DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tinder und Spotify sind jetzt offiziell ein Paar <3.
Tinder und Spotify sind jetzt offiziell ein Paar <3.bild: shutterstock/watson

Dein baldiges Schätzli anhand des Musikgeschmacks wählen? – Spotify und Tinder machen's möglich

20.09.2016, 18:4021.09.2016, 21:04

Sagt Adieu zu grauenhaften Tinder-Dates, an denen ihr mit Schrecken feststellen musstet, dass euer Gegenüber auf «Daddy Yankee» steht – und so gar nicht mit eurem Musikgeschmack kompatibel ist. Weil: Nutzer der Dating-App Tinder können ihre potenziellen Partner künftig auch anhand des Musikgeschmacks aussuchen. Eine Kooperation mit dem Streamingdienst Spotify ermöglicht den Usern, die Lieblingsmusik des anderen auf dessen Tinder-Profil zu hören.

Ob mit oder ohne Spotify-Konto: Nutzer haben die Möglichkeit, ihren persönlichen Lieblingssong dem eigenen Profil hinzuzufügen, wie der Musikstreaming-Dienst am Dienstag mitteilte.

Wer sein Tinder-Profil mit seinem eigenen Spotify-Account verbindet, kann zudem seine Top-Künstler anzeigen lassen und anderen zeigen, welche Musik er weiterhin hört.

«Fügt eurem Tinder-Profil einen Song hinzu, der euch beschreibt», hiess es weiter. «Denn manchmal sagt Musik mehr als tausend Worte!» Der schwedische Streamingdienst, der derzeit 40 Millionen zahlende Abo-Kunden verzeichnet, war erst kürzlich eine ähnliche Kooperation mit der Dating-Plattform Bumble eingegangen. (gin/sda/dpa)

Spass mit Tinder: Computer-Crack lässt auf Tinder Männer miteinander flirten – ohne ihr Wissen

1 / 38
Computer-Crack lässt auf Tinder Männer miteinander flirten – ohne ihr Wissen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Hallo «äggschnriich»?! Leute, ihr seid fade wie eine Made ohne Speck!
Kurz vor den Dream Dates küsst Yuliya noch einen Neuen. Und wir sehen mal wieder den guten alten Koffertrick. Und: Menschen ziehen Menschen (und Mücken) an.

Leute, ich sag euch, nach dieser Folge fühlt sich mein Kopf an wie diese kittartige Masse, aus der Planted Chicken gemacht wird. Stundenlang habe ich Yuliya dabei zugesehen und vor allem -gehört, wie sie sich fragte, ob das Richtige nicht vielleicht gerade wegen seiner Richtigkeit das Falsche sei.

Zur Story