Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Training zum GP von Russland

Klare Bestzeit für Hamilton in Sotschi



epa04439599 British Formula One driver Lewis Hamilton of Mercedes AMG GP in action during the first practice session at the Sochi Autodrom circuit, in Sochi, Russia 10 October 2014. The 2014 Formula One Grand Prix of Russia will take place on 12 October 2014.  EPA/SRDJAN SUKI

Hamilton dominiert das Training in Sotschi. Bild: SRDJAN SUKI/EPA/KEYSTONE

Der WM-Leader Lewis Hamilton gibt auch zum Auftakt der Grand-Prix-Premiere in Sotschi den Ton an. Der Engländer fährt überlegene Tagesbestzeit.

Am Morgen hatte sich Hamilton noch um 65 Tausendstel von Teamkollege Nico Rosberg schlagen lassen müssen. Während der zweiten anderthalb Stunden war der Engländer aber eine Klasse für sich. Er führt das Tagesklassement mit über acht Zehnteln Vorsprung vor dem Dänen Kevin Magnussen im McLaren an. Rosberg reihte sich auch noch hinter Fernando Alonso im Ferrari als Vierter ein. 

Im Team Sauber kam Sergej Sirotkin am Morgen zu seinem ersten Einsatz an einem Grand-Prix-Wochenende. Der Russe, normalerweise in der Formel Renault 3.5 tätig, sass im ersten Training anstelle des Mexikaners Esteban Gutierrez im Auto. Sirotkin belegte Platz 17. Auf seiner besten Runde war er gut vier Zehntel langsamer als Adrian Sutil im anderen Sauber-Auto. Der Deutsche wurde Fünfzehnter. Den gleichen Platz belegte Sutil auch nach dem zweiten Training. Gutierrez kam über Rang 18 nicht hinaus.  

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gasparin läuft in der WM-Verfolgung auf Platz 15 – Dorin Habert doppelt nach

Elisa Gasparin läuft an den Biathlon-Weltmeisterschaften in Kontiolahti (Fi) in der Verfolgung auf Platz 15. Die Bündnerin nimmt das Rennen aus Position 13 in Angriff und leistet sich drei Schiessfehler. Lena Häcki wird 36.

Marie Dorin Habert läuft sechs Monate nach der Geburt ihrer Tochter zur Hochform auf. Die Französin, die noch kein Weltcuprennen gewonnen hat, geht nach ihrer Goldmedaille im Sprint als Erste ins Rennen und lässt sich von dieser Position nicht verdrängen. Silber …

Artikel lesen
Link zum Artikel