Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland players gather after a win over Sweden in a quarterfinal of the world junior hockey championships, Wednesday, Jan. 2, 2019, in Victoria, British Columbia. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Die Schweizer Hymne erklingt nach dem Viertelfinalsieg. Bild: AP/The Canadian Press

«Wir haben von Anfang an gesagt, dass da etwas drin liegt» – die Stimmen zum U20-Erfolg

Die Schweizer U20-Nationalmannschaft spielt an der Weltmeisterschaft in Vancouver um die Medaillen. Das sagen die Protagonisten nach dem sensationellen Viertelfinalsieg gegen Schweden.



Die Schweizer spielten in der Vorrunde in allen vier Partien auf sehr hohem Niveau, dennoch schaute bloss gegen Dänemark (4:0) ein Sieg heraus. Ausgerechnet im Viertelfinal gelang nun aber der fällige Exploit. Das sagt Coach Christian Wohlwend ...

... über den Auftritt seines Teams

«Die Mannschaft hat wieder super gespielt. Hollenstein im Tor war sensationell, er hat uns immer im Spiel gehalten. Ich habe Freude, dass Brüschweiler wieder ein schönes Tor schiessen konnte. Noch mehr Freude habe ich, dass Wyss in seinem ersten WM-Spiel gleich das wichtige 2:0 schiesst. Wir haben schon zu Beginn dieser WM gesagt, dass etwas drin liegt. Die Schweden haben eine riesige Mannschaft und wir haben ‹käpslet› gegen die. Und die Jungs machen es einfach hervorragend. Ich bin mega stolz.»

Christian Wohlwend

... über seinen Coaching-Staff

«Ich bin nicht allein, alle machen einen tollen Job. Janosch (Ex-Bachelor Janosch Nietlisbach, Anm. d. Red.), der dazugestossen ist, bringt so viel Energie. Die Jungs lieben ihn. Tommy Albelin, der das Unterzahlspiel organisiert – wieder keinen Treffer kassiert gegen Schweden. Paul di Pietro, der verantwortlich ist fürs Powerplay, macht einen Bombenjob. Peter Mettler, der die Goalies einstellt. Einfach alle. Darum ist das möglich.»

Christian Wohlwend.

Janosch Nietlispach ist als Konditionstrainer mit der U20-Nati unterwegs.

... über die Gründe des Erfolgs

«Unsere Trainer in der Schweiz, die von der Piccolo-Stufe an mit den Spielern schaffen, machen einen super Job. Dass wir diesen Erfolg feiern können, liegt an ihnen. Den Schweizer Klubs will ich sagen: Lasst doch die Jungen in der vierten Linie spielen! Die können das, die sind stark genug!»

Christian Wohlwend.

abspielen

Christian Wohlwend im Interview. Video: YouTube/MySports

... über den Stellenwert des Turniers

«Vielen in der Schweiz ist immer noch nicht bewusst, was das für ein Turnier ist. Hier drüben drehen die Kanadier durch. Wir hatten bei jedem Spiel zwischen 10'000 und 15'000 Zuschauer. Schaut diesen jungen Spielern zu, das ist sensationell.»

Christian Wohlwend

Wohlwend wird für seine ehrliche, direkte Art auch in Kanada gefeiert. Es gibt sogar erste Stimmen die sagen, er sei ein Kandidat für eine Stelle als Headcoach in der NHL. Gestern zeigte er, dass er seinen Spielern auch mal die Meinung geigen kann. Nachdem Sandro Schmid kurz vor Schluss ein unnötiges Offside verursachte, stauchte der Trainer ihn ziemlich heftig zusammen.

Darauf angesprochen sagt Wohlwend:

«Das war sehr dämlich, dieses Offside. Aber die Spieler kennen mich. Sie wissen, wie ich solche Sachen meine. Ich selber habe das nach zehn Sekunden wieder vergessen. In der Garderobe umarmen wir uns dann und alles ist wieder gut …»

Christian Wohlwend tages-anzeiger

Die Spieler sind sich selbst auch bewusst, was sie erreicht haben. Luca Wyss, der Torschütze zum 2:0, sagt zum historischen Spiel:

«Für uns ist das ein riesiger Erfolg. Alle sagten, dass uns Schweden schlagen wird. Wir haben uns als Team gesagt, ‹die können sagen, was sie wollen, wir gewinnen das Spiel›. Und jetzt haben wir es geschafft. Ich habe lange darauf gewartet, mein erstes Spiel zu spielen. Die Freude ist riesig.»

Luca Wyss

Switzerland's Luca Wyss, right, celebrates his goal past Sweden with teammates Sandro Schmid and Matthew Verboon during the second period of a world junior hockey championships game in Victoria, British Columbia, Wednesday, Jan. 2, 2019. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Luca Wyss bejubelt seinen Treffer zum 2:0. Bild: AP/The Canadian Press

Etwas kleinlauter tönt es bei den Schweden. Trainer Tomas Monten beklagt, dass es den Schweizern gut gelungen ist, Schwedens Offensivspiel zu unterdrücken.

«Das ist Hockey. Sie spielten sehr gut und wir konnten unser Tempo mit dem Puck nicht ausspielen. Wir hatten auch etwas Pech, dass bei uns zwischenzeitlich so viele Spieler krank wurden. Aber damit will ich die Leistung der Schweiz nicht schmälern. Sie waren grossartig.»

Tomas Monten, Headcoach Schweden

Nun wartet im Halbfinal (in der Nacht auf Samstag, 2 Uhr) nicht Gastgeber Kanada, sondern Finnland, das den Turnierfavoriten in der Verlängerung dramatisch schlug. Angst, dass seine Spieler nun den Fokus verlieren, hat Christian Wohlwend aber nicht: 

«Ich muss vor dem Halbfinal nichts Spezielles machen. Wir wissen, dass der Erfolg kein Zufall ist. Wir gehen nicht nur mutig, sondern sehr mutig in den Halbfinal. Die Spieler werden noch nicht zufrieden sein.»

Christian Wohlwend Tages-anzeiger

(abu)

Nico Hischier beantwortet unsere ungewöhnlichen Fragen

Video: watson/Emily Engkent, Sandro Zappella

So viel ist jedes NHL-Team wert

Eishockey Saison 2018/19

Das banale Ende aller Träume – kein Meister, keine Dramen

Link zum Artikel

Solange man ins Stadion durfte, war Eishockey so populär wie nie

Link zum Artikel

Simon Sterchi kommt – was für eine schauderhafte SCB-Transferbilanz

Link zum Artikel

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Link zum Artikel

Die WM ist abgesagt – was die Folgen sind und wie es beim Verband weitergeht

Link zum Artikel

Der Star aus der Hundehütte – wie Kevin Fiala vom Mitläufer zum Teamleader gereift ist

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel

Die NHL pausiert, aber «gespielt» wird trotzdem – Goalie wehrt 98 Schüsse ab

Link zum Artikel

Wegen Corona-Krise: Bleibt René Fasel ein Jahr länger Hockey-Welt-Präsident?

Link zum Artikel

Nichts, einfach nichts – ein Wochenende ohne Sport und der Anfang einer neuen Zeitrechnung

Link zum Artikel

Hoffnung für Hockey und Fussball – Kurzarbeit wird bald möglich sein

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Link zum Artikel

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Link zum Artikel

Keine Eishockey-WM – Patrick Fischers verlorener Traum

Link zum Artikel

«Als würde man zum Geburtstag keinen Kuchen kriegen» – das sagt der ZSC zur Playoff-Absage

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SLE7EN 03.01.2019 12:36
    Highlight Highlight Wurde auch mal Zeit das man gegen Schweden gewinnt wenn es um etwas geht. Gratulation an das junge Team, weiter so.
  • René Obi 03.01.2019 11:08
    Highlight Highlight Endlich mal die Scheden geschlagen. :-)
  • Sedaduböse 03.01.2019 10:31
    Highlight Highlight Hammerspiel! Opferbereitschaft und Kampf auf höchstem Niveau!

    @Bürgler
    Schmid (nicht Wyss) verursachte das unnötige Offside und kassierte die (gerechtfertigte) Schelte von Wohlwend... ;-)
    • Adrian Buergler 03.01.2019 11:14
      Highlight Highlight @sedaduböse:

      Nein. 😉
      Benutzer Bild
    • Adrian Buergler 03.01.2019 11:18
      Highlight Highlight @sedabuböse: Moment, du hast Recht. Der Kamerawinkel trügt.
  • hochi_ch 03.01.2019 10:14
    Highlight Highlight Geiles Spiel gestern. Die Jungs haben aber bereits in den anderen 3 Partien ihre Stärke angedeutet.

    Wohlwend hatte doch Schmid kurz vor Schluss wegen dem dämlichen Offside zusammengestaucht?!?

    Das nächste Spiel gegen Finnland ist in der Nacht von Freitag auf Samstag um 02:00 Uhr Schweizer Zeit ;-).
  • horst 03.01.2019 09:53
    Highlight Highlight Endlich den 'Schwedenfluch' besiegt! Grandios!!!
  • Therealmonti 03.01.2019 09:26
    Highlight Highlight Hammer! Und dann beschliessen die Herren Club-Manager, dass mehr Ausländer spielen können. Aus Geldgier und Eigen-Interesse machen sie es für die jungen Schweizern schwieriger. sich in den Clubs zu etablieren. Langfristig ist das schlecht für das Schweizer Eishockey.
    • Adrian Buergler 03.01.2019 09:36
      Highlight Highlight @Therealmonti: Der Vorschlag für mehr Ausländer wurde abgelehnt.
    • Andre Bachmann 03.01.2019 09:42
      Highlight Highlight genau! jj moser z.b. spielt an der u-20 wm gleich souverän wie in der meisterschaft mit dem fanion team des ehcb....
      man kann nicht 10 junge im team haben.... aber 1-2 sicher...
      der ehcb ist da auf gutem weg.
    • Therealmonti 03.01.2019 09:58
      Highlight Highlight Oh! Danke für die Info.! Das habe ich tatsächlich nicht mitgekriegt - fast 10000 km von der Heimat entfernt.
  • BeatBox 03.01.2019 09:23
    Highlight Highlight Legendär, Wolwo nach dem Qualispiel gegen Kanada:
    Play Icon
  • BeatBox 03.01.2019 09:22
    Highlight Highlight Was für ein Speed! Technisch sind die Schweden besser gewesen und wenn dann noch Taktik dazukommt... aber beim Speed waren die Schweizer Spieler überlegen. Geiles Hockey, hat sich gelohnt länger aufzubleiben. Wolwo ist halt einfach der geilste:
    • Mapilapi 03.01.2019 09:35
      Highlight Highlight Wo werden die Spiele übertragen??? Habe nirgends was gefunden...
    • Adrian Buergler 03.01.2019 10:03
      Highlight Highlight @Mapilapi: MySports überträgt alle Schweizer Spiele der U20-WM live.
    • dho 04.01.2019 04:30
      Highlight Highlight ADC Hockey. Auf Junioren zugeschnitten eben. Hinten solide und kämpferisch, vorne: drannebliibe drannebliibe (Michelle national) tikki takka bis das Ding reingestochert ist. Die P.S. check in is usually from 5pm but the cleaning is probably finished at 2pm. You find the key as described in Airbnb and the code for the little safe for self check-in is 7500. des Mittelteils erfolgt in Lichtgeschwindigkeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tikkanen 03.01.2019 09:07
    Highlight Highlight ...geiles Spiel👍🏻Merci Team und vor allem, merci Wolwo👏🏻Du bisch ä geilä Siech😎
  • Lester 03.01.2019 08:52
    Highlight Highlight Genial Spiel, hammermässige Leistung. Macht echts Spass den Jungs zuzuschauen. Da dürfen wir und auch auf die künftigen A-WMs freuen!
  • Dummbatz Immerklug 03.01.2019 08:48
    Highlight Highlight Und jetzt mit einer weiteren soliden Leistung die Finnen schlagen 💪🏼 Schwierig, aber möglich ✌🏼️
    • Mapilapi 03.01.2019 10:15
      Highlight Highlight Wo wird das Spiel übertragen???

Unvergessen

Die New Jersey Devils draften Nico Hischier und schreiben so Schweizer Hockey-Geschichte

23. Juni 2017: Nico Hischier oder Nolan Patrick – die Frage, wer an erster Stelle gedraftet wird, stösst in der Schweiz auf so viel Interesse wie noch nie. Am Ende entscheiden sich die New Jersey Devils für Hischier. Der Center wird in Chicago als erster Schweizer überhaupt an erster Stelle gezogen.

Vor der Wahl war nahezu klar, dass Hischier als Erster oder Zweiter aufgerufen wird. Sein Konkurrent um die Top-Position war Nolan Patrick aus Kanada, aus dem Mutterland des Eishockeys, das zuvor 41 von 54 Mal die Nummer 1 im NHL-Draft gestellt hatte. Einem Europäer war diese Ehre bis 2017 erst sechsmal zuteil gekommen.

«Ich bin ehrgeizig, klar wollte ich die Eins sein», sagt Hischier. «Ich wäre aber nicht gross enttäuscht gewesen, wenn es nicht gereicht hätte. Ich wollte, dass mich eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel