Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brewers-Pitcher packt «Matrix»-Catch aus – und verhindert so eine Katastrophe



abspielen

Der sensationelle Catch von Jeremy Jeffrees. Video: streamable

Sind wir hier etwa bei «Matrix»?! Wie «Neo» den Pistolenkugeln im Film mit Keanu Reeves weicht Jeremy Jeffrees im MLB-Duell zwischen seinen Milwaukee Brewers und den Minnesota Twins einem knallharten Hit von Willians Astudillo aus und begräbt den Baseball sensationell in seinem Handschuh.

Der unfassbare «Matrix»-Move war nötig, denn das rund 145 Gramm schwere Spielgerät flog direkt auf den Kopf von Jeffrees zu. Mit seiner blitzschnellen Reaktion verhinderte der 31-Jährige aber einen Kopftreffer, der möglicherweise böse Konsequenzen gehabt hätte. «Das war ein guter Pitch von mir, aber er hat ihn gut getroffen», erklärte Jeffrees später. «Ich dachte wirklich, dass mich der Ball am Kopf treffen wird. In letzter Sekunde konnte ich reagieren.»

Jeffrees blieb nach dem Catch sichtlich geschockt liegen und musste erstmal durchschnaufen. Weil er sich bei seiner Rettungsaktion das Knie leicht verdreht hatte, spielte der Brewers-Pitcher aber nicht weiter. Nach dem 5:4-Sieg seines Teams kam aber schnell die Entwarnung, Jeffrees hat den Schreckmoment unverletzt überstanden. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Städte ziehen am meisten Touristen an

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

Air Jordans Chicago Bulls laufen die Gegner wortwörtlich davon

27. Mai 1991: In der NBA geht eine grosse Ära zu Ende und eine noch grössere beginnt. Als das Ausscheiden gegen die Chicago Bulls nur noch Sekunden entfernt ist, verlassen die Stars der Detroit Pistons einfach so das Feld.

7,9 Sekunden sind noch zu spielen in Detroit. Die Bulls aus Chicago führen bei den Pistons deutlich. Sie werden auch Spiel vier der Playoff-Serie gewinnen und den amtierenden NBA-Champion in die Ferien schicken. Pistons-Star Isiah Thomas und seine Kollegen können es offenbar kaum erwarten. Sie verlassen die Halle, um den Siegern nicht die Hand schütteln zu müssen. Nur noch fünf nominelle Ersatzspieler bleiben als Vertretung auf dem Parkett zurück.

Thomas und Co. begründen ihren Entscheid mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel