DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chinesische Fabrik fälschte 41'000 iPhones: Daran erkennst du die iPhone-Kopien

29.07.2015, 11:1529.07.2015, 23:14

Was ist passiert? Gestern machte diese Meldung die Runde: Die Pekinger Polizei hat eine Fabrik enttarnt, in der im grossen Stil iPhones gefälscht wurden. In der Fabrik sollen Hunderte Arbeiter 41'000 Geräte im Wert von umgerechnet über 17 Millionen Euro produziert haben.

Der Tweet wurde rasch huntertfach im Netz geteilt. Nur mit Punkt 6 waren die geneigten Leser nicht so ganz einverstanden. Recht haben sie, der chronisch unsichere Flash Player hat auf Smartphones wirklich nichts mehr zu suchen.

Liebe Extra3-Kollegen, eure iPhone-Satire ist genial, aber wir haben sie noch etwas aufgemöbelt ;)

bildmontage: watson quelle: extra3

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Apple wird vom globalen Chip-Mangel eingeholt – das musst du wissen
Der iPhone-Hersteller hat erneut Milliardenumsätze vermeldet. Doch ausgerechnet aufs Weihnachtsgeschäft verdunkelt sich der Horizont.

Es läuft sehr gut, aber nicht ganz so gut, wie das überoptimistische Analysten prognostiziert hatten. Schuld daran sei die globale Chipkrise, wie es an der Präsentation der jüngsten Quartalszahlen hiess (dazu unten mehr).

Zur Story