Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Klaus Klo

Griff ins Klo

WC-Wüste Tessin: Geschissen wird zuhause

Öffentliche Toiletten in Lugano verschwinden zunehmend, Grund dafür sind Sparmassnahmen des Kantons. 

17.10.14, 15:19
"Öffentliche Toiletten sind ein Grundbedürfnis." -Mario L.

Kein Platz mehr für das persönliche Geschäft in Lugano

sdlfkgjslk

WC Destinationen 

https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d11083.644618997118!2d8.912468460083003!3d46.012965599373736!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47842df76a4211f1%3A0xef8c04212ea1f8e0!2sLugano!5e0!3m2!1sde!2sch!4v1413550479627



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

#Babygate in Deutschland – Politikerin aus Ratssaal geschmissen, weil sie Baby dabei hatte

Madeleine Henfling ist 35 Jahre alt und sitzt für die Grünen im Parlament des Bundeslandes Thüringen. Henfling hat einen neugeborenen Sohn und wie wohl ein, zwei andere deutsche Mütter kann es vorkommen, dass sie mal über keinen Babysitter verfügt. Deshalb hat die Politikerin ihren sechs Wochen alten Joshua mit in den Plenarsaal in Erfurt genommen – «der Kleine hat eh in seiner Babytrage gepennt, ich wusste, dass er niemanden stört» begründet die Abgeordnete.

Mit der Anwesenheit des Säuglings …

Artikel lesen