DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Reus (links) und Haaland (rechts) feiern Brandt, den Torschützen zum 2:2.
Reus (links) und Haaland (rechts) feiern Brandt, den Torschützen zum 2:2.
Bild: keystone

BVB gewinnt 7-Tore-Spektakel in Leverkusen – Bayern siegt in Leipzig

Gerardo Seoane sorgt bei Bayer Leverkusen weiter für Spektakel. Gegen Borussia Dortmund muss sich die Mannschaft des Schweizer Trainers in der vierten Runde der Bundesliga nach spektakulären 90 Minuten geschlagen geben.
11.09.2021, 20:2711.09.2021, 21:00

Leipzig – Bayern München 1:4

Das 1:1 von Bayern München beim Saisonauftakt gegen Borussia Mönchengladbach dürfte beim einen oder anderen neutralen Bundesliga-Beobachter die Hoffnung auf eine spannende Meisterschaft genährt haben. Einen Monat später muss man festhalten: Der Serienmeister wird auch 2021/22 nur sehr schwer zu stoppen sein.

Die Mannschaft mit dem neuen Trainer Julian Nagelsmann liess Nagelsmanns Ex-Klub Leipzig im brisanten Topspiel keine Chance. 4:1 lautete das Verdikt am Ende für den auswärts angetretenen Krösus, der dem Emporkömmling im Sommer nebst dem Trainer auch den Abwehrchef Dayot Upamecano und Captain Marcel Sabitzer abgeworben hat.

0:1 Bayern: Robert Lewandowski (12.).
Video: streamable
0:2 Bayern: Jamal Musiala (47.).
Video: streamable
0:3 Bayern: Leroy Sané (54.).
Video: streamable
1:3 Leipzig: Konrad Laimer (58.).
Video: streamable
1:4 Bayern: Eric-Maxim Choupo-Moting (92.).
Video: streamable

34'000 Zuschauer. - Tore: 12. Lewandowski (Foulpenalty) 0:1. 47. Musiala 0:2. 54. Sané 0:3. 58. Laimer 1:3. 92. Choupo-Moting 1:4.

Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund 3:4

Der BVB behielt in einer spektakulären Partie die Oberhand – obwohl Leverkusen drei Mal in Führung gegangen war. Mit zwei Treffern war Erling Haaland wieder einmal Dortmunds Matchwinner. Der Norweger war für das 1:1 und für den Siegtreffer verantwortlich, einen Foulpenalty eine Viertelstunde vor dem Ende.

1:0 Leverkusen: Florian Wirtz (9.).
Video: streamable
1:1 BVB: Erling Haaland (37.).
Video: streamable
2:1 Leverkusen: Patrik Schick (45.+1).
Video: streamable
2:2 BVB: Julian Brandt (49.).
Video: streamable
3:2 Leverkusen: Moussa Diaby (55.).
Video: streamable
3:3 BVB: Raphael Guerreiro (71.).
Video: streamable
3:4 BVB: Erling Haaland (77.).
Video: streamable

17'605 Zuschauer. - Tore: 9. Wirtz 1:0. 37. Haaland 1:1. 45. Schick 2:1. 49. Brandt 2:2. 55. Diaby 3:2. 71. Guerreiro 3:3. 77. Haaland (Foulpenalty) 3:4. - Bemerkungen: Dortmund mit Kobel und Akanji, ohne Hitz (Ersatz) und Bürki (nicht im Aufgebot).

Die anderen Spiele

Greuther Fürth - Wolfsburg 0:2

Nach wie vor makelloser Tabellenerster ist Wolfsburg mit dem neu verpflichteten Trainer Mark van Bommel. Der Champions-League-Teilnehmer setzte sich bei Aufsteiger Greuther Fürth dank Toren von Lukas Nmecha und Wout Weghorst 2:0 durch und gewann zum vierten Mal.

Von der Schweizer Fraktion kamen bei Wolfsburg Kevin Mbabu und Renato Steffen als Joker zum Einsatz. Bei Fürth stand der von den Glasgow Rangers ausgeliehene Cedric Itten bei seinem Debüt in der Startelf und sorgte durchaus für Gefahr, ohne allerdings zu reüssieren. Seine beste Szene war eine Vorlage, die in der 86. Minute um ein Haar zum Ausgleich geführt hätte.

Neu in der Bundesliga: Cedric Itten (oben).
Neu in der Bundesliga: Cedric Itten (oben).
Bild: keystone

8740 Zuschauer. - Tore: 10. Nmecha 0:1. 91. Weghorst (Foulpenalty) 0:2. - Bemerkungen: Greuther Fürth mit Itten, Wolfsburg mit Mbabu (ab 67.) und Steffen (ab 81.), ohne Mehmedi (Ersatz).

Union Berlin - Augsburg 0:0

Zu seinem Einstand als Bundesliga-Leihspieler kam auch der Neo-Augsburger Andi Zeqiri. Der Angreifer wurde beim 0:0 bei Union Berlin nach gut einer Stunde für seinen Landsmann Ruben Vargas eingewechselt.

Neu in der Bundesliga: Andi Zeqiri (rechts).
Neu in der Bundesliga: Andi Zeqiri (rechts).
bild: imago-images.de

10'207 Zuschauer. - Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (bis 63.) und Zeqiri (ab 63.).

Hoffenheim – Mainz 0:2

0:1 Mainz: Jonathan Burkardt (21.).
Video: streamable

8427 Zuschauer. - Tore: 21. Burkardt 0:1. 77. Ingvartsen 0:2. - Bemerkungen: Mainz mit Widmer.

SC Freiburg - 1. FC Köln 1:1

0:1 Köln: Anthony Modeste (33.).
Video: streamable

10'000 Zuschauer. - Tore: 34. Modeste 0:1. 89. Czichos (Eigentor) 1:1. - Bemerkungen: Freiburg ohne Burkart (nicht im Aufgebot). 74. Gelb-Rote Karte gegen Kainz (Köln/Foul).

Die Tabelle

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga

1 / 11
Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga
quelle: imago sportfotodienst / sportfoto rudel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So funktionieren die Bundestagswahlen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kasami fühlt sich von Rahmen falsch eingesetzt: «Das ist nicht einfach zu akzeptieren»

Pajtim Kasami spielt in Sion im Sturm. Doch das ist nicht der Hauptgrund für dessen Unmut gegenüber dem Trainer.

Im TV-Interview hat Pajtim Kasami sich noch im Griff. «Es war schwierig in der Spitze. Jeder weiss, dass das nicht meine Position ist. Ich habe mein Bestes gegeben. Wichtig ist aber, dass wir gewonnen haben. Der Rest ist Nebensache», sagt er nach dem Abpfiff im Tourbillon bei «Blue».

Doch eine Nebensache scheint seine Positionierung doch nicht zu sein. Denn als die Nummer 7 des FCB bei den Printjournalisten ankommt, verzichtet er auf weitere Floskeln. «Die aktuelle Saison ist schwierig», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel