DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahnarzt? Überbewertet! Dieser NHL-Crack zieht sich seinen Zahn gleich selbst und spielt danach weiter

06.04.2015, 10:4506.04.2015, 16:42

Was kann man dazu noch sagen? Ryan Reaves, Flügel der St.Louis Blues wird am Ostersonntag volle Kanne von Chicagos' Brent Seabrook in die Bande gecheckt. Reaves wankt darauf benommen zur Bank zurück. Kaum hat er seine Sinne wieder beisammen, greift er sich in den Mund und entfernt eigenhändig einen Schneidezahn, der beim Zusammenprall in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Reaves überreicht das überflüssige Körperteil dem Teamarzt und spielt danach sofort weiter – er verpasst keinen Wechsel. Und man fragt sich wieder einmal: Wie hätte in einer solchen Situation wohl Cristiano Ronaldo, Philipp Degen oder Lionel Messi reagiert? (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ringel, Ringel, Reihe: Das kurioseste Freistoss-Tor des Jahres kommt aus Japan

Ende Dezember küren Menschen ja gerne die schönsten, traurigsten oder witzigsten Dinge des Jahres. Wir haben nun, zwei Tage vor Neujahr, das vielleicht kurioseste Freistoss-Tor des Jahres gefunden. Schauplatz: das «All Japan High School Soccer Tournament». Takagawa Gakuen spielt gegen die Seiryo High School. Und für einen Freistoss nahe der Seitenlinie haben sich die Spieler von Takagawa Gakuen etwas ganz spezielles ausgedacht: Sie machen «Ringel, Ringel, Reihe».

Zur Story