DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messer und Sprengsätze

Drei Tote und 79 Verletzte bei Anschlag in China



Beim Angriff auf einen Bahnhof der chinesischen Unruheprovinz Xinjiang sind am Mittwoch drei Menschen getötet und 79 weitere verletzt worden. Die Attacke auf den Südbahnhof der Regionalhauptstadt Urumqi erfolgte am Tag eines Besuchs von Präsident Xi Jinping in der Region.

Die Angreifer in Urumqi hätten Menschen mit Messern attackiert und Sprengsätze gezündet, meldete die Nachrichtenagentur Xinhua. Es gebe vier Schwerverletzte. 

Die Region Xinjiang im Westen Chinas ist die Heimat der Minderheit der Uiguren. Die muslimischen Uiguren sind die grösste Volksgruppe in Xinjiang. Viele sehen sich kulturell, sozial und wirtschaftlich benachteiligt und durch die Ansiedlung von Han-Chinesen an den Rand gedrängt. 

In der Region gibt es immer wieder gewaltsame Zwischenfälle. Die Behörden sehen dahinter «terroristische Gruppierungen», die für die Unabhängigkeit der Region kämpften. Präsident Xi sprach sich während seines Besuchs für eine Stärkung des «Anti-Terror-Kampfs» aus. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sieben Hongkonger Aktivisten von Gericht für schuldig befunden

Wegen der Teilnahme an einem unautorisierten Protest im Jahr 2019 sind in Hongkong sieben Aktivisten von einem Gericht für schuldig befunden worden. Zu der Gruppe gehören unter anderem der bekannte Demokratie-Kämpfer Martin Lee sowie der Medienmogul Jimmy Lai. Nach dem Schuldspruch am Donnerstag war zunächst unklar, wann das Strafmass verkündet werden sollte.

Die Gerichtsentscheidung ist der jüngste Schlag gegen Hongkongs Demokratie-Bewegung, gegen die Peking mit harter Hand vorgeht. In den …

Artikel lesen
Link zum Artikel