Romandie
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klassisch abgeseilt: Drei Männer sind aus Genfer Knast abgehauen

17.05.18, 14:00 17.05.18, 14:36


Vue de l'exterieur de la nouvelle prison Brenaz+100, photographie lors d'une visite de presse, avant l'inauguration de la prison Brenaz+100 etablissement de detention, ce vendredi 9 octobre a Puplinge pres de Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Portes ouvertes in Puplinge.  Bild: KEYSTONE

Aus einer Genfer Haftanstalt sind in der Nacht auf Donnerstag drei Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren entwichen. Die aus Marokko und Algerien stammenden Männer waren im Hinblick auf ihre Ausschaffung in der Einrichtung Favre in Puplinge GE inhaftiert gewesen.

Ein Alarm sei nicht ausgelöst worden, teilte das Genfer Sicherheitsdepartement am Donnerstag mit. Ein Aufseher habe die Flucht der drei Männer am Donnerstagmorgen bemerkt, als er einen von ihnen wecken wollte. Die Zellen der drei Männer, die sich auf dem selben Stockwerk befinden, seien leer gewesen. Für die Nacht werden die Häftlinge jeweils in ihren Sektoren eingeschlossen, können aber die Zellen verlassen.

Offenbar sind die drei Männer durch ein Fenster ausgebrochen. Ein Gitter sei angesägt und anschliessend umgelegt worden, um so durch die entstandene Öffnung ausbrechen zu können. Mit Hilfe eines Leintuchs hätten sich die drei Männer aus dem ersten Stockwerk abgeseilt. Anschliessend hätten sie den Umgebungszaun überklettert, um in Freiheit zu gelangen. Die Sicherheitsbehörden vermuten, dass die drei Männer möglicherweise von Aussen Hilfe erhalten haben. (sda)

Nach 34 Jahren Knast – Hugo Portmann im Juli auf freiem Fuss

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Me, my shelf and I 17.05.2018 19:40
    Highlight Ich kenne zwar den Ausschaffungsgrund nicht, aber solange die 3 nichts verbrochen haben und einfach nur abgeschoben werden sollten:
    Nice one!

    #ichdarfdaslobenistjanichtmaleinestraftat
    7 20 Melden

Paar wird wegen verweigertem Handschlag nicht eingebürgert

In Lausanne ist ein Paar, das beim Einbürgerungsgespräch Handschläge verweigert hat, nicht eingebürgert worden. In ihren Augen verletzt die Haltung der beiden Personen den Respekt vor der in der Verfassung verankerten Gleichstellung.

Konkret erteilte die Stadtregierung das Gemeindebürgerrecht nicht, das faktisch die Einbürgerung bedeutet. Das Paar hatte beim Gespräch mit der Einbürgerungskommission den Mitgliedern des jeweils anderen Geschlechts die Hand nicht geben.

Die siebenköpfige …

Artikel lesen