Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Grosse Zerlegung, nachdem das iPhone 6S zwei Minuten im Wasser lag.
screenshot: youtube

Sind die neuen iPhones wasserdicht? Nope!

Ein neuer Klebstoff schützt das iPhone 6S vor unerwünschten Flüssigkeiten. Doch man sollte sich nicht zu sicher fühlen, warnen Reparaturspezialisten.



Zu früh gefreut!

In einem der letzten Beiträge zu den neuen iPhones habe ich geschrieben, dass sie «ziemlich wasserdicht» seien. Ein Sturz ins WC oder ein anderes Malheur müsse also nicht teuer werden. (Wie robust sind das iPhone 6S und 6S Plus wirklich?)

Nun muss die Feststellung, dass die neuen iPhones problemlos eine Stunde im Wasser liegen können, relativiert werden. Eine neue Untersuchung von «iFix Your i» zeigt, dass trotz spezieller Abdichtung Wasser eindringt. Und zwar bereits nach wenigen Minuten. 

Sind die neuen iPhones wasserdicht? Kurze Antwort: nicht wirklich.

Zwar kann dank eines neuen Klebstoffs zwischen Gehäuse und Display keine Flüssigkeit mehr eindringen. Das Glas ist gewissermassen versiegelt – ähnlich wie bei der Apple Watch.

Jedoch gibt es immer noch einige Öffnungen, die Flüssigkeit eindringen lassen. So fanden die Reparaturspezialisten Wassertropfen im Innern, und zwar beim Lautsprecher, der Kamera (auf der Rückseite) und beim Lightning-Anschluss, über den das Ladekabel eingesteckt wird.

Das Fazit von «iFix Your i»: Zwar sind die neuen iPhones wasserabweisender als alle früheren Modelle. Damit schwimmen oder duschen sollte man trotzdem nicht. Immerhin sei das Risiko eines kostspieligen Wasserschadens – ob auf dem WC oder in der Küche – gesunken.

PS. Sollte das Gerät ins Wasser fallen, empfiehlt es sich, den guten alten Reis-Trick anzuwenden. Man trocknet es so gut es geht ab und legt es anschliessend für 48 Stunden in eine Tüte gefüllt mit Reiskörnern. UNGEKOCHTEN REISKÖRNERN! ;-)

via 9to5Mac

Drei Outdoor-Handys im Test

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iNDone 02.10.2015 06:17
    Highlight Highlight Dieser Trick mit dem Reis ist imfall BS. Am besten wäre reiner Alkohol, der verdrängt das Wasser und verhindert so Korrosion der Elektronik. Am besten funktioniert das wenn das Telefon geöffnet ist und der Alkohol schnell überall hinkommt... Noch besser das Fon garnicht ins Wasser lassen *klugscheiss*
  • Hans Jürg 01.10.2015 19:04
    Highlight Highlight Man will es sich gar nicht vorstellen, was Apple unter "unerwünschte Flüssigkeiten" versteht. Iggitt...
  • Tom Foolish 01.10.2015 17:14
    Highlight Highlight Wer zum Teufel kauft ein Handy um zu testen, ob es wasserdicht ist? Get a life!
  • Execave 01.10.2015 16:49
    Highlight Highlight .. und dann kommen asiaten und reparieren das handy über nacht ; )