DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er war 16 Mal an Olympischen Spielen

Reporterlegende und Beni-Thurnheer-Entdecker Sepp Renggli ist tot



ZUM TOD VON SPORTREPORTER SEPP RENGGLI STELLEN WIR IHNEN AM FREITAG, 9. JANUAR 2015, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG  - Sepp Renggli, 81-jaehriger ehemaliger Radio Moderator und Sportjournalismuslegende hat auch heute noch den Durchblick, aufgenommen am Mittwoch, 23. November 2005, anlaesslich der Praesentation seines Buches

Sepp Renggli auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2005. Bild: KEYSTONE

Im Alter von 90 Jahren ist der langjährige Sportjournalist Sepp Renggli gestorben. Der Luzerner erlangte primär als Radioreporter Popularität. Als Reporter umrundete er mit der Tour de Suisse nicht weniger als 47 Mal die Schweiz und berichtete von 16 Olympischen Spielen. Dazu veröffentlichte er insgesamt als 28 Sportbücher.

Sepp Renggli war bis zuletzt journalistisch tätig, mit einer Kolumne in der «Schweiz am Sonntag». Seine Söhne Thomas und Felix arbeiten ebenfalls Sportjournalisten. (ram/si)

» Beni Thurnheer über seinen Entdecker (Radio SRF 1)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Premier League

Manchester City schiebt sich nach Torrausch wieder auf Platz 1

Dank eines Schützenfestes an der White Heart Lane übernimmt Manchester City in der Premier League von Arsenal wieder die Führung. Beim 5:1 gegen Tottenham trifft mit Agüero, Touré, Dzeko, Jovetic und Kompany fast die halbe Mannschaft.

Chelsea lässt derweil beim Krisenklub West Ham United Federn und bleibt nach einem 0:0 auf Platz 3 hängen. (si/dux)

Artikel lesen
Link zum Artikel