Games
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Fallout» wird zur Serie – Schöpfer von «Westworld» stecken dahinter



Game-Verfilmungen waren noch selten gut. Vielleicht eignet sich da das Serienmodell besser dafür? Dies scheint zumindest die Schlussfolgerung Hollywoods zu sein. Nachdem für 2021 bereits eine «Halo»-Serie angekündigt wurde, geht nun ein weiteres Kult-Game in die Serienproduktion. Amazon hat sich die Rechte an der Reihe «Fallout» gesichert und wird die Serie exklusiv auf Prime Video anbieten.

Die Ankündigung erfolgte auf Twitter:

Dieser Deal kam zustande, nachdem in den letzten Jahren Bestrebungen, «Fallout» als Film umzusetzen, immer wieder gescheitert sind. Das lag vor allem auch an Entwickler Bethesda Softworks, der sehr vorsichtig war, da «Fallout» immerhin eine der wertvollsten Marken des Studios ist. Angeblich soll keine Filmidee das Game-Studio überzeugt haben.

Amazon setzt massiv auf Science-Fiction und Fantasy

Dass nun Amazon den Zuschlag für eine «Fallout»-Serie erhalten hat, ergibt Sinn. Amazon setzt schon seit längerem massiv auf Fans von Science-Fiction und Fantasy. Dafür nehmen sie richtig viel Geld in die Hand. Alleine für die kommende «Herr der Ringe»-Serie bezahlte Amazon 250 Millionen für die Rechte. Den gleichen Betrag steckt man nun auch in die Produktion. Weitere kommende (und vor allem teure) Hochkaräter sind «Das Rad der Zeit» und «Ringwelt».

Herr der Ringe Serie Amaon Prime Video

Diese Karte von Mittelerde hat Amazon bereits als Teaser für die Serie veröffentlicht. Bild: Amazone Prime Video

Ebenfalls rettet Amazon auch immer wieder passende Serien vor dem Aus. So übernahm der Konzern beispielsweise «The Expanse», nachdem der Sender SyFy diese nach drei Staffeln absetzten wollte. Inzwischen hat Amazon die Produktion einer fünften Staffel bestätigt, die voraussichtlich 2020 erscheinen wird.

Das Unternehmen beweist dabei, dass man nicht nur viel Geld in die Hand nimmt, sondern auch tatsächlich inhaltlich gute Produktionen abliefern kann. Jüngste Beispiele hierfür sind die Science-Fiction-Serien «Tales from the Loop» und «Upload».

«Tales of the Loop» ist dabei eher nachdenkliche Science-Fiction ...

abspielen

Video: YouTube/Amazon Prime Video

... während «Upload» die Thematik humoristisch angeht.

abspielen

Video: YouTube/Prime Video DE

Kreatives Duo von «Westworld» übernimmt Produktion

Der qualitative Output ist dabei wohl kein Zufall. Ein grosser Teil des Budgets dürfte bei den Produktionen in die Rekrutierung der kreativsten Köpfe der Film- und Serienwelt fliessen. Im Falle von «Fallout» sind das die Schöpfer der Erfolgsserie «Westworld»: Lisa Joy und Jonathan Nolan. Joy arbeitete vor «Westworld» als Drehbuchautorin für «Pushing Daisies» und «Burn Notice».

Ein etwas umfangreicheres Portfolio hat Nolan vorzuweisen. Er ist der Bruder von Christopher Nolan und war fast an jedem Film seines Bruders als Drehbuchautor beteiligt. So finden sich in seiner Filmografie Titel wie «Memento», «Prestige – Meister der Magie», «The Dark Knight» oder «Interstellar».

Schwierige Umsetzung

Die grosse Aufgabe dieses Autorenduos ist es nun, die umfangreiche Welt von «Fallout» in einer Geschichte zu kanalisieren. Das Game spielt im Jahr 2077, nachdem ein nuklearer Krieg Amerika vollkommen verändert hat. Die Ästhetik erinnert dabei am ehesten an die 1940er-Jahre. Speziell an dem Spiel ist dabei die satirische Sichtweise auf die ganze Situation, was der Geschichte auch eine gewisse Leichtigkeit verleiht. Es dürfte spannend werden, ob Joy und Nolan dies glaubhaft auf die Bildschirme transportieren können. Der Druck, den Erwartungen der Fans gerecht zu werden, dürfte jedenfalls enorm sein.

Der Trailer zum ersten «Fallout» aus dem Jahr 1997:

abspielen

Video: YouTube/Games info

Amazon selbst schreibt über die Serie:

«Die Vision einer Zukunft, die die US-Amerikaner in den 1940er-Jahren gelegt haben, fällt 2077 durch einen Atomkrieg in sich zusammen. Die Magie der ‹Fallout›-Welt ist die Härte des Ödlands im Kontrast zur utopischen Idee der vorangegangenen Generation, die von einer besseren Welt durch Kernenergie geträumt hat.»

Und wann geht's los?

Die Produktion befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium. Im Moment dürfte das Autorenduo erst einmal mit dem Schreiben der Drehbücher beschäftigt sein. Aus diesem Grund gibt es auch noch keinerlei Infos zur Besetzung oder der Anzahl der Episoden. Auch ein Startdatum hat Amazon noch nicht genannt. Verwunderlich ist das nicht, denn im Moment ist es für die Studios wegen der Coronapandemie sehr schwierig, Zeitpläne zu erstellen. Noch immer stehen etliche Serienproduktionen ganz oder teilweise still. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Beste Retro-Sport-Games: World Games

11 Dinge, die nur Gamer aus der Hölle tun

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Demetria 04.07.2020 16:32
    Highlight Highlight Gemein! Ich liebe Fallout. Ich liebe Fantasyfilme und Games. Aber dem Bezos Geld geben, wenn ich weiss wie er seine Mitarbeiter behandelt...hrrrrmpf na schön dann halt verzichten. Aber es ist schon eine echt gröbere Versuchung. Ich hoffe ich krieg dann im Himmel mal 1000 Cumulus-Punkte extra auf mein Wölkchen.
  • John Henry Eden 04.07.2020 13:44
    Highlight Highlight Hoffentlich spiel die Serie vor dem grossen Krieg.

    Zum einen wird dann die «Bomb Theory» von Hitchcock angewandt und zum anderen die Serie auch weniger mit dem Spiel verglichen.

    Hitchcocks Bombentheorie ist ein dramaturgisches Prinzip. Wenn der Zuschauer weiss, dass eine Bombe tickt und bald explodiert, ist/wird die Zeit bis zur Explosion ungemein spannend.
  • Ciri 04.07.2020 07:36
    Highlight Highlight Das könnte spannend werden. Fallout 3 war mein Einstieg ins Openworld Gameerlebnis.
    Aber Amazon werde ich mir sicher nicht zu tun.
  • aileakrebie 04.07.2020 01:34
    Highlight Highlight Why not,aber Bioshock wäre mir Lieber,hat meiner meinung nach mehr Inhalt und Story.Aber Fallout ist durchaus auch intressant,wir werden sehn was daraus wird!
  • Botti 03.07.2020 23:18
    Highlight Highlight Wwnn die Macher von Westworld dahinterstecken, kanns ja nur gut werden (obwohl ich etwas Bedenken bezüglich diesem Vorhaben habe). Ich freue mich 🤠😁
  • Was ist das 03.07.2020 22:53
    Highlight Highlight Solange kein Fallout 76 daraus wird...
  • Der Buchstabe I 03.07.2020 22:22
    Highlight Highlight 16 times the details!
  • Maria R. 03.07.2020 21:05
    Highlight Highlight Fallout hat mich fast zur Gamerin gemacht. Ich spiele heute noch gelegentlich eine Runde FO4.

    Ich bin mal gespannt, wie die filmische Umsetzung aussehen wird.

    Das einzige Manko ist, dass ich zu Amazon null Beziehung habe, und auch nicht plane, eine aufzubauen.
    • Wenzel der Faule 03.07.2020 22:24
      Highlight Highlight Ein Monatsabo, Serienmarathon, künden, benötigt keine Beziehung😬
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.07.2020 13:05
      Highlight Highlight Dafür gibt's die Website BS.to.
      Dort findest du jede Serie, ohne dass du bei X Anbietern ein Abo benötigst. Und sie ist in der Schweiz vollkommen legal.
  • Alf 03.07.2020 20:21
    Highlight Highlight Oh ja bitte, weil diese Endzeitkacke mit nuklearem Fallout ja nie behandelt wurde! Bleibt nur zu hoffen, dass die Serie beim Abspielen nicht mit einem Bluescreen abstürzt 🙄.
    • Brockoli 03.07.2020 23:05
      Highlight Highlight Also... Du weisst ja schon, dass dich niemand dazu zwingt die Serie zu schauen?
    • TheBee 04.07.2020 18:38
      Highlight Highlight Fallout hat einen eigenen Charme. Alles sieht so aus wie man sich in den 40ern, 50ern die Zukunft vorgestellt hat. Raketenbetriebene Hausroboter, Nuklearbetriebene Autos, welche aber immer noch im 50er Jahre Stil aussehen, und natürlich die Musik der 50er. Es ist also nicht nur das Endzeitszenario was Fallout ausmacht.
  • BVB 03.07.2020 20:21
    Highlight Highlight Sollten sich lieber auf die Spieleserie konzentrieren.
  • derEchteElch 03.07.2020 20:19
    Highlight Highlight Ach Verdammt.. 😩 ..Jetzt muss ich mir tatsächlich auch noch ein Amazon Prime Account anschaffen.. 😂

    🤩
    • Nurmalso 04.07.2020 07:52
      Highlight Highlight Ach was, es ist nir ne Frage der Zeit bis die Serie verkauft wird...

Review

Eine Schweizerin macht vor 200 Jahren als Mann, Arzt und Sklavenbefreier Karriere auf Kuba

Das Leben der Henriette Favez aus Lausanne ist eine der verrücktesten Geschichten des 19. Jahrhunderts. Jetzt ist sie im Kino zu bestaunen. Mit angehaltenem Atem.

Henriette ist 15, als sie mit einem französischen Soldaten verheiratet wird. Ihre Eltern sind beide tot, sie lebt bei einem Onkel in Paris, er ist ein höherer Militär, sie wächst in einem militärischen Umfeld auf, der Onkel macht sich Sorgen um ihre Weiblichkeit und denkt, dass er diese mit einer frühen Heirat retten könne. Nach drei Jahren stirbt Henriettes Mann im Kampf. Kurz darauf stirbt ihre wenige Tage alte Tochter. Und Henriette nimmt sich das Einzige, was ihr Mann ihr hinterlassen …

Artikel lesen
Link zum Artikel