Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This image released by Netflix shows a scene from the series,

Facebook plant Grossproduktionen in Serien-Formaten: Sind Netflix-Serien wie «Las Chicas del Cable» bald nur noch zweite Wahl bei den Serienjunkies? Bild: AP/Netflix

Jetzt muss sich Netflix warm anziehen, denn Facebook will bald eigene Serien produzieren



Die TV-Ambitionen von Facebook gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrösste Onlinenetzwerk will laut einem Medienbericht in grossem Stil eigene Fernsehinhalte auf seine Plattform bringen.

Facebook sei in Gesprächen mit Hollywood-Studios und Rechtevermarktern, schrieb das «Wall Street Journal» am Montag. Das Unternehmen wolle bis zu drei Millionen Dollar pro Serien-Folge ausgeben – das liege in der Liga sehr hochwertiger TV-Produktionen, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Das Online-Netzwerk habe dabei vor allem die Altersgruppe der 17- bis 30-Jährigen im Visier.

Mit dem Vorstoss ins Geschäft mit TV-Inhalten würde Facebook sowohl mit klassischen Fernsehsendern um Werbedollar als auch mit Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon konkurrieren. Auch Apple experimentiert gerade mit exklusiven Inhalten wie der Sendung «Planet of the Apps» – holte sich jüngst aber auch zwei Top-Manager des TV-Studios von Sony.

Der Start des Facebook-Programms sei für Ende des Sommers anvisiert, schrieb das «Wall Street Journal». Facebook wolle keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit und schmutziger Sprache, hiess es. Anders als Netflix oder Amazon wolle Facebook mit den Studios Zuschauer-Daten teilen. Mit dem Vormarsch von Facebook ins TV-Geschäft würde sich auch zeigen, wie gut sich ausgiebige Informationen über die Interessen von Zuschauern tatsächlich in den Erfolg von Sendungen ummünzen lassen. (sda/dpa)

Apple, Google und Facebook bauen monumentale Hauptquartiere

Film, Serien, Netflix und Co.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Menel 27.06.2017 16:23
    Highlight Highlight "Facebook wolle keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit und schmutziger Sprache, hiess es."

    Nein, aber dafür werden sicher - wie auf FB so üblich - explizite Hinrichtungsszenen und wie man Leute bloss stellt und mobbt gezeigt.
    Da ist mir Nacktheit also viel viel lieber...
  • Leider Geil 27.06.2017 10:02
    Highlight Highlight Und was im Artikel nicht erwähnt wird: Apples Produktion ist ein ziemlicher Griff ins Klo.
    Und wenn FB jetzt sagt es wolle keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit und schmutziger Sprache, dann wird das mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein Griff ins Klo. OK von Gewaltverherrlichung oder Religion und Kinderkacke steht da nichts. Biene Maja? Barbara Salesch? Kochsendung? Nerd sucht Frau? Bibel TV? Teletubbies wurde ja schon erwähnt 😂
  • Matthias Studer 26.06.2017 14:16
    Highlight Highlight Nicht alles was FB macht ist auch erfolgreich.
  • Imfall 26.06.2017 13:09
    Highlight Highlight keine konkurenz für netflix
  • Einstürzende_Altbauten * 26.06.2017 13:04
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • manu9989 26.06.2017 12:22
    Highlight Highlight Ich denke nicht dass Facebook mit dieser Taktik hatt, eine Serie ohne richtigen Inhalt wird wohl niemanden interessieren. Die Netflix Originalserien sind schwierig zu toppen ...
  • Misel 26.06.2017 12:12
    Highlight Highlight Facebook kann vor allem eines gut: Ideen kopieren!
  • nostawrivelo 26.06.2017 11:53
    Highlight Highlight Facebook gehört boykottiert!
  • MasterPain 26.06.2017 11:34
    Highlight Highlight «Facebook wolle keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit und schmutziger Sprache, hiess es.»

    Also Teletubbies?

Das steckt hinter den «Facebook lässt Nutzer sehen, wer dein Profil besucht»-Postings

In letzter Zeit häufen sich auf Facebook Statusbeiträge, die vorgaukeln, man könne mit einer «exklusiven Funktion» sehen, wer das eigene Profil besucht habe. Das ist natürlich Quatsch. Diese Funktion gibt es auch im Jahr 2020 nicht. Es handelt sich um eine klassische Phishing-Falle. Anders gesagt: Kriminelle machen sich einmal mehr die angeborene Neugier des Menschen zunutze, um an die Passwörter der Facebook-Profile zu gelangen.

Die Masche der Betrüger ist fast so alt wie Facebook selbst, aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel