Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flugunfall: Zweiter Pilot konnte sich nach Flugunfall in Dittingen mit Fallschirm retten



Der zweite Pilot, der an den Flugtagen in Dittingen BL in den Flugunfall vom Sonntag verwickelt war, ist wohlauf: Das sagte ein Mitglied des Organisations-Kommitee vor den Medien. Er rettete sich mit einem Fallschirm aus der Maschine.

Beim Unfall stürzten zwei Maschinen des deutschen Flugteams «Grasshoppers» ab. Ein 50-jähriger Pilot kam dabei ums Leben. Der zweite Pilot konnte sich mit einem Rettungssystem retten, das den Piloten per Fallschirm zu Boden brachte.

Das Flugteam flog laut einem Vertreter des Bundesamts für Zivilluftfahrt BAZL zum ersten Mal in der Schweiz. Es sei aber schon in Deutschland, so etwa in Berlin, an Flugshows aufgetreten. Vor dem Erteilen der Bewilligung durch das BAZL seien die Piloten zudem einem speziellen Briefing unterzogen worden.

Gemäss Polizeiangaben ist derzeit ein Grosseinsatz diverser Rettungsorganisationen im Gang. Bilder der Polizei Basel-Landschaft sowie Leserreporter-Bilder auf diversen Medienportalen zeigten das Flugzeugwrack des verunglückten Piloten. Dieser stürzte offensichtlich mitten im Dorf Dittingen ab.

Zu sehen sind eine vollständig zerstörte Scheune, aus der Flammen und Rauch aufsteigen, sowie mehrere verteilte Flugzeug-Trümmerteile. Die Fotos zeigen auch den Einsatz der Rettungskräfte, unter anderem der Feuerwehr. Das zweite Flugzeug landete in einem Garten.

Bei der verunglückten Fliegerstaffel handelt es sich um ein Team mit drei Piloten aus dem deutschen Baden-Württemberg. Laut ihrer Facebook-Seite wollte die im August 2011 gegründete Staffel in ihrem etwa zehnminütigen Programm «die gesamte Bandbreite» der Ultraleicht-Fliegerei vorführen. Sie ging mit zweisitzigen Leichtflugzeugen vom Typ Ikarus C42 an den Start.

Bereits ein Unfall im Jahr 2005

Die internationalen Dittinger Flugtage haben mehr als 60 Jahre Geschichte. Durchgeführt werden sie von der Segelfluggruppe des Laufentaler Ortes mit dem einzigen Baselbieter Flugplatz.

Sie ziehen inzwischen laut den Organisatoren Hunderte Flugfans aus dem In- und Ausland an. 2005 hatte sich an den Flugtagen bereits ein Flugunfall ereignet, bei dem ein Pilot verstarb. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen