 08:30
      Highlight Wo denn? Niemand mag Opfer sein
      20 6 Melden
    • Waedliman 20.08.2018 08:44
      Highlight Das ist eine völlig unqualifizierte Bemerkung. Es geht nicht darum, sich selbst zu brandmarken, sondern diejenigen, die aggressive und herablassende, mitunter verachtende Haltung zeigen. Und da Sie eine Frau zu sein scheinen, würden Sie sicherlich an einem Haufen von Männern, die Sie nachts um 1 in einer dunklen Strasse als Schlampe bezeichnen wahrscheinlich auch nicht fröhlich pfeifend vorbeigehen, hab ich recht?
      20 4 Melden
    • Eh Doch 20.08.2018 09:13
      Highlight Das klingt bei dir nach einem ja.
      5 0 Melden
    • Roland Bach 20.08.2018 17:19
      Highlight Candy, ist auch nicht schwer. Man brauche einfach etwas was einen unterscheidet (Hautfarbe, Sex-Orientierung, Herkunft) und schon kan man sich als Opfer darstellen. Egal ob Kritik sich jetzt auf die Person bezieht oder nicht.
      4 7 Melden
    • 96m_fur 20.08.2018 18:18
      Highlight War es doch schon immer oder nicht? 🤔
      2 1 Melden
  • lilie 19.08.2018 20:45
    Highlight "Ihr müsstest nur mal richtig zugeritten werden" (Alternativ: "mal richtig durchgevögelt werden").

    Das ist doch der Standardsatz einer (zum Glück sehr kleinen) Gruppe von Männern, die das für die Allerweltlösung jedes echten oder eingebildeten* Problems einer Frau halten.

    Ich habs gehört im Zusammenhang mit:
    - Mensbeschwerden
    - Stress mit den Eltern
    - Kopfschmerzen
    - weil ich glücklicher Single war
    - Liebeskummer

    ... und den Rest hab ich glücklicherweise vergessen.

    * was sich der Typ einbildet natürlich, nicht die Frau...
    80 23 Melden
    • Asmodeus 20.08.2018 07:25
      Highlight Je älter ich werde desto größer ist der Anteil dieser Idioten habe ich das Gefühl.
      20 1 Melden
    • Baccara 20.08.2018 07:47
      Highlight Oh ja, Sex ist halt die Lösung für alles und jedes Problem der Frau! Wusstest du nicht, hä?
      *ironie off*
      17 2 Melden
    • lilie 20.08.2018 09:56
      Highlight @Asmodeus: Bei mir nehmen diese Typen mit dem Alter ab. Was doppelt schade ist, weil ich erstens denen jetzt auf den Schwanz stehen würde 🤣 und zweitens...

      @Baccara: ... ich befürchte, dass man als Frau mit zunehmendem Alter wirklich irgendwann nichts mehr anderes braucht als guten Sex. 🙄 (Den Rest beschafft sich Frau natürlich selbst 😉).
      11 1 Melden
    • Asmodeus 20.08.2018 13:42
      Highlight Als Mann ist man da "Betriebsblind".

      Mir ist erst in den letzten Jahren aufgefallen wie extrem sexistisch und primitiv die meisten meiner Mitarbeiter waren. (Sowohl Männer als Frauen)
      4 2 Melden

Lieber Röbi Rapp, leb wohl! Als Queer-Pionier bleibst du unsterblich. Merci!

Röbi Rapp und Ernst Ostertag lebten 62 Jahre lang die vielleicht grösste Liebesgeschichte der Schweiz. Ein Nachruf.

Es gibt Menschen, denen verdanken viele andere unendlich viel. So viel, dass es gerade schwer fällt, diesen Nachruf zu schreiben. Trauer ist eine besonders gründliche Form der Überwältigung.

Röbi Rapp war einer dieser Verdienstvollen. Der zarte Coiffeur aus Zürich, der sich in Jahren, als dies gefährlich war, auf der Bühne zur Frau verwandelt und singt, dass alle betört sind. Der 1956, im Alter von 26 Jahren, einen schönen Lehrer namens Ernst kennenlernt. 2003 lassen sie sich als erstes …

Artikel lesen